Forum: Politik
Wolfgang Schäuble: Röslers größte Reizfigur

Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.

Seite 1 von 5
gerda 2 21.09.2011, 19:47
1. ohne Rösler

Zitat von sysop
Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.
Ohne die 2%-FDP hätte der Griechenpfennig eine satte Mehrheit im Bundestag; ich kann mir schon vorstellen, daß Schäuble und Rösler nicht gut aufeinander zu sprechen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 21.09.2011, 19:48
2. Bundesregierung find ich gut!

Zitat von sysop
Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.
Hallo,

ja sorry das liegt ja nun mehr an der FDP als an sonst wem. Ich würde bei dieser "Gurkentruppe" auch nur noch hohn übrig haben. Da erzählt diese FDP jahrelang wie gut man erst mit der CDU regieren würden wenn man denn mal dran kommt UND DANN entwickelt sich diese FDP echt zur ner lachnummer sondergleichen. Im grunde hält sich herr schäuble noch zurück denn der mann ist einer der wenn ihn was aufregt sagt was ER denkt und das ist auch gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1277755831106 21.09.2011, 19:55
3. Anti-Rösler

ich hätte nie gedacht, dass ich einmal auf Schäubles Seite bin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lodermulch 21.09.2011, 20:04
4. ...

gut, dass herr dr. rösler in seinem näheren umfeld jemanden hat, von dem er lernen kann, wie man sich den schneid nicht abkaufen läßt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FannyFandrey 21.09.2011, 20:14
5. Wolfgang Schäuble: Röslers größte Reizfigur

Zitat von sysop
Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.
Rösler ist eine Reizfigur für uns Wähler. Was bildete sich dieser Mann eigentlich ein? Wrtschaftsminister der größten
europäischen Volkswirtschaft - dass ich nicht lache. Reif für's Kasperle-Theater, weil eine "Lachnummer".
Rösler & Co. und damit der FDP abwählen, so schnell es geht.
FannyFandrey

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stupp 21.09.2011, 20:46
6. FDP-Hass

Zitat von spon-1277755831106
ich hätte nie gedacht, dass ich einmal auf Schäubles Seite bin.
Dieser Haltung scheint aber nicht viel mehr als ein hirnloser Reflex zu Grunde zu liegen: FDP? Igitt! Warum? Weil das gerade so angesagt ist.
Durch. Nachbohren hört man dann noch so etwas wie Steuererleichterung für Hotels (wurde von CSU mitgetragen), Libyen-Enthaltung (wurde von der Kanzlerin mitgetragen) oder Foderung nach Steuererleichterung (was ist daran eigentlich so schlecht?). Klientel-Partei? Selbstverständlich, genau so wie jede andere Partei auch ihr jeweiliges Klientel vertritt.

Kurz: Die Kritik an der FDP ist mittlerweile in einen irrationalen Hass umgeschlagen. Im Vergleich dazu ist die öffentliche Meinung gegenüber der NPD fast schon wohlwollend. Das sollte auch den meinungsbildenden Medien zu denken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fred_krug 21.09.2011, 20:48
7. Rotzlöffel

Rösler selbst ist eine Reizfigur.

Dieser Rotzlöffel bemüht allerlei Unfug und dummes Zeug, was er als Wirtschaftspolitik und politisches Profil zu verkaufen versucht. Wenn er sich angegriffen fühlt (zu Recht!!!), dann reagiert er mit schnippischen, zickigen Bemerkungen, die noch schwächer sind als die dummen Trotzreaktionen Fünfzehnjähriger, die in ihrem Auftreten jedoch deutlich mehr Größe und Erwachsensein beweisen, als es Rösler je könnte.

Dieser Bengel sollte schnellstmöglich das Feld räumen!

Er darf sich geadelt fühlen, dass Herr Schäuble ihm so viel Aufmerksamkeit schenkt. Jeder Mensch mit halbwegs Verstand und Vernunft positioniert sich gegenüber von Rösler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rabenkrähe 21.09.2011, 20:56
8. Skandal

Zitat von sysop
Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.
.........

Schäuble ist schon seit geraumer Zeit ein Musterbeispiel dafür, wie berechtigt die Strafgesetzgebung in Sachen Mobbing ist.
Ob gegenüber seinem Pressesprecher oder anderen Mitarbeitern, oder jetzt gegenüber Rösler, es ist nur peinlich, wie er mit anderen umgeht.
Seine Sacharbeit mag ja achtenswert sein, seine Art ist unsäglich.
rabenkrähe

Beitrag melden Antworten / Zitieren
limauniform 21.09.2011, 20:58
9. Schäubles Agenda 2011

Zitat von sysop
Er schafft es immer wieder, die FDP gegen sich aufzubringen: Wolfgang Schäuble ist für viele Liberale der Buhmann. Sie glauben, dass der Finanzminister insgeheim ein Comeback*der Großen Koalition befürwortet. Auch das Verhältnis von Parteichef Rösler zum CDU-Mann ist angespannt.
Keine Frage, an Erfahrung ist FM Schäuble dem jungen Wirtschaftsminister ganz gewiss voraus, in jeder Hinsicht. Denn noch hat der nette Herr Rösler keine 100.000 DM Spende zu verschleiern, wie der alte badische Politfuchs. Das verschweigt SPON übrigens diskret bei der Aufzählung der nicht ganz unbestrittenen Schäuble-Verdienste.

Ob Schäuble als Retter des EURO reüssieren wird, ist noch nicht ausgemacht. Vielleicht in einer großen Koalition mit den EUROBOND-Fans Gabriel und Tritten, wenn sein Plan, die Kanzlerin und die Liberalen zu Fall zu bringen, endlich aufgeht. Haben ihn doch Merkel und Westerwelle zutiefst gekränkt, als sie ihm Zugang zu höchsten Politik-und Staatsämtern verwehrt haben.

Schäuble denkt in langen Linien, er verfügt über politische Geduld und er hat von seinem Ziehvater Kohl gelernt, wie man unliebsame Mitbewerber oder Gegner mehr oder minder subtil meuchelt. Wenn nötig, auch gern mit unlauteren Mitteln.

Übrigens: auch BK Merkel hätte lieber die grosse Koalition fortgesetzt statt mit den ungeliebten Liberalen gemeinsame Sache zu machen. Jetzt besteht die Chance, dass dieses Sehnen erfüllt wird, doch sicher nicht mit ihr als Regierungschefin. Da ist schliesslich Parteifreund Schäuble vor:

Die FDP hat objektiv jeden Anlass, Schäuble zu misstrauen. Genau wie ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5