Forum: Politik
Wolfgang Ischinger über Nord-Syrien: "Frau Kramp-Karrenbauer verdient Anerkennung"
Florian Gaertner/Photothek via Getty Images

Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, lobt Annegret Kramp-Karrenbauer für ihren Syrien-Vorstoß - und erklärt, warum sich Wladimir Putin sogar darauf einlassen könnte.

Seite 10 von 10
Ole_Ostpreiß 25.10.2019, 08:58
90. @lalito

Zitat von lalito
Wie knackig. Der letzte dieser Spezies, der hat hier eine Trümmerwüste bereitet - falls Sie mit dem so schön diffus verallgemeinernden "Wir" die Bundesrepublik Deutschland meinen.
Den Sie meinen war nur ein Möchtegern-Tyranosaurus und wurde dafür auch mit Haut und Haar gefressen ... also nein, Den habe ich Nicht gemeint!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Außenbetrachter 25.10.2019, 08:59
91. @81 gmein, Boarderline

Zitat von gmein
@Aussenbetrachter - Die realen, militärischen, geographischen und geopolitischen, sprich physischen Grenzen und Sachverhalte haben sich mit den psychischen Verfassungen der betroffenen Akteure und Kommentatoren offenbar aufgelöst. Entnehme das ihrem Post. Ich sprach von Fakten und wie Putin von Kilometern = Grenzstreifen = 10 Kilometer breit. Der wird nicht breiter, auch nicht als Schutzzone, Flugüberwachungszone, oder Sie sind die militärische Kategorie AKK - Ausser Konkurrenz Krank. Ausser man hat ein Borderline-Syndrom. Warum denn nicht? Es gibt nunmal auch eine Realität, ausser man sagt, das Universum existiert gar nicht. Gute Besserung jedenfalls, obwohl ...
Hallo gmein, wichtig ist die Boarderline und die extrem vielen Quadratkilometer, die die Sicherheitszone bilden sollen. Sie haben es skizziert! Und finden Sie es heute nicht gut, nachdem sich letzte Nacht wieder Akteure zu Wort gemeldet haben, dass AKK den Vorstoss unternommen hat und über die Problem zumindest in Europa diskutiert wird. Trump schickt nun Panzer zu den Ölfeldern, weil er mitbekommen hat, mit wieviel Milliarden die US-Ölindustrie in den Gebieten in Nordsyrien und im Nordirak um Erbil herum investiert ist. Wir haben es mit Despoten und Irren zutun und da halte ich es für absolut krank, über unsere eigenen Politiker herzufallen und sie zu diffamieren weil das unter Links- und Rechtsextremen gerade en vogue ist. T.G.I.F.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gmein 25.10.2019, 10:15
92. Es wächst zusammen, ...

@91 Aussenbetrachter: Nehmen Sie sich ein bisschen zusammen. Die Kritik an den hirnmässigen Aussetzern der Verteidigungsministerin als politische und militärische Geisterfahrerin müssen Sie nicht als Diffamierung etwa von, wie Sie sagen, Links- oder Rechtsextremisten bezeichnen. Bitte bleiben Sie in der Realität, oder respektieren Sie die Existenz einer solchen zumindest.
Und die US-Panzer? Sind erst da, wenn Sie da sind, nicht vorher. Und Karrenbauer auch. In Sprechblasen zu denken, ist offenbar die neue Krampf-Trumpsche Politikirrealität. Die beiden wachsen noch mit den Köpfen zusammen. Mit ihnen einige andere auch. Ich erwähnte bereits.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.10.2019, 11:04
93.

Zitat von ach
"Ischinger: Wenn es ein Mandat der Vereinten Nationen gäbe, wäre eine solche Mission legitim. Mit UNO-Mandat ist es rechtens, kann aber trotz dumm oder amoralisch sein. Sieht man doch in Afghanistan.
Vom Standpunkt aus, dass Nichtstun grundsätzlich moralischer ist, mag man das so sehen. Auf Gottes Lohn würde ich solch eine Haltung allerdings nicht empfehlen aufzubauen, den nehmen schon ganz andere Gemüter für sich in Anspruch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 25.10.2019, 11:30
94. Ja richtig...

Zitat von taglöhner
Vom Standpunkt aus, dass Nichtstun grundsätzlich moralischer ist, mag man das so sehen.
Ischinger behauptet ja Europa hätte bisher nichts getan um Assad los zu werden. Das ist natürlich gelogen. Es ist gefährdet übrigens die Demokratie solche dreisten Neuinterpreten der Geschichte für seriös zu halten. Wer es nicht glaubt sollte mal "Mein Kampf" lesen, das ist ein ähnlich gelagerter Fall und wir haben hier halt Glück, weil es dem Herrn Ischinger nur um Syren geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ach 25.10.2019, 12:42
95.

Zitat von taglöhner
Vom Standpunkt aus, dass Nichtstun grundsätzlich moralischer ist, mag man das so sehen. Auf Gottes Lohn würde ich solch eine Haltung allerdings nicht empfehlen aufzubauen, den nehmen schon ganz andere Gemüter für sich in Anspruch...
Steht da irgendwo was von Nichtstun?
Sie lenken also schlicht von der Aussage ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.10.2019, 13:07
96. Also was dann?

Zitat von ach
Steht da irgendwo was von Nichtstun? Sie lenken also schlicht von der Aussage ab.
Was wurde denn offenbar unterlassen in Afghanistan?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 25.10.2019, 13:15
97. Gesundheit!

Zitat von leander.1991
Ischinger behauptet ja Europa hätte bisher nichts getan um Assad los zu werden. Das ist natürlich gelogen. Es ist gefährdet übrigens die Demokratie solche dreisten Neuinterpreten der Geschichte für seriös zu halten. Wer es nicht glaubt sollte mal "Mein Kampf" lesen, das ist ein ähnlich gelagerter Fall und wir haben hier halt Glück, weil es dem Herrn Ischinger nur um Syren geht.
Neuinterpreten der Geschichte? Mein Kampf?
[a href="https://www.wikiwand.com/de/Wolfgang_Ischinger"]Ischinger?[/a]
Ojeoje!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ach 25.10.2019, 14:07
98.

Zitat von taglöhner
Neuinterpreten der Geschichte? Mein Kampf? [a href="https://www.wikiwand.com/de/Wolfgang_Ischinger"]Ischinger?[/a] Ojeoje!
Oh, er interessierte sich früher für deutsche Interessen? In Fachzeitschriften?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10