Forum: Politik
Wirbel um Geheimpapiere: NPD soll sich bei Anti-Rechts-Plattform bedient haben
REUTERS

Es ist eine Provokation: Die NPD hat Belege für das gegen sie gerichtete Verbotsverfahren im Internet veröffentlich. Nach Angaben des NDR hat die rechtsextreme Partei die Daten von der Anti-Rechts-Plattform "indymedia" einfach kopiert.

Seite 1 von 6
matthias_b. 21.02.2013, 12:33
1. Einfach so kopiert!?

Unerhört! Wo kämen wir da hin! Die NPD hat gefälligst wie jeder andere auch... ja was eigentlich, SpOn? WAS ist hier eigentlich die Meldung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poisen82 21.02.2013, 12:39
2. ...

Wenn die Daten zuerst von indymedia veröffentlicht wurden und die NPD die Daten nur von dieser Seite kopiert hat, sollten sich die rechtlichen Schritte dann nicht gegen indymedia richten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDodga 21.02.2013, 12:42
3. Wird jetzt gegen Indymedia ermittelt

Zitat von sysop
Es ist eine Provokation: Die NPD hat Belege für das gegen sie gerichtete Verbotsverfahren im Internet veröffentlich. Nach Angaben des NDR hat die rechtsextreme Partei die Daten von der Anti-Rechts-Plattform "indymedia" einfach kopiert.
wegen der Veröffentlichung von geheimen Dokumenten? Gegen die NPD macht ja offenbar keinen Sinn mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sir.viver 21.02.2013, 12:44
4. Bitte?

Zitat von sysop
Es ist eine Provokation: Die NPD hat Belege für das gegen sie gerichtete Verbotsverfahren im Internet veröffentlich. Nach Angaben des NDR hat die rechtsextreme Partei die Daten von der Anti-Rechts-Plattform "indymedia" einfach kopiert.
Hat die SPON-Redaktion kein Google? Keinen Zugang zu Wiki?
Indymedia ist keine Anti-Rechts-Plattform, Indimedia ist eine Linksextreme Platform. So kann man das auch im Verfassungsschutzbericht nachlesen, sofern man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dongerdo 21.02.2013, 12:48
5.

Zitat von sysop
Es ist eine Provokation: Die NPD hat Belege für das gegen sie gerichtete Verbotsverfahren im Internet veröffentlich. Nach Angaben des NDR hat die rechtsextreme Partei die Daten von der Anti-Rechts-Plattform "indymedia" einfach kopiert.
Rein Interessehalber - was für rechtliche Schritte stellt sich das Innenministerium vor? Die NPD hat doch unterm Stricheigentlich ihre eigenen internen Dokumente veröffentlicht - wenn auch über Umwege....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jungchen 21.02.2013, 12:50
6.

Ich musste lachen als ich den artikel gelesen habe. Und zwar weil die rechten ständig von den linken abkupfern. Das ganze auf eine dermassen offensichtliche weise, dass sie ihre dummheit und kreativlosigkeit immer wieder aufs neue zur schau stellen. Darauf zielt die meldung wahrscheinlich ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergo_789 21.02.2013, 12:54
7. kopiert?

Warum hat man eigentlich nichts davon gehört, dass Indymedia die Daten online gestellt hat? Woher hat Indymedia die Daten? Hat Indymedia sich strafbar gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schäfer 21.02.2013, 12:59
8. Witz komm raus

Das NPD-Bashing wird immer absurder. Die Partei darf auf ihrer Seite soviel öffentlich zugägngliche Informationen veröffentlichen, wie sie will.

Das einzige, was berührt ist, ist das Urheberrecht (Antragsdelikt), welches Indymedia aber sicher nicht verfolgen wird. Die haben ja selbst das Urheberrecht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schinkenpizza 21.02.2013, 13:02
9. Unglaublich!

Unglaublich wie sich hier wieder mal Politik und Medien in ihren Peinlichkeiten überbieten. Ich schäme mich für euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6