Forum: Politik
Worte der Vorsitzenden (CDU): Annegret Kramp-Karrenbauers klare Erwägungen hinsichtli
DPA

Heute schon lesen, was morgen gesagt wird: Deutliche Worte und klare Positionen der CDU-Vorsitzenden zu jedem denkbaren Thema der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart.

Seite 12 von 12
spmc-12355639674612 08.05.2019, 22:52
110. Die SPD

Zitat von andre_36
Stimmt, die SPD, die natürlich überhaupt nicht im Interesse der Wirtschaft agiert, vor allem dann nicht, wenn sie Entscheidungsfreiheit hat, setzt einige Initiativen. Und davon hat sie sogar zwei durchgebracht. Naja, besser als nichts – man kann ja auch nicht alles verlangen, wie zum Beispiel einen flächendeckenden Mindestlohn oder eine funktionierende Mietpreisbremse. Oder ein Konzept bezüglich der Klimapolitik oder Bildung oder Digitalisierung oder Steuergerechtigkeit oder konsequente Ahndung rechtsradikaler Straftaten ... Welche Initiativen die SPD durchgesetzt hat? Den Genderstern im Duden und die Legalisierung von Werbung für Abtreibungen. Ach ja; und die Verpflichtung, "divers" in Jobangeboten zu nennen.
Die SPD erinnert sich wahrscheinlich noch ganz genau, was passiert ist, als sie an der Macht war, den Kanzler stellte und massiv für die Wirtschaft Politik gemacht hat. Ja, was ist passiert? Sie wurde wegen der Hartz-Reformen, der Riester und Rürup-Rente sowie der massiven Senkung des Spitzensteuersatzes enorm angefeindet, verlor haufenweise Mitglieder an die Linke und jede Menge Wählerstimmen an CDU/CSU und die Linke. Und das ist passiert, genau WEIL sie im Interesse der Wirtschaft agiert hat - obwohl es ziemlich gut funktioniert hat, besser als jede Wirtschaftspolitik der CDU/CSU, die eine bereits gut funktionierende Wirtschaft zwar eine Weile durch Nichtstun am Laufen halten können, ansonsten aber reine Schönwettermanager sind. Jetzt ist die SPD mit Wohltaten für die Wirtschaft natürlich etwas vorsichtiger, weil es ihr die Wähler ja nicht danken (auch wenn viele davon profitieren). Da lohnt es sich für die SPD nicht einmal wirklich, sich Mindestlohn und Mietpreisbremse auf die Fahnen schreiben zu können, die es ohne SPD wohl ebenfalls nicht gäbe. Und was treibt die CDU/CSU so den ganzen Tag? Hätten sie nicht den Herrn Spahn, würden von dort überhaupt keine positiven Initiativen mehr kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luciusvoldemort 09.05.2019, 05:18
111. Wenn die SPD das jetzt noch

verkackt ist denen wirklich nicht mehr zu helfen. Aber Frau Nahles schafft das mit Sicherheit. Nur was für ein Glück das nicht Merz gewonnen hat. So etwas wäre uns vorenthalten worden, denn niemand hätte mehr von AKK Notiz genommen.Lucius

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansespirit 09.05.2019, 09:49
112. Was soll das?

Sie basteln möglichst aussagelose Sätze einer oder mehrerer Reden von AKK zusammen um zu zeigen, dass sie keine klare Meinung vertritt.

Es drängt sich aber der Verdacht auf, sie hätten wirklich alles weggelassen, was auf eine Haltung schließen ließe.
Eine derartige Kollage können von jedem beliebigen Politiker aus den Reden einiger Wochen zusammenstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegerlguckerl 09.05.2019, 10:44
113. AKK Kanzlerin?

Damit meildet sich Deutschland aus der Zukunft ab.. Wir werden uns noch nach Angela Merkel sehnen, wenn wir mit AKK in die 1950er Jahre zurückgekehrt sind. Zukunft? Vonwegen! Biederster rückwärtsgewandter. erstickender Mief. Unerträglich. Und deshalb unwählbat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Semmelbroesel 09.05.2019, 11:03
114. Selbst wenn der Text..

Auszüge aus verschiedenen Wortbeiträgen sind, ist es m.E.nicht unfair der Person AKK gegenüber, sondern entlarvt eher die Planlosigkeit dieser Partei und ihrer Vorsitzenden. Viele Worte, wolkig, nebulös, mit null Inhalt. Ich muss mir mal das Wahlprogramm der CDU für die Europawahl ansehen, werde aber auch da nicht viel mehr als Ankündigungen, die den Wohlfühlfaktor erhöhen sollen, vorfinden. Es geht nicht nur weiter wie bisher, sondern es wird noch schlimmer, was die Zukunftsaussichten betrifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank aus Nürnberg 09.05.2019, 12:29
115. "Journalismus" in seiner schlimmsten Ausprägung

Herr Kuzmany, das Zusammensetzen von Versatzstücken aus den Texten freier Rede, z. B. in Interviews oder Ähnlichem, zu einer Montage der obigen Art führte wohl nicht nur bei jedem Politiker, sondern bei jedem Menschen, der nicht druckreif spricht (also den meisten) zu einer solchen Ansammlung von Worthülsen - sofern man genau danach sucht. Die Chance, eine derartige Montage mit lauter bedeutungsschweren und inhaltsreichen Aussagen zu erstellen, dürfte ähnlich hoch sein (ggf. müssten man dafür sorgfältiger suchen).
Was Sie hier als "Kolumne" bezeichnen, ist nichts weiter als "Journalismus" übelster Art. Offenbar möchte man bei SPON und/oder Spiegel gern die Relotius-Tradition fortsetzen. Nur eben viel schlechter. Peinlich und kaum noch zu ertragen. Für einen zahlenden Abonnenten wird es immer schwieriger, die monatliche Abbuchung des Spiegelverlags zu akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yippieh 11.05.2019, 20:53
117. Themen rein und ab

Das mit konservativen Themen füllen und why not?
Wichtig ist was hinten raus kommt.
Akk kann ganz ganz fix die CDU in alten Höhe führen. Dafür braucht es nur INNENPOLITK; iNNENPOLITIK UND NOCHMALS INNERES.
Wenn sie Innere Sicherheit mit Tagespolitik verknüpft, sich vor allem im Gegensatz zu Mumie Merkel im Wachkoma da laut, deutlich, regelmässig positioniert...quasi entlang einer CDU typischen "Leit(d)kultur" dann sollten ihre Beliebtheitswerte und die Kanzlerschaft ein Selbstläufer werden. Die meisten vermissen neben Gerechtigkeit nämlich Ordnung und Reden über Sicherheit. Vielleicht noch ein paar neue Gefängnisse und Grenzkontrollen ankündigen. Das Feld ist so breit, der Ball liegt auf dem 11er Punkt und wartet auf Versenkung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12