Forum: Politik
Wirtschaftskrise: Gabriel warnt vor Risiken einer isolierten Türkei
DPA

Ex-Außenminister Gabriel appelliert an Europa, die Türkei nicht ins politische Abseits zu drängen. Das sei auch in Deutschlands Interesse. Denn eine isolierte Türkei könne nach der Atombombe greifen.

Seite 1 von 13
mel_low 20.08.2018, 06:26
1. ?

....dass es alles zum Schluss immer wieder auf eine dreckige Bombe hinausläuft... Ich bin es leid mit ansehen zu müssen, dass die schlechtesten Menschen der Welt einfach nur mit einer Waffentechnik alles erreichen können, was sie wollen. Und mal ehrlich: Türkei und NATO?

Beitrag melden
JerryKraut 20.08.2018, 06:27
2. Iran 2.0?

Die USA betrachtet die Türkei offenbar zunehmend als Rogue Nation. Ganz unschuldig ist Erdogan daran ja nicht (man erinnere sich nur an den Auftritt des Mannes bei der Beerdigung von Mohammed Ali in den USA, wenn man wissen will, wie der tickt!). Sollte er eine Atombombe bauen wollen, was ich ohnehin vermute, denn ein Machtverlust könnte ihn und seine Familie einmal teuer zu stehen kommen (Stichwort Wiedereinführung der Todesstrafe), dann werden die USA das volle Sanktionsprogramm anwenden, auch auf Länder, die die Türkei stützen wollen. Daher muss unser erstes Ziel sein, die demokratischen, rechtsstaatlichen Kräfte in der Türkei zu stärken, die sich an internationale Spielregeln halten (Stichwort Geiseldiplomatie) und nicht eine Regierung, die ihr Land in den wirtschaftlichen Abgrund treibt (Stichwort Erdogans Finanzpolitik). Denn Erdogan wird einfach unser Geld nehmen und dann weitermachen wie bisher - notfalls mit der Drohung der Bombe. Haben wir nichts aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gelernt (Stichwort Appeasement von Despoten)? Trump hat es offenbar.

Beitrag melden
jdirker 20.08.2018, 06:44
3. Imf

Für die Türkei gibt es eine Anlaufstelle: IMF! Warum einem Despoten, des Wirtschaftspolitik gescheitert ist, auch noch durch freizügige Kredite unterstützen.
Die deutsche Politik zeigt erneut, das sie vor Erdogan kuscht. Was muß eigentlich noch passieren, damit sie Position bezieht. Die EU scheitert nicht mit der Türkei, ganz im Gegenteil. Eine Welt ohne Erdogan ist eine bessere Welt!

Beitrag melden
arminku 20.08.2018, 06:50
4. So ein Quatsch

Erdogan kann man mit einen rücksichtslosen Raser vergleichen. Unsere Regierung hätte die Pflicht ihn daran zu hindern um seine Opfer vor ihn zu schützen. Stattdessen warnt sie alle anderen die ihn am rasen hindern wollen besonnen zu sein weil er sonst unter Umständen noch schneller fährt.
Diese Politik des Kopf in den Sand stecken zeigt das Berufspolitiker bei uns eigentlich Dilletanten sind die ihre Arbeit nicht verstehen. Egal in welchen Bereich. Sie arbeiten auf Kosten der Demokratie und des deutschen Volkes nur für die Interessen der Industrie. Dies hat zum erodieren unserer Gesellschaft geführt, und ein Kurswechsel ist nicht in Sicht.

Beitrag melden
tiropites 20.08.2018, 06:52
5. Mich interessieren die Details

die Inhalte der Gespräche zwischen Erdogan und Merkel würde mich mal interessieren. Und wenn er wirklich um Hilfen gebeten hat, dann sollte das und die Gegenleistung dafür wahrheitsgetreu veröffentlicht werden. Wie auch immer, seine Anhänger werden ihn feiern und er wird sich politisch nochmal unsterblich machen.

Beitrag melden
chickenrun1 20.08.2018, 06:55
6. Hilfe, Deutschland will helfen

Deutschland hat ein akutes Helfersyndrom. Egal wer wo auf der Welt in Schieflage gerät, kann sicher sein, dass sich in Deutschland Politiker finden, die schon mit Hilfe winken. Die passenden Argumente lassen sich auch schnell finden. Heilung nicht in Sicht.

Beitrag melden
ausdersichtvon 20.08.2018, 06:59
7. Nahles,Scholz

und nun Gabriel sind die alle verwirrt

Erdogan und seine große Anhängerschaft in Deutschland
haben die Türkei bereits SELBST ins Abseits gestellt
Und was soll der Unsinn mit der Atombombe

was soll diese Panikmache von Gabriel

Beitrag melden
Howard Brubaker 20.08.2018, 07:02
8. Ein echter Gabriel halt - unüberlegt, polemisch, schlagzeilensüchtig

Gabriels Logik ist wie immer - keine. Nach seinen Maßstäben könnte man auch davor warnen ("warnen" ist übrigens eine neue Lieblingsformulierung deutscher Spitzenpolitiker) Trump zu brüskieren und sich offen gegen ihn zu stellen. Trump hat ja schließlich Atombomben und außerdem könnte er die NATO platzen lassen. Herrlich, was für Sorgen sich gerade SPD-Politiker in Deutschland neuerdings um die Türkei machen (es sind übrigens oft die selben, die sich Sorgen um den Iran machen wenn es nur dazu dient sich gegen die USA zu stellen). SPD-Außenpolitik a la Steinmeier, Gabriel und Maas: das ist so richtig was für Könner. Inzwischen hat Deutschland maue Beziehungen zu den Amis, den Russen, den Türken, den Polen, Ungarn, Tschechen, Griechen, Italienern... Wer warnt uns eigentlich vor SPD-Außenpolitikern?

Beitrag melden
lpino 20.08.2018, 07:04
9. Gabriel überrascht mal wieder...

Sigmar Gabriel treibt wieder einmal Keile in die politische Landschaft, diesmal als Außenminister aus dem Paralleluniversum. Er will wieder einmal das Falsche als richtig verkaufen, nämlich nicht ein klares Profil gegenüber der Türkei zu zeigen. Sondern einen Destabilisierungsfaktor für Mitteleuropa in Bereitschaft zu halten.

Die NATO als Argument zu verwenden ist flau. Die Türkei hat, gegen die Interessen des NATO- Landes Griechenland Teile Zyperns besetzt, begeht andauernd Grenzverletzungen, behindert und degradiert Soldaten und Offizielle des NATO-Partners Deutschland, toleriert und unterstützt die Infiltration radikaler Islamisten usw.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!