Forum: Politik
Wirtschaftskrise: Merkel erwägt Kompromisse mit Griechenland
AFP

Kanzlerin Angela Merkel trifft zum ersten Mal auf Syriza-Chef Alexis Tsipras - und schlägt im Schuldenstreit mit Griechenland versöhnliche Töne an: Europa sei "immer darauf ausgerichtet, einen Kompromiss zu finden", sagte Merkel.

Seite 2 von 38
klarspüler 12.02.2015, 16:59
10. Der perfekte Kompromiß

ist dann erreicht, wenn alle Seiten unzufrieden sind. Und so geht's immer weiter... bis auch der Euro faul ist. Danke Frau Merkel!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moeh1 12.02.2015, 16:59
11. Griechenland

mit Betrügern kann es keine Kompromisse geben. Frau Merkel hat schon genug Geld in Griechenland versenkt und sich anschließend beschimpfen lassen. Tsipras und seine Minister haben bisher noch nichts konstruktives getan !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 12.02.2015, 16:59
12. Kompromisse geht man ein,wenn die Vorteile überwiegen!

Ein Kompromiß,der langfristig dem griechischen Volk und der EU nützen würde,wäre der Austritt Griechelands aus dem EURO !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonner85 12.02.2015, 17:00
13.

"...und das ist auch der Erfolg Europas...". Habe ich irgendwas nicht mitbekommen? Was für ein Erfolg denn bitte? Hier macht sich scheinbar der Schlafentzug nach dem Treffen in Minsk bemerkbar... Nennen sich Hallozinationen, solche Erscheinungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Senf-Dazugeberin 12.02.2015, 17:00
14. Eingeschleimt

Oh Mann, da schleimt Tsipras Merkel mit seinem Lob zu und schon fühlt sie sich angeflirtet, errötet und ist "natürlich" gerne zu Kompromissen bereit...

Und der "intellektuelle" Schäuble, ebenfalls heftigst gebauchpinselt, stimmt ihr bestimmt plötzlich begeistert zu.

Hoffentlich erhält die AfD in Hamburg wenigstens ordentlich Zustimmungen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack Mueller 12.02.2015, 17:04
15.

Jetzt fängt die Tür sich an zu öffnen und am Ende wird Merkel nachgeben. Natürlich werden Worte wie Schuldenschnitt nicht verwendet. Eher Kredite die in 200 Jahren zurückzuzahlen sind oder so. Und es wird nicht lange dauern und Italien, Spanien, Frankreich …. Werden der Logik folgen. Das kann man schon Verrat am deutschen Wähler nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 12.02.2015, 17:05
16. britische Wirtschaft

Warum leidet die britische Wirtschaft, wenn GR Frau Merkel zum Feindbild stilisiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wirbelwind 12.02.2015, 17:05
17. Kompromisse setzen ja griechische Zugeständnisse voraus

Kompromisse setzen ja griechische Zugeständnisse voraus. Eine Lösung, bei der sich Griechenland auf ganzer Linie durchsetzt wäre kein Kompromiss.

Ein Schuldenerlass wäre ja gar nicht das Problem. Aber Tsipras muss dann glaubhaft erklären, wie er zukünftig ohne *neue* Schulden auskommen möchte. Das wäre der Beitrag, den ich von Griechenland erwarte. Leider stehen Tsipras' bisherige Taten im Widerspruch dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 12.02.2015, 17:05
18. natürlich

muss ein Kompromiss her.
Man kann nicht gegen die Bevölkerung von GR
Politik machen.
Das sollten auch Leute wie Schäuble mal kapieren.
Und GR aus der EU geht so einfach nicht wie manche
hier im Forum meinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deglaboy 12.02.2015, 17:05
19. Kompromiss kann doch nur heißen,...

dass dem schon verbrannten Geld noch Gutes hinterhergeworfen wird. Vom deutschen Steuerzahler, damit dem nicht zu wohl wird. Wie wär es denn mal mit Jachten zählen in Griechenland. Die haben a so viele im Vergleich zu den Einwohnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 38