Forum: Politik
Wohnungsdurchsuchung: Ermittler finden keine Drogen bei SPD-Politiker Hartmann
DPA

Die Staatsanwaltschaft hat die Wohnung des SPD-Politikers Michael Hartmann durchsucht - Drogen sind dabei nicht gefunden worden. Gegen den Bundestagsabgeordneten wird wegen möglichem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Seite 1 von 4
spiegelleser987 03.07.2014, 12:03
1. Unabhängig davon ...

Zitat von sysop
Die Staatsanwaltschaft hat die Wohnung des SPD-Politikers Michael Hartmann durchsucht - Drogen sind dabei nicht gefunden worden. Gegen den Bundestagsabgeordneten wird wegen möglichem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
Unabhängig davon, ob er welche hat oder nicht, manchmal kommt es mir so vor, als ob es die immer treffen kann, die gegen Geheimdienste zuständig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 03.07.2014, 12:20
2.

Zitat von spiegelleser987
Unabhängig davon, ob er welche hat oder nicht, manchmal kommt es mir so vor, als ob es die immer treffen kann, die gegen Geheimdienste zuständig sind.
Ja, den Eindrück könnte man bald bekommen. Hartmann soll ja auch die Überwachungsmethoden der NSA kritisch gesehen haben. Aber ist sicher nur ein Zufall...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fotograf-ffm 03.07.2014, 12:20
3. Abzockere

Wenn nichts dran ist, kann er alle Jobs behalten. Wenn was dran ist muss er auch sein Mandat niederlegen. Oder will er auf die Kohle erst mal nicht verzichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack Pot 03.07.2014, 12:32
4. Ziel erreicht

"Auch seine Mitgliedschaft im für Nachrichtendienste zuständigen Parlamentarischen Kontrollgremium hat der SPD-Mann aufgegeben."
Man darf davon ausgehen, dass Hr. Hartmann "nichts zu verbergen" hat und die entsprechenden Ermittlungen im Sande verlaufen. Den Schaden hat er trotzdem - und die Geheim-"dienste" haben ihr Ziel erreicht. Denn die simple Tatsache, daß, wer auf Daten zugreifen kann, auch Daten manipulieren kann, scheint sich bei den "Ermittlungsbehörden" nicht herumgesprochen zu haben. Im Prinzip müßte bei allen "Beweisen", die auf Verbindungsdaten beruhen, zuerst einmal davon ausgegangen werden, das diese Daten manipuliert worden sind. Aber das würde ja die Vorratsdatenspeicherung ad absurdum führen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HankTheVoice 03.07.2014, 12:40
5. Jeder gilt bis zum Beweis des Gegegenteils für unschuldig

Jeder gilt bis zum Beweis des Gegegenteils für unschuldig, der Verdacht hätte nicht öffentlich gemacht werden dürfen. Hartmann sieht nicht aus wie ein Christal Meth Junkie. Als Mitglied des Kontrollausschusses des Geheimdienstes hört es sich eher danach an, als hätte jemand einen unbequemen Kritiker loswerden wollen. Die Staatsanwaltschaft sollte auch in diese Richtung ermitteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 03.07.2014, 12:52
6. Wohnungsdurchsuchung

Zitat von sysop
Die Staatsanwaltschaft hat die Wohnung des SPD-Politikers Michael Hartmann durchsucht - Drogen sind dabei nicht gefunden worden. Gegen den Bundestagsabgeordneten wird wegen möglichem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.
Zitat von
Drogen habe man keine sicherstellen können, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag.
Haben die Ermittler denn keine Probetütchen in der Tasche, damit so etwas nicht passieren kann? Ob da der Geheimdienst seine Finger im Spiel hat, weil Herr Hartmann im Kontrollgremium unangenehme Fragen gestellt hat?

Der Vorgang erinnert mich an die unrühmliche Edathy-Affäre. Herr Edathy hatte auch gegen den Geheimdienst ermittelt, und wie man aus unzähligen Filmen weiß, verfügen solche Dienste über ungeahnte Möglichkeiten um unangenehme Personen zu Fall zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jack Pot 03.07.2014, 13:01
7. @HankTheVoice:

"Jeder gilt bis zum Beweis des Gegegenteils für unschuldig,..."
Gilt nicht bei Verdacht auf Drogendelikte oder Besitz von Kinderpornographie: bei diesen Vorwürfen gehen die Betroffenen sofort aller Rechte verlustig. Ist gängige Rechtspraxis in diesem Land.
"Hartmann sieht nicht aus wie ein Christal Meth Junkie." Sehen die wenigsten. Und ich kenne einige, die dieses uralte Hausmittelchen (Handelsname "Pervitin") ab und an seit Jahren zu sich nehmen. Du würdest Dich wundern: denen sieht man das auch nicht an.
"...als hätte jemand einen unbequemen Kritiker loswerden wollen." Das ist optional. Es ist eher wichtig, den Leuten zu Zeigen, was mit Menschen passiert, die die Geheimdienste kontrollieren wollen.
"Die Staatsanwaltschaft sollte auch in diese Richtung ermitteln...." - Ich glaube nicht, das der Staatsanwalt dumm oder lebensmüde ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mooky 03.07.2014, 13:03
8.

Sowas nennt man Mundtot machen. Jetzt wird sich jeder Politiker überlegen, was er gegen Geheimdieste sagt. Mutti sagt wie immer nix. Die weiss warum. Die Geheimdienste wissen, "was sie letzten Sommer getan hat"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pegasus2012 03.07.2014, 13:07
9.

Zitat von spiegelleser987
Unabhängig davon, ob er welche hat oder nicht, manchmal kommt es mir so vor, als ob es die immer treffen kann, die gegen Geheimdienste zuständig sind.
Eher Personen, die der Merkel-Administration nicht in den Kram passen, weil diese Personen unbequem sind oder es in Zukunft sein könnten.

Es zieht sich wie ein roter Faden durch Frau Merkels Amtszeit , das ständig Gegner von ihr politisch kaltgestellt werden.

Egal ob in der eigenen oder gegnerischen Parteien !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4