Forum: Politik
Wowereit-Nachfolger Michael Müller: Mehr Bürger als Meister
DPA

Kiez statt Coolness, Arbeiter statt Angeber: Michael Müller ist der richtige Mann für das Amt des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. Denn in der Stadt leben längst nicht nur Hippster und Trendsetter.

Seite 1 von 5
lemmy01 19.10.2014, 18:39
1. Hippster?

Nichts für ungut, aber sind das nicht "Hipster"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raber 19.10.2014, 18:41
2. Vorschuss-Bonus für Herrn Müller

Berlin kann sich nicht mit London oder Paris vergleichen. Dazu fehlt noch viel. Andererseits ist dies für den Alltag auch gleichgültig. Hauptsache die Satdt funktioniert und diesen Vorschuss-Bonus sollte man Herrn Müller geben. Peinlich genug waren die letzten Jahre eines Herrn Wowereit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marc Anton 19.10.2014, 18:44
3.

Ich staune.....ein nüchtern-fastsachlicher Artikel....ein SPON-Artikel, dem fast uneingeschränkt beigepflichtet werden kann. Probleme dieser Stadt wurden in den letzten 10 Jahren ignoriert, nun heisst es solide Politik zu machen. Der Koalitionspartner dürfte bereitstehen, ob die restlichen Genossen den Weg mitgehen, wage ich zu bezweifeln. Es muss mehr die Frage nach dem WARUM gestellt werden, die Ursachen für die riesigen Probleme müssen offen diskutiert werden, und genau daran wird es mal wieder scheitern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 19.10.2014, 18:52
4.

Von einem nahezu gleichgebliebenem Schuldenstand seit 2001 kann so manches vermeintlich erfolgreichere Bundesland nur träumen. Vom Bund ganz zu schweigen, die Parteikollegen Merkel und Kohl sind bekanntlich die beiden größten Schuldenmacher der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Und da sage noch wer, die Sozen könnten nicht mit Geld umgehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000283853 19.10.2014, 19:01
5. Der Erfinder der Enteignung.

Herr Müller kann sich rühmen seit gut 60 Jahren in Berlin wieder die Enteignung gesetzlich beschlossen zu haben.

Das "Wohnraumzweckentfremdungsgesetz" untersagt es ALLEN Berliner Wohnungsbesitzern ihre Wohnung "Kurzzeit" zu vermieten.
Zur Überprüfung, ob Berliner Wohnungseigentümer ihre Wohnung weniger als zwei Monate vermieten, wurde die Unantastbarkeit der Wohnung aufgehoben.
Das ist kein Witz ... Die Mitarbeiter des Senats haben größere Befugnisse als die POLIZEI!
Sie können jederzeit Zutritt zur Wohnung erlangen - sie müssen nicht mal in einem schwarzen langem Ledermantel kommen, um zu sehen, ob man einen Kurzzeitmieter versteckt.
Sollte gegen den Befehl von Herrn Müller verstoßen werden, wird mit einem Bußgeld von 50 000 Euro gedroht.
Natürlich sind schon Klagen angekündigt ... Aber die Idee es zu versuchen hatte der tolle Herr Müller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlmeier6565 19.10.2014, 19:03
6. viel glück,aber

Grüne und Linke werden ihm sämtliche Granitsteine ind den weg legen,die sie finden.Ein Realist hat schon verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsagemal 19.10.2014, 19:04
7.

... Berlin stand für 'arm, aber sexy'. Mit Herrn Müller wird sich das auf 'arm' reduzieren. DAS ist nicht gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iluminar 19.10.2014, 19:05
8. Neuer Besen

Neue Besen kehren gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesKlar2014 19.10.2014, 19:06
9. Horrozins Zahlung 2 Mrd. p.a.

Wer hat denn den Satz "ausgehandelt"? Kann doch nur wieder auf das Konto des Bau- und Finanzexperten Wowereit gehen. Mal sehen bei welcher Berliner Bank ein Aufsichtsratspöstchen demnächst winkt. Egal wer Berlin demnächst regiert. Diese Rosinenbomber-Nehmer-Mentalität muss aufhören. Erster Schritt: BERLIN muss geteilt werden in ein Bundesland und in einen Hauptstadt Distrikt. Nur so läßt sich vermeiden, das Bundesbürger in anderen Bundesländer irgendwann nicht mehr einsehen, Herrn Wowereit auch noch eine Rente zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5