Forum: Politik
Wirtschaftskrise: Merkel erwägt Kompromisse mit Griechenland
AFP

Kanzlerin Angela Merkel trifft zum ersten Mal auf Syriza-Chef Alexis Tsipras - und schlägt im Schuldenstreit mit Griechenland versöhnliche Töne an: Europa sei "immer darauf ausgerichtet, einen Kompromiss zu finden", sagte Merkel.

Seite 4 von 38
lungu_t_m 12.02.2015, 17:14
30. Ich wünsche der AfD viel Erfolg in Hamburg.

Damit auch Frau Merkel sieht das es eine Alternative zu ihrer Politik gibt. Keinem Cent mehr für Griechenland und anfangen die Schulden einzutreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InSchwerenZeiten 12.02.2015, 17:14
31. So durchsichtig ...

Also weiter machen, bis die Gesamt-Währung-Reform für die ganze EU kommt oder soviel Inflation herrscht, dass Griechenland und alle anderen ihre Schulden in einer Nacht bezahlen können. Gott ist das alles durchsichtig und schade, dass wir unsere heute verantwortlichen Politiker dafür nicht eines Tages kreuzigen werden können, weil sie dann entweder schon tot sind oder ihr Altenteil auf irgend einer sonnigen Insel genießen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldhenry49 12.02.2015, 17:14
32. Keiner soll sich beschweren.

Jeder hatte bei der Wahl Gelegenheit die Etablierten zu ärgern.
Nun müssen wir eben aushalten,dass unsere Politiker weiterhin,entgegen ihres Amtseides,nicht die Gefahr vom Volk abwenden,sondern sich von Politikern eines Kleinstaates erpressen lassen.

Die Rechnung wird uns bald präsentiert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oneil57 12.02.2015, 17:15
33. Erfolg Europas?

Man muss kein Experte sein um zu erkennen das die EU kein Erfolg ist und nie sein wird. Es gibt zu viele unterschiedleiche Interessen und "Befindlichkeiten". Einige Länder werden immer am Tropf hängen bleiben und irgendwann bricht der Geldstrom der zahlenden Länder zusammen. Was hat die EU ausser Arbeits und Perspektivlosigkeit gebracht? Offene Grenzen etwa? Wer braucht schon offene Grenzen, denn das hat vorher genauso gut geklappt wie vorher. Ich denke mal die EU wurde nur zugunsten von Banken, Industrien gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogi65 12.02.2015, 17:15
34. Fliessend

Die Grenze zwischen Kompromissbereitschaft und sich an der Nase herumführen zu lassen ist durchaus fliessend, aber im Fall Griechenland schon deutlich überschritten. Wenn sich unsere ansonsten von mir sehr geschätzte Bundeskanzlerin an dieser Stelle weichklopfen läßt, dann war es das für sie.
Eine bessere Wahlwerbung für AfD und Co. gibt es einfach nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 12.02.2015, 17:15
35. Völlig klar

"Daher würde eine weitere Schuldenerleichterung die Liquiditätssituation Griechenlands nicht wirklich groß verändern."

Keine Tilgung, nahezu keine Zinsen - da bringt ein Schuldenerlass herzlich wenig.
Tsipras muss seine Wahlversprechen finanzieren. Und wie?
Spannende Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas13053 12.02.2015, 17:16
36. Ach was.

Zitat von suplesse
Das gibt ne fette Quittung in drei Jahren.
Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie doch längst verboten.
Insofern ist Ihr Drohpotential eher surreal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jozu2 12.02.2015, 17:16
37. Faule Kompromisse

Oh, ich muss Frau Merkel einmal (fast) zustimmen:
Europa sei "immer darauf ausgerichtet, einen Kompromiss zu finden"
Nur das sie genau genommen die EU-Bürokratie meint, die sich gerne mit Europa gleich setzt.
Und die ständigen Kompromisse, sind es die die EU zur Geißel Europas macht. In den einzelnen Staatsparlamenten ist es schon schwer, vernünftige Lösungen zu finden. Die EU schafft nur Probleme mit faulen Kompromissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 12.02.2015, 17:16
38. An alle Wähler in Hamburg...

Ihr seit die Ersten, die Meinung zu weiteren Kompromissen mit Griechenland zum Ausdruck bringen können. Letztendlich steht Ihr Hamburger für den Rest der Republik - in diesem Moment. Und vergesst bitte nicht, am Montag nach der Wahl, werden die Milliarden (kompromisslos) weiter gewunken! So etwas nennt unsere Kanzlerin dann einen (alternativlosen) Kompromiss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ompo58 12.02.2015, 17:17
39. Unglaublich

Wie macht diese Frau das? Moskau, USA, Kanada, Berlin, Minsk, Brüssel.... Alles innerhalb weniger Tage. Bewundernswert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 38