Forum: Politik
Wowereit im Flughafenchaos: Ende der Wurstigkeit
DPA

Wenn was nicht läuft in Berlin, sind immer die anderen schuld: Nach diesem Motto regiert SPD-Mann Klaus Wowereit. Doch im Flughafen-Chaos gerät der Meister der Wurstigkeit nun erstmals richtig unter Druck - er sitzt dem Aufsichtsrat der Airport-Gesellschaft vor.

Seite 1 von 9
wago 10.05.2012, 18:01
1. Danke BILD

Zitat von sysop
Wenn was nicht läuft in Berlin, sind immer die anderen schuld: Nach diesem Motto regiert SPD-Mann Klaus Wowereit. Doch im Flughafen-Chaos gerät der Meister der Wurstigkeit nun erstmals richtig unter Druck - er sitzt dem Aufsichtsrat der Airport-Gesellschaft vor.
Besser hätte es die BILD auch nicht machen können. Fast! Die hat heute Wowereit gleich für die Kostensteigerung beim neuen Bahnhof und bei den S-Bahn-Problemen der letzten Jahre verantwortlich gemacht. Vielleicht sollte man dem Redakteur eine Fortbildung über die Aufgaben von Aufsichtsräten spendieren. Ein Aufsichtsrat kann nur so gut entscheiden, wie er von dn Geschäftsführern informiert wird.
Aber es scheint modern im deutschen Journalismus, alles besser zu wissen. Vielleicht glauben manche Journalisten sogar, sie könnten es besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Lebowski 10.05.2012, 18:06
2.

Zitat von sysop
Wenn was nicht läuft in Berlin, sind immer die anderen schuld: Nach diesem Motto regiert SPD-Mann Klaus Wowereit. Doch im Flughafen-Chaos gerät der Meister der Wurstigkeit nun erstmals richtig unter Druck - er sitzt dem Aufsichtsrat der Airport-Gesellschaft vor.
Da der Wähler ja bekanntlich kein Langzeitgedächtnis hat, wird es für ihn ja keine Auswirkungen haben, dass ein Flughafen, den keiner haben will nun auch noch verspätet fertig wird.

Und wegen so einer Lapalie eine lustige Feier in Paris abzusagen? Das wäre ja das erste Mal gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thepunisher75 10.05.2012, 18:07
3. Ach wie komisch, ich dachte die Schuld, wenn was...

Zitat von sysop
Wenn was nicht läuft in Berlin, sind immer die anderen schuld: Nach diesem Motto regiert SPD-Mann Klaus Wowereit. Doch im Flughafen-Chaos gerät der Meister der Wurstigkeit nun erstmals richtig unter Druck - er sitzt dem Aufsichtsrat der Airport-Gesellschaft vor.
....nicht läuft anderen in die Schuhe zu schieben ist die Lieblingsbeschäftigung schon seit Jahren von unseren Erzkonservativen und Neoliberalen Parteien. Letztes Beispiel: Herr Röttgen, der die Verschuldung des Landes NRW der SPD in die Schuhe schiebt, obwohl die CDU ein Teil der Koalition war, die diese aufgenommen hat. Oder überhaupt was die Staatsverschuldung betrifft, da ist natürlich Rot/Grün schuld, obwohl Kanzler Kohl (CDU) in 16 Jahren mehr Schulden gemacht hat, als Rot/Grün zusammen. Oder Hartz VI, ist natürlich auch die Schuld der SPD, obwohl die CDU/CSU 1.) diese nicht ganz so übernommen hat wie sie eigentlich sein sollte und zweitens dafür gestimmt hat.

Ehrlich, was soll dieser Artikel ? Muß die Inkompetenz der SPD wieder mal dargestellt werden, weil die CDU/CSU gerade Personalprobleme und sonst nichts drauf hat in NRW ? Ist schon lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
B.Lebowski 10.05.2012, 18:09
4.

Zitat von wago
Besser hätte es die BILD auch nicht machen können. Fast! Die hat heute Wowereit gleich für die Kostensteigerung beim neuen Bahnhof und bei den S-Bahn-Problemen der letzten Jahre verantwortlich gemacht. Vielleicht sollte man dem Redakteur eine Fortbildung über die Aufgaben von Aufsichtsräten spendieren. Ein Aufsichtsrat kann nur so gut entscheiden, wie er von dn Geschäftsführern informiert wird. Aber es scheint modern im deutschen Journalismus, alles besser zu wissen. Vielleicht glauben manche Journalisten sogar, sie könnten es besser.
"Er kann nichts dafür" ist ja auch ne tolle Entschuldigung. Sagen Sie mir bei Gremiumsvorsitzenden, die in die Wüste geschickt wurden mal einen, der wirklich etwas dafür konnte. Es geht um die politische Verantwortung und nicht darum, ob er selbst den Bau verpfuscht hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 10.05.2012, 18:16
5. Jedem Wähler seinen Bürgermeister

Und darum sitzen Typen wie Wowereit und Co und in Politik und nicht hauptberuflich in der freien Wirtschaft, wo sie nach so einer Aktion umgehend abgesägt worden wären.
Seinen Wählern gönne ich ihren Bürgermeister!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 10.05.2012, 18:17
6.

Der Wowi will uns offensichtlich für dumm verkaufen. Als der Aufsichtsrat an Führers Geburtstag zwanglos zusammenkam, waren die gravierenden Probleme also noch völlig unbekannt? Erst zwei Wochen später wurde klar, dass der Flughafen unmöglich pünktlich eröffnet werden könne?

Das glaubt doch kein Mensch. Vor allem glaubt ihm kein Mensch, dass er das Verhängnis nicht hat kommen sehen. Vielleicht war sogar schon vor der letzten Wahl klar, dass der Termin kaum zu halten sein würde, denn solche Probleme sind ja längerfristiger Natur. Der Augenblick der Wahrheit wurde dann halt so weit wie möglich rausgeschoben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carstenfroehlich 10.05.2012, 18:18
7. Meister der Wurstigkeit

Zitat von sysop
Wenn was nicht läuft in Berlin, sind immer die anderen schuld: Nach diesem Motto regiert SPD-Mann Klaus Wowereit. Doch im Flughafen-Chaos gerät der Meister der Wurstigkeit nun erstmals richtig unter Druck - er sitzt dem Aufsichtsrat der Airport-Gesellschaft vor.
Ich war sowieso gegen den Großflughafen. Tegel und Tempelhof lassen und Schönefeld ausbauen. Wenn ich irgendetwas an Wowereit sympatisch finde, dann daß alles so wurstig umgesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 10.05.2012, 18:22
8.

"Meister der Wurstigkeit" - danke, hab sehr gelacht.

Nun lasst den Berlinern mal ihren Wowi, sie haben ihn sich redlich verdient. Die Kassen sind sowieso leer, in allen Ämtern schanzen sich die Betrüger die Posten zu (siehe Berliner Bank-Skandal), wenn mal was schief läuft, dann sind es immer irgendwelche Fremden aus anderen Bundesländern.

Andererseits, was soll Wowereit machen? Er ist Bürgermeister, kein Fachmann für Flughäfen. Wie alle anderen muss er sich auf seine Experten verlassen können - hier ist das Problem schon größer, denn an Kompetenz mangelt es in der Hauptstadt an allen Ecken und Enden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totak 10.05.2012, 18:23
9.

Zitat von wago
Besser hätte es die BILD auch nicht machen können. Fast! Die hat heute Wowereit gleich für die Kostensteigerung beim neuen Bahnhof und bei den S-Bahn-Problemen der letzten Jahre verantwortlich gemacht. Vielleicht sollte man dem Redakteur eine Fortbildung über die Aufgaben von Aufsichtsräten spendieren. Ein Aufsichtsrat kann nur so gut entscheiden, wie er von dn Geschäftsführern informiert wird. Aber es scheint modern im deutschen Journalismus, alles besser zu wissen. Vielleicht glauben manche Journalisten sogar, sie könnten es besser.
Der Aufsichtsrat soll nichts entscheiden, er soll den Vorstand kontrollieren. Dazu stehen dem Aufsichtsrat verschiedenen Gremien zur Verfügung, wie z.B. Ausschüsse, die er bilden kann. Wenn der Aufsichtsrat von so schwerwiegenden Entscheidungen wie z.B. der Verschiebung der Eröffnung des Flugplatzes nicht rechtzeitig Kenntnis erlangt, muss nach dem Grund geforscht werden. Mal sehen, bei wem der schwarze Peter hängenbleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9