Forum: Politik
Work-Life-Balance im Regierungsamt: Flüchtlinge? Ich bin dann mal weg

Ausgerechnet die Bundesministerinnen für Familie, Arbeit und Bauen finden kaum Zeit, sich mit der Flüchtlingskrise zu befassen. Ein Blick in den Terminkalender zeigt, was für die Damen wichtiger ist. Zum Beispiel ökumenisches Klimawandern.

Seite 14 von 34
hbickelmann 27.10.2015, 18:03
130. Galgenhumor par excellence!

Was musste ich bei dem Artikel und der Ueberschrift lachen, obwohl es doch streng genommen nicht zum Lachen ist.

Das ist dann ein fatales Signal an alle, die helfen und Butterstullen schmieren. So erst nimmt die politische Fuehrung Euren Einsatz. Auch ein tolles Vorbild fuer Fluechtlinge, die bleiben und sich integrieren sollen. Schade, dass die Urlaubssaison der Minister schon vorbei ist, sonst koennte man wohl sehen, wie diese vom Badehandtuch aus, den anlandenden Fluechtlingen zuwinken und sich dann publicity-wirksam mit diesen ablichten lassen, um es als Einsatz zu verkaufen.

Braucht man noch darueber nachdenken, wie man die Situation, in den Herkunfstlaendern bessern kann. Das koennte noch viel hoehere Anstrengungen fordern. Vielleicht sogar einen nation building Pflichtdienst fuer alle? Wird die Hilfsbereitschaft so weit gehen, dass es wirklich selbst weh tut? Wenn schon die unbuerokratische Vergabe von Wohnraum scheitert, wird das natuerlich nie etwas.

Beitrag melden
HansGnodtke 27.10.2015, 18:05
131. Nicht kritisieren, seien Sie dankbar Herr Fleischhauer..

Dass wenigstens diese 3 KoryphäenInnen sich nicht auch noch ins Chaos Management reinhängen. Die Regierungsmitglieder, die da jetzt non stopp zugange sind, erweisen sich ja als unschlagbar und brauchen keine Unterstützung mehr, sie richten auch so schon maximal Unheil an!

Beitrag melden
derinvestigator 27.10.2015, 18:05
132. Die politische Berliner Parallelwelt hat sich gegen Flüchtlinge weitgehend abgeschottet!

Jawoll, es ist eigenartig. Alle Welt redet von Krise, aber die Welt der selbsternannten politischen Elite, an der Spitze Merkel als eine wesentliche Mitverursacherin der Krise und ihre "Zuarbeiterinnen" Schwesig und Nahles fühlen sich davon nur marginal, wenn überhaupt, angesprochen. Sie kopieren ihre Chefin und machen sich rar. Merkel hat zwar die Flüchtlingsfrage zur Chefsache deklariert, überlässt aber das Nähere dem Altmeier, damit sie im Falle der (zu erwartenden) Pleite auf einen Schuldigen hinweisen kann. Besuche bei Lesben und Schwulen oder ökumenische Pilgerreisen zeigen deutlich den Horizont dieser "Ministerinnen", die sich in ihrem Berliner Wolkenkuckucksheim wichtig vorkommen, während unten an der Sozialfront (vorerst noch) die Freiwilligen die Arbeit machen.
Wie kommen immer nur solche Leute in die Ämter? Es läuft was falsch in Deutschland und das muss dringendst geändert werden.

Beitrag melden
comod 27.10.2015, 18:05
133. ????????

Zitat von WwdW
Hat es jemand gemerkt? Der Erzkonservative Journalist hat nur Zeit für SPD Ministerinnen-Bashing. Für was anders hat sich im Terminplan des Autors wohl keine Zeit gegeben. Sie tun mir unendlich leid.
Ja ja, der Hr. Fleischhauer muss aufpassen das er vom Augstein Junior nicht noch als "Faschist" betitelt wird, weil er es wagt eine gegenteilige Meinung zu vetreten?

Schon einmal was von Rede und Gegenrede gehört?

Beitrag melden
adal_ 27.10.2015, 18:05
134. Hendricks - eine katastrophale Fehlbesetzung

Zitat von CT.Bauer
Bitte keine ehrenamtliche Hilfe mehr! Damit wird doch nur kaschiert, dass die Verantwortlichen NICHTS tun
Reden Sie keinen Stuss. Der Skandal ist auch so offenkundig:

Massenhafte Unterbringung in Zelten - streng genommen ein sog. ordnungswidriger Zustand.
Gleichzeitig stehen zigtausende Wohnungen leer, weil idiotische Bauvorschriften ihre Belegung verhindern.
Da schläft jemand tief und fest und zwar vor allem die Bundesbau- und Umweltministerin Barbara Hendricks.

Beitrag melden
sendungmitdermaus 27.10.2015, 18:06
135. Leere Kaserne

Von einem Regionalpolitiker aus dem Norden hörte ich kürzlich, dass es in seiner Nähe eine leerstehende Kaserne gäbe, die von Zeit zu Zeit bei Großveranstaltungen von der Polizei zur Übernachtung genutzt werde.
Für Flüchtlinge dürfe sie aber nicht genutzt werden, da der Brandschutz nicht auf aktuellem Stand ist.
Passt ins Bild.

Beitrag melden
lansky-berlin 27.10.2015, 18:06
136. Vielleicht geht es ja gar nicht darum...

den Wahnsinn bestmöglich zu organisieren, sondern endlich einen Cut zu machen, bspw beim Familiennachzug!

Wir reden hier nur über die Erstaufnahme, respektive ein (unzeitgemäßes) Verfahren, ein Dach und etwas zu essen.

Die eigentlichen Probleme kommen erst noch, aber dann wird es wohl zu spät sein.

Beitrag melden
paul otto 27.10.2015, 18:06
137. Labsal für den Steuerzahler

Pointiert geschrieben und gut recherchiert, endlich mal keine PC-Sprechblasen wie so oft. Weiter so!

Beitrag melden
paulaschwarz 27.10.2015, 18:06
138. ...so stehen sie,

die Ministerinnen, wenigstens nicht im Weg.
Man muss immer das Positive sehen...

Beitrag melden
Morrison 27.10.2015, 18:07
139. Geballte SPD Kompetenz

Eine Arbeitsministerin von der Partei des kleinen Mannes und der einfachen Arbeiter, die als Qualifikation 20 Semester Soziologie und Germanistik vorzuweisen hat, ist ein Statement an sich! Eine Familienministerin die
Ihre Familie bis zu sechs Tagen in der Woche alleine lässt und sich dafür auch noch feiert?
Hendricks Bauministerin studium geschichte und sozialwissenschaften auf lehramt! Alles in allem die geballte Kompetenz und der Nachweis, dass in demokratien die legitimation vor der qualifikation geht!
Das funktioniert auch, solange alles gut und wie von selbst läuft. In krisensituationen ist dann abtauchen angesagt! Alles in allem also völlig normal! Und nein, ich fange jetzt hier nicht an über quotenweiber zu lamentieren, denn sonst werde ich hier ruck zuck rausgeschmissen

Beitrag melden
Seite 14 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!