Forum: Politik
Wirbel um AfD-Russland-Trip: Moskau-Berlin, 25.450 Euro
DPA

Im Frühjahr 2017 reisten drei AfD-Politiker nach Moskau - darunter Frauke Petry. Der Rückflug im Privatjet wurde von russischer Seite bezahlt. Ein Fall für den Bundestagspräsidenten?

Seite 4 von 6
Zukunft3.0 23.05.2018, 17:32
30.

Will mir einer erzählen, dass bei den etablierten Parteien alles regulär zugeht. Jetzt ist wieder Gelegenheit auf die AFD draufzuhauen. Die anderen haben genug Dreck am Stecken.

Beitrag melden
Tante_Frieda 23.05.2018, 17:32
31. Wohlversorgt

Von dieser Dame hört man überhaupt nichts mehr.Nun ja,sie ist - auf Steuerzahlerkosten - rundum wohlversorgt und scheint damit ausgelastet zu sein,ihre monatlichen Diäten zu zählen.Zumindest für manche scheint der Traum vom Paradies auf Erden wahr zu werden...

Beitrag melden
Grummelchen321 23.05.2018, 17:37
32. das noch dazu

Zitat von die-metapha
Nein - gerade weil es um die "a"fd geht - eine Partei, die den etablierten Mauscheleien, Selbstbedienung und Versagen vorwirft und angetreten ist mit dem Slogan "eine Alternative" dazu sein zu wollen. Sauber, ehrlich und was weiß ich nicht alles.... Und deren Selbstbedienung und Mauscheleien damit entschuldigen zu wollen andere würden das auch tun, führt diesen Slogan sogleich ad absurdum. Schröder steht zumindest zu dem, was er da tut - was es nicht unbedingt sympathischer macht. Aber glaubwürdiger ist das in jedem Fall!
https://www.derwesten.de/politik/catering-zu-teuer-afd-bekommt-keine-schnittchen-mehr-id212762465.html

Beitrag melden
Trevor Philips 23.05.2018, 17:50
33.

Zitat von i.dietz
Wohl mit "Genuss" hat spiegel.de einen "Skandal" bei der AfD entdeckt und ausführlich beschrieben ! Als bekennende AfD-Wählerin kann ich immer nur staunen, wie sich die "einzig" wahren Demokraten "anders Denkenden" gegenüber verhalten !
Nun, die aufrechten Verteidiger des christlich-nationalen Vaterlandes gegen Islamisierung, Verjudung und sonstige Dinge die ein echter (tm) Deutscher bäh findet sind also nach Moskau gefahren um sich da vom Regime eines kleinen Gangsters aushalten zu lassen. Das ist doch mal eine Nachricht die es wert ist gebracht zu werden, vor allem dann wenn sofort AfD-Schergen und "bekennende" Wähler wieder, wie Pawolowsche (Achtung kein echter Deutscher) Hunde in die Opferrolle verfallen.

Und Frau Dietz, es reicht vollkommen wenn Sie betonen "anders" zu sein, das steht außer Diskussion, die Sache mit dem "Denkenden" hingegen ganz sicher nicht.

Beitrag melden
walldemort 23.05.2018, 17:52
34. Ganz groß im Nehmen

Pretzell und Petry, das Hohe Paar der Neuen Rechten, hat sich ja nun schon mehrfach durch geradezu schamlose Profitgier hervorgetan. Wie viele Mandate in wie vielen Parlamenten die beiden angehäuft haben, nur um all die Diäten einzustreichen, ist ja kaum noch zu überblicken, geschweige denn zu rechtfertigen. Denn von angemessener Wahrnehmung der Verpflichtungen und Aufgaben kann trotz Erhalt all der Honorare beileibe keine Rede sein.

Beitrag melden
Einer12345 23.05.2018, 17:57
35. Relativ....

Naja, es ist schon irgendwie komisch. Aber man sollte trotzdem objektiv bleiben. Wenn die Reise tatsächlich nicht offiziell im Auftrag der Partei war, ist es unwichtig, wer den Flug bezahlt hat. Auch wenn es einigen nicht passt - ist aber so.
Zum anderen gab es und gibt es wahrscheinlich noch immer, andere Parteien und Personen, die Putin wesentlich näher stehen.....
Wenn man sich jetzt sowieso schon über so eine Aktion aufregt, könnte man bei der Gelegenheit gleich noch bei den anderen Parteien wühlen, da lassen sich solche oder ähnliche Aktionen auch finden. Ganz sicher! :-)

Beitrag melden
descartes 23.05.2018, 18:06
36.

Zitat von oldsack
kann es sein das die Russen ihre Finger im Spiel bei der AFD haben?...ich hab bis jetzt noch keinen einzigen von der AFD erlebt der etwas gegen Putin gesagt hat.......das alles ist doch ziemlich "komisch",da doch die AFD "DEUTSCH-NATIONAL" ist und trotzdem mit dem Erzfeind anbändelt!...woher stammt die Finanzierung dieser Partei? und warum Fliegt Sie nach Moskau um was dort zu machen?
Meinen Sie das ernst? Die Frage wurde schon dutzende Male in den letzten Jahren beantwortet. Die Antwort lautet: Ja, klar! Russland finanziert die AfD. Zum Beispiel hier:
http://www.fr.de/politik/meinung/kolumnen/kolumne-russland-finanziert-afd-propaganda-a-742099
Genauso, wie der FN von Putinvertrauten finanziell unterstütz wird!
Aber es interessiert die Fanboys und -girls halt nicht, evtl. auch deshalb, weil die AfD ihre Hochburgen vorwiegend in Bezirken hat, in denen überwiegend russische Aussiedler wohnen.
Genauso, wie die vedeckte Parteienfinanzierung durch den "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheit", von dem ja angeblich kein AfD Häuptling weiss, wer dahinter steckt.
Wer mit dem Finger ständig auf andere zeigt, sollte wenigstens soviel Anstand haben, die Latte selbst zu überspringen, die man für die Moralansprüche der Anderen so hoch gelegt hat!

Beitrag melden
kael 23.05.2018, 18:06
37. Gemach!

Zitat von i.dietz
Wohl mit "Genuss" hat spiegel.de einen "Skandal" bei der AfD entdeckt und ausführlich beschrieben ! Als bekennende AfD-Wählerin kann ich immer nur staunen, wie sich die "einzig" wahren Demokraten "anders Denkenden" gegenüber verhalten !
Sie staunen umsonst.
Wenn derartige "Vorfälle" bei anderer Parteien aufgedeckt werden (und das wurden sie), landen sie genau so in den Medien, wie dieser.

Beitrag melden
bayerns_bester 23.05.2018, 18:09
38.

Zitat von Zukunft3.0
Will mir einer erzählen, dass bei den etablierten Parteien alles regulär zugeht. Jetzt ist wieder Gelegenheit auf die AFD draufzuhauen. Die anderen haben genug Dreck am Stecken.
Thema verfehlt. Es geht hier darum, dass die ach so aufrechten Retter des Abendlands eben kein bischen besser sind als die Etablierten. Obwohl man sich doch immer so gerne von diesen abgrenzt.

Beitrag melden
lesheinen 23.05.2018, 18:12
39.

Sollte die Reisegruppe wie vorgetragen tatsächlich privat, nicht im "Gremienauftrag" gereist sein, wird man der AfD wahrscheinlich nichts anhängen wollen. Es stinkt, aber Gerüche verfliegen. Ist es wirklich "privat", wenn man eine parteiinterne Vorschrift, so eine Reise nicht ohne Zustimmung des Bundesvorstandes zu unternehmen, nicht beachtet? Ist die Reise als solche genehmigungspflichtig, was ja im zweifel juristisch nicht haltbar ist oder ist wohlweislich die Finanzierungsfrage in den Statuten nicht geregelt? Haben die Parteigremien nichts von der Abwesenheit des Trios mitbekommen? Erst recht nicht von der Teilfinanzierung durch Russen, die doch sonst wohl keinen einfachen Touristen auf ihre Kosten von A nach B fliegen lassen. Die Russen haben keine Touristen, sondern die damaligen AfD-Parteigewaltigen gesponsort. Wenn das keine Zuwendung, im Parteislang: Spende, juristisch Schenkung, an die AfD durch die Hintertür ist, falle ich vom Glauben ab. Sicherlich haben sie dabei Hintergedanken gehabt und nicht aus rein humanitären Gründen gehandelt.

Beitrag melden
Seite 4 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!