Forum: Politik
WikiLeaks - Stütze der Demokratie?

Als Wächter über die Parlamentsarmee müssten die Bundestagsabgeordneten besonders gut über die Bundeswehr-Mission informiert sein. Durch die WikiLeaks-Enthüllung jedoch wird deutlich, wie unzureichend die Regierung über die Operation am Hindukusch unterrichtet. WikiLeaks als Stütze der Demokratie?

Seite 1 von 117
kdshp 03.08.2010, 13:55
1.

Zitat von sysop
Als Wächter über die Parlamentsarmee müssten die Bundestagsabgeordneten besonders gut über die Bundeswehr-Mission informiert sein. Durch die WikiLeaks-Enthüllung jedoch wird deutlich, wie unzureichend die Regierung über die Operation am Hindukusch unterrichtet. WikiLeaks als Stütze der Demokratie?
Hallo,

ich finde es sehr gut da dann die politik sich mehr gedanken machen muss und nicht einfach hinter dem rücken des volkes machen können was sie wollen. Ich würde auch jedliche info weiter geben wenn ich zb. so was wie so oft im mülleimer finden würde. Heute gehe ich schon hin und zeige zb. unternehmen beim finanazamt an wenn ich weiß das dort der staat betrogen wird.

Beitrag melden
obreot 03.08.2010, 13:57
2. Unbedingt!

Die USA ziehen mit Lügen in den Krieg, wie kann die von Wikileaks verbreitete Wahrheit denn schädlich sein?
Traurig ist es, dass selbst demokratische Staaten ihre Bürger desinformieren.

Beitrag melden
Putzer 03.08.2010, 14:06
3.

Zitat von sysop
Als Wächter über die Parlamentsarmee müssten die Bundestagsabgeordneten besonders gut über die Bundeswehr-Mission informiert sein. Durch die WikiLeaks-Enthüllung jedoch wird deutlich, wie unzureichend die Regierung über die Operation am Hindukusch unterrichtet. WikiLeaks als Stütze der Demokratie?
WikiLeaks als Stütze der Demokratie zu bezeichnen ist vielleicht ein wenig übertrieben. Trotzdem lautet meine Antwort auf diese Frage JA.
Unsere Bundestagsabgeordneten müssen Entscheidungen für das deutsche Volk treffen. Diese Entscheidungen können nur so gut sein, wie die Grundlage der Informationen, auf denen diese Entscheidungen beruhen. Ist die Informationsgrundlage unzureichend oder gar falsch, ergeben sich fast zwangsläufig falsche Entscheidungen - oft zum Nachteil des deutschen Volkes. Insofern ist jede Information hilfreich. Egal aus welcher Quelle.

Aus Sicht der Bundesregierung mag das anders sein. In der Vergangenheit hat sich leider gezeigt, dass die Bundesregierung die Bundestagsabgeordneten zur Durchsetzung ihrer eigenen Ziele mit manipulierten bzw. bewußt unvollständig gehaltenen Informationen versorgt hat. Das betrifft unter anderem auch die Zustimmung des BT zum Einsatz der BW in Afghanistan.

Mit anderen Worten: Damit unsere Demokratie funktioniert müssen die Abgeordneten vor einer Entscheidung vollständig informiert werden. Anderenfalls können sie ihre Aufgabe als Volksvertreter nicht erfüllen.

Beitrag melden
semir 03.08.2010, 14:14
4.

Zitat von sysop
WikiLeaks als Stütze der Demokratie?
Alleine das wir uns fragen müssen ob WikiLeaks eine Stütze ist,offenbart den katastrophalen und einsturzgefährdeten Zustand der westlichen Demokratien.

Beitrag melden
Peter Werner 03.08.2010, 14:29
5.

Zitat von kdshp
Heute gehe ich schon hin und zeige zb. unternehmen beim finanazamt an wenn ich weiß das dort der staat betrogen wird.
Wieviele Unternehmen haben Sie denn schon angezeigt?

Beitrag melden
Peter Werner 03.08.2010, 14:36
6.

Zitat von semir
Alleine das wir uns fragen müssen ob WikiLeaks eine Stütze ist,offenbart den katastrophalen und einsturzgefährdeten Zustand der westlichen Demokratien.
Als "einsturzgefährdet" würde ich den Zustand der westlichen Demokratien nicht gerade bezeichnen, wenngleich es mit Sicherheit großen Verbesserungsbedarf gibt.
Die Gründer / Mitarbeiter von Wikileaks sind auch keine Heiligen, sie maßen sich an zu entscheiden was veröffentlicht wird und was nicht.
Vieles von den veröffentlichten Dingen ist zweifellos sehr interessant (z.B. auch die veröffentlichten Internet-Sperrlisten).
Dem grundsätzlichen Gedanken "alles muss und darf veröffentlicht werden" stimme ich jedoch nicht zu. Es gibt auch Dinge wie Datenschutz, Persönlichkeitsschutz, berechtigte Geschäftsinteressen, berechtigte Staatsgeheimnisse.

Beitrag melden
kdshp 03.08.2010, 15:01
7. aw

Zitat von semir
Alleine das wir uns fragen müssen ob WikiLeaks eine Stütze ist,offenbart den katastrophalen und einsturzgefährdeten Zustand der westlichen Demokratien.
Hallo,
so ist es! Da werden schwerkriminelle zu steuerSÜNDER und banken zu systemrelevanten die dann tuen können was sie wollen. Beim thema militär deckt man sich selber und kommt so auch dazu mist zu bauen.
Denn sie wissen nicht was sie tun!

Beitrag melden
kdshp 03.08.2010, 15:02
8.

Zitat von Jakob Schwarz
Sind Sie mit verwandt?
Hallo,
nein und sie haben es nicht so mit dem rechtstaat?

Beitrag melden
boell 03.08.2010, 15:07
9.

Zitat von kdshp
Hallo, nein und sie haben es nicht so mit dem rechtstaat?
Ich muss aber auch ehrlich bekennen, daß ich nicht verstehe, warum eine Allgemeinbildung durch Klicken im Internet ersetzt werden kann. Vielleicht bin zu verkalkt.

Beitrag melden
Seite 1 von 117
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!