Forum: Politik
Wirtschaftskrise: Merkel erwägt Kompromisse mit Griechenland
AFP

Kanzlerin Angela Merkel trifft zum ersten Mal auf Syriza-Chef Alexis Tsipras - und schlägt im Schuldenstreit mit Griechenland versöhnliche Töne an: Europa sei "immer darauf ausgerichtet, einen Kompromiss zu finden", sagte Merkel.

Seite 1 von 38
hummel1 12.02.2015, 16:50
1. Erfolg Europas?

Es wird doch immer skurriler oder nicht? Bin kein Fachmann aber vielleicht kann mir jemand den Erfolg Europas mal näher bringen. Ich höre nur Krise hier Krise da Schulden hier Schulden da. Nach Erfolg klingt das so gar nicht.
Ach und wenn die Kanzlerin sich wirklich auf das Treffen freut würde mich das doch sehr wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 12.02.2015, 16:50
2.

In der EU muss man nur bockig und dreist genug auftreten, schon sprudeln frische Milliarden. Überhaupt kein Problem, wir hams ja.Verträge Hin oder Her, das spielt überhaupt keine Rolle was vertraglich geregelt wurde. Wer bezahlt es? Wir Bürger! Das gibt ne fette Quittung in drei Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekilla 12.02.2015, 16:50
3. na dann...

Will ich mal hoffen, das sich unsere Frau Bundeskanzlerin nicht in einer Art Schlichtungsrausch befindet, alles rosa anstreicht und Sie morgen die Farbe nicht mehr ertragen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 12.02.2015, 16:50
4.

Jeder weitere Cent an Steuergeld nach Griechenland ist für mich nichts anderes als Landesverrat. Wer spenden will, kann das auf eine Kosten tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HighFrequency 12.02.2015, 16:51
5.

"Kompromisse" - alles klar...
Wahrscheinlich wieder auf Kosten Deutschlands.
Merkel setzt nach Schröder den Ausverkaufs Deutschlands nahtlos fort.
Und das deutsche Wahlschaf wählt weiterhin begeistert die GroKo. Bis es dann irgendwann zur Schlachtbank geht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 12.02.2015, 16:54
6. Europa

Die EU braucht Griechenland nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulpaulsen1703 12.02.2015, 16:57
7. Das ist falsch, naiv und schadet unserem Land ...

... genauso wie es den Griechen nicht hilft, im Euro zu bleiben. Frau Merkel, warum lassen Sie die Griechen nicht einfach gehen? Es wäre eine Erlösung für beide Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sprachlos2013 12.02.2015, 16:57
8. Die nächste Wahl

ist für den Bürger keinesfalls alternativlos. Wenn die bisherige Unterstützung für Griechenland offensichtlich ein Fehler war (wie man das selbst in GR sieht), sollte das Fass ohne Boden nicht weiter gefüllt werden.
Frau Merkel ist dem deutschen Steuerzahler verpflichtet und sollte sehr viel vorsichtiger, mit Kompromissen die Steuergelder als Geschenke für Finanztransfers verteilen.

Wie ist das eigentlich, wenn die AfD in Deutschland in die Regierung kommen sollte? Könnte man dann auch zusgesagte Hilfszahlungen und Verträge aufkündigen nach dem Motto: So können und wollen wir das nicht mehr?

Na, wir werden bald sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 12.02.2015, 16:58
9. Horschd Merkel?

Hat der Seehofer Meinungswechselvirus auch auf Merkel ausgeseucht? Egal, denn das Geschurbel ist durchsichtig:

...."Kompromisse geht man ein, wenn die Vorteile die Nachteile überwiegen", sagte sie. "Deutschland ist dazu bereit."...

Die einzige Aussage die noch rausgezögert wird ist 'Es ist alternativlos und systemrelevant, dass Deutschland die Schulden aller EURO Länder übernimmt, basta!'.

PS "Deutschland ist dazu bereit." - mich hat bis heute niemand gefragt (auch nicht zum Euro) - auf dem Wahlzettel stand so was nicht drauf - so einen Blankowechsel gibt auch niemand, doch Politiker basteln die sich selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38