Forum: Politik
Wulffs Glitzerwelt: Sein Haus, sein Auto, seine Suite

Eine von reichen Freunden gesponserte Hotelsuite, Parties mit Filmstars, Privatflüge in der Businessclass: Wo immer es ging, hat Christian Wulff seine Welt mit Luxus und Glitzer ein wenig aufgehübscht. Ein Überblick.

Seite 59 von 64
knieselstein 11.02.2012, 11:27
580. Übrigens, der TUEV-Kumpel

Zitat von Semonides
In der Tat: der Unterschied zwischen Bargeld (Bestechung) und bezahltem Urlaub (Vorteilsnahme) ist so groß nicht. Beides ist nicht legal, ersteres braucht eine zuzuordnende Gegenleistung, zweiteres lediglich den Amtszusammenhang. Bei der Einladung geht es derzeit übrigens um Groenewold, der der hat den Hotelaufenthalt in München und auf Sylt bezahlt. Wenn Sie mit dem TÜV-Kumpel picheln gehn, ist das selbstverständlich möglich. Wenn Sie das allerdings vor der Rostlaubenprüfung tun und Sie zahlen, bringen Sie Ihren TÜV-Kumpel damit in Schwierigkeiten. Vor allem, wenn diese Kneipentouren nur alle zwei Jahre stattfinden. Oder Sie nur alle zwei Jahre zahlen. Um in Ihrer Formulierung zu bleiben: Der TÜV-Kumpel muß Sie keinesfalls meiden. Nur Ihren Geldbeutel im Zusammenhang mit dem Rostlaubentermin: keinen Hunderter am Auspuff und eben auch keine von Ihnen finanzierte Kneipentour. Aber auch da bin ich guten Mutes: der Weg vom Jammern und Picheln führt Sie vielleicht zum Hammern und Sicheln.
ist genauso Beamter wie ein Journalist :-) Er ist ein vereidigter Sachverständiger, freiberuflich oder angestellt und unterliegt den Vorschriften für vereidigte Sachverständige ebenso wie die BUND- Mitglieder, die Gutachten für Juchtenkäfer, Fledermäuse und Feldhamster schreiben ;-), aber nicht beamtenrechtlichen Vorschriften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knieselstein 11.02.2012, 11:34
581. Und diese von Ihnen beschriebenen

Zitat von reggie lampert
Tja, leider wird dieses As (Vorleben der Ehefrau II ) nicht ausgespielt werden. Das würde das ganze Elend enorm abkürzen. Aber da gibt es ein "gentleman´s agreement", wie es heißt. Bin auch immer wieder ratlos und erstaunt, dass immer noch ein Teil der Bevölkerung offenbar völlig gleichgültig in der causa ist. Wenn man aber bedenkt, dass ein Großteil der Bevölkerung wirklich ziemlich ungebildet und desinteressiert ist, keine vernünftige Zeitung liest, die TV-NAchrichten intellektuell nicht nachvollziehen kann (lt. einschlägigen Untersuchungen) und eben, wie Sie richtig schreiben, lieber Vorredner, allenfalls Bunte (mit der etwas unterbelichteten Frau Riekel als der Chef-Wulff-Einpeitscherin) oder Gala lesen, dann sind diese Werte nicht verwunderlich. Hinzu kommen mind. 10 Mio Migranten, die unsere Sprache nicht sprechen und zum großen Teil nur Hürriyet-TV gucken und somit ganz sicher unsere politischen Diskussionen nicht nachvollziehen können. Wenn aus diesem Bevölkerungs-Querschnitt Meinungen erhoben werden, ist auf einmal alles klar.
Bevölkerungsteile klammern wir dan mal eben aus und ignorieren sie. Dann haben wir endlich die Meinung des "richtigen Volkes" so in etwa?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 11.02.2012, 12:43
582. Ausreichende Information!

Zitat von knieselstein
Bevölkerungsteile klammern wir dan mal eben aus und ignorieren sie. Dann haben wir endlich die Meinung des "richtigen Volkes" so in etwa?
Also ich bitte Sie, entscheidender Punkt ist doch wohl ganz sicherlich, und das wissen Sie auch sehr genau, dass der "tumben" Bevölkerung mittels Glitter-Burda-Medien, den gleichgeschalteten Polit-Medien und dem Staatsfernsehen dem Volk ganz entsprechende Aufklärung und Information vorenthalten wird. Ich kann jedenfalls ganz sicherlich behaupten, wenn ich einmal im persönlichen Kreis entsprechend "fertig" bin, kein "normaler" Mensch mehr an Merkel oder gar Wulff festhalten würde! Ich freue mich jedenfalls schon mittlerweile fast schon täglich, die Tagesschau des Staatsfernsehen zu sehen, da die in ihrem geradezu köstlichen Amüsement mit der heute-Show oder der Anstalt fast schon gleichzusetzen sind. - Wobei ganz sicherlich davon auszugehen ist, dass der "normale" Bürger diesen Fake, auch schon auf Grund der Ernsthaftigkeit der Vortragungen, tatsächlich für ENRST nimmt oder hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc 123 11.02.2012, 12:55
583. Ernsthafte Information?

Zitat von knieselstein
Bevölkerungsteile klammern wir dan mal eben aus und ignorieren sie. Dann haben wir endlich die Meinung des "richtigen Volkes" so in etwa?
Also ich bitte Sie, entscheidender Punkt ist doch wohl ganz sicherlich, und das wissen Sie auch sehr genau, dass der "tumben" Bevölkerung mittels Glitter-Burda-Medien, den gleichgeschalteten Polit-Medien und dem Staatsfernsehen dem Volk ganz entsprechende Aufklärung und Information vorenthalten wird. Ich kann jedenfalls ganz sicherlich behaupten, wenn ich einmal im persönlichen Kreis entsprechend "fertig" bin, kein "normaler" Mensch mehr an Merkel oder gar Wulff festhalten würde! Ich freue mich jedenfalls schon mittlerweile fast schon täglich, die Tagesschau des Staatsfernsehen zu sehen, da die in ihrem geradezu köstlichen Amüsement mit der heute-Show oder der Anstalt fast schon gleichzusetzen sind. - Wobei ganz sicherlich davon auszugehen ist, dass der "normale" Bürger diesen Fake, auch schon auf Grund der Ernsthaftigkeit der Vortragungen, tatsächlich für ENRST nimmt oder hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wessengeisteskind 11.02.2012, 13:07
584. Nicht schlafen!

Zitat von Bärchen09
Doch, ich achte sehr auf die Medien und habe mich da auch schon öfter gegen bestimmte Meldungen gewehrt, wenn sie falsch waren. Ja, die Medien haben Macht und wir müssen auf sie achten.
Im Moment geht es gerade wieder um Herrn Groenewold. In dem Artikel: "Wulff ließ sich zum Oktoberfest einladen" hieß es, Groenewold habe die "Differenz zwischen dem, was Wulff dafür zahlte, und was das Zimmer tatsächlich kostete" bezahlt. "Nur das Geld für das Kindermädchen habe der Ministerpräsident ihm, Groenewold, später zurückgezahlt. Diese Zahlung sei in bar erfolgt."

Es wird allenthalben in Zweifel gezogen, dass Wulff von dem Upgrade seines Zimmers, das Groenewold mit viel konspirativem Tamtam vorgenommen hatte, nichts gewusst hatte.
Warum - so frage ich mich dann - sollte Wulff die Babysitterkosten in bar zurückerstatten, das Upgrade aber nicht? Noch zumal er sicher auch das upgegradete Zimmer hätte beanspruchen und über die Spesenrechnung abrechnen können!
Und warum sollte sich Groenewold das Geld für den Babysitter zurückgeben lassen, wenn es zwischen beiden ausgemachte Sache war, dass Wulff "gefällig gefördert" werden sollte? Das ergibt einfach keinen Sinn!
Etwas ratlos stehe ich auch der Annahme gegenüber, Groenewold sei ein "guter" Freund von Wulff: Den Medien konnte durch Groenewold eine Rechnung mit gelöschten Zimmernummern vorgelegt werden und nun wieder der Beleg eines von ihm auf Sylt veranlassten Personal-Maulkorbs - Material für mindestens zehn Spiegel-Storys über Wulff! Wenn ein offensichtlicher Trickser wie Groenewold Wulff hätte schützen wollen, warum hätte er dann wohl öffentlich erklären sollen, Wulff habe ihm zwar das Geld für das Kindermädchen in bar zurückgegeben, das Geld für das Upgrade aber nicht???
Ich würde mir einen Spiegel wünschen, der mir die Widersprüche durch unvoreingenommene Recherchen aufklärt!
Da sich der Spiegel in Sachen Wulff offenbar aber strikte Abstinenz hinsichtlich jeder Form von Objektivität auferlegt hat, darf man als Spiegelleser wirklich nicht schlafen! Wenn es einem auch bei den vielen Gute-Nacht-Geschichten schwer fällt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aspexberlin 11.02.2012, 16:00
585. Da denke ich aber anders....

Zitat von Palmstroem
Ein Bundespräsident ist nicht bestechlich! Man kann keinen Bundespräsidenten bestechen, da dieser keine Gegenleistung zu bieten hat. Beim Staatsoberhaupt ist die Vorteilsnahme und Vorteilsgewährung fern liegend. Der hat eigentlich ein Amt, in dem er nichts mehr bewirken kann. Den kann man fördern, weil er nett ist, aber er hat keine Dienstgeschäfte, die irgendjemandem zu Nutze kommen. Und wenn man schon einen glitzernden, auf allen Partys tanzenden Wowi als Bürgermeister einer armen Hauptstadt gut findet, sollte man bei einem Bundespräsidenten nicht so protestantisch sein! Oder soll Wowi in Zukunft den Bundespräsidenten beim Presseball vertreten!
also, wenn ein Ministerpräsident bestechlich ist und dann Bundespräsident wird, ist dann etwa alles vergessen, was davor war? Ich denke ja wohl nicht! Es soll ja jemand zum Präsidenten gewählt werden, der aufrichtig ist und dieses Land nach innen und auch nach aussen würdig vertreten kann.... Der Präsident hat auch Einfluss, denn wenn er redet, dann hören die Leute zu, wenn er einläd, dann kommen die Leute...
Man muss da nicht mit Wowereit gbergleichen, der hatte ja auch den Job von einer Filz-Kaste übernommen, die Ihre Spezis mit hoch dotierten Jobs versorgt hat... Wenn Wowi Chamoangner aus nem Schuh trinkt und dann alle Leute Berlin sexy finbden, dann ist das viel billiger, als wenn ein Versager einen hochbezahlten Job bei einem landeseigenen Betrieb bekommt und da nur Unsinn verzapft...
Wowo als Bundespräsident wäre übrigens eine sexy Idee...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 11.02.2012, 16:43
586. Wäre

Zitat von aspexberlin
also, wenn ein Ministerpräsident bestechlich ist und dann Bundespräsident wird, ist dann etwa alles vergessen, was davor war? Ich denke ja wohl nicht! Es soll ja jemand zum Präsidenten gewählt werden, der aufrichtig ist und dieses Land nach innen und auch nach aussen würdig vertreten kann.... Der Präsident hat auch Einfluss, denn wenn er redet, dann hören die Leute zu, wenn er einläd, dann kommen die Leute... Man muss da nicht mit Wowereit gbergleichen, der hatte ja auch den Job von einer Filz-Kaste übernommen, die Ihre Spezis mit hoch dotierten Jobs versorgt hat... Wenn Wowi Chamoangner aus nem Schuh trinkt und dann alle Leute Berlin sexy finbden, dann ist das viel billiger, als wenn ein Versager einen hochbezahlten Job bei einem landeseigenen Betrieb bekommt und da nur Unsinn verzapft... Wowo als Bundespräsident wäre übrigens eine sexy Idee...
Wowereit ein CDU-Mann, würde "palmstroems" Beurteilung sicherlich so ausfallen wie die für des BunPräs. Frohsinn mit spendablen Freunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 11.02.2012, 16:47
587. Wie wärs mit

[Zitat von zehwa:
[...] Und jetzt nochmal: ein Bundespræsident Ihrer Wahl wære wie...?]

Zitat von Eimsbüttler
Georg Schramm
Lars Reichow?

Qualifikation: Intelligent, emphatisch, soziale und moralische Kompetenz ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirLurchi 11.02.2012, 16:48
588. Aha!

Zitat von knieselstein
sondern nur die GEZ-Gebühren, die auch die zahlen müssen, die nicht genug zum Steuern zahlen verdienen.
Aha! - Das sind ja sehr aufschlussreiche Informationen. Wo haben Sie die denn her?

Es gibt Menschen, die haben er sehr, sehr hohes Einkommen, aber leider auch die entsprechenden Werbungskosten, so dass am Ende halt so gut wie keine Steuerlast übrig bleibt. Und nun?

Sollte Ihr Einkommen tatsächlich in der Nähe des H4-Satzes liegen, bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie sich von der GEZ-Pflicht befreien lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zehwa 11.02.2012, 17:31
589. Gleichgeschaltete Politmedien?

Zitat von doc 123
Also ich bitte Sie, entscheidender Punkt ist doch wohl ganz sicherlich, und das wissen Sie auch sehr genau, dass der "tumben" Bevölkerung mittels Glitter-Burda-Medien, den gleichgeschalteten Polit-Medien und dem Staatsfernsehen dem Volk ganz entsprechende Aufklärung und Information vorenthalten wird. Ich kann jedenfalls ganz sicherlich behaupten, wenn ich einmal im persönlichen Kreis entsprechend "fertig" bin, kein "normaler" Mensch mehr an Merkel oder gar Wulff festhalten würde! Ich freue mich jedenfalls schon mittlerweile fast schon täglich, die Tagesschau des Staatsfernsehen zu sehen, da die in ihrem geradezu köstlichen Amüsement mit der heute-Show oder der Anstalt fast schon gleichzusetzen sind. - Wobei ganz sicherlich davon auszugehen ist, dass der "normale" Bürger diesen Fake, auch schon auf Grund der Ernsthaftigkeit der Vortragungen, tatsächlich für ENRST nimmt oder hält.
Was kønnte das denn sein?

Und was ist ein normaler Mensch im Gegensatz zu was? Es gibt eine bildungsbuergerliche Arroganz, die bildungsferne Schichten detektiert und am liebsten entmuendigt wissen møchte.

Nun, Demokratie funktioniert anders. Ihr Denkfehler ist einfach dass Sie von ihrem persønlichen Umfeld auf das Gesamtmeinungsbild schliessen. Das ist falsch. In meinem persønlichen Umfeld wird Wulff, wenn ueberhaupt, kontrovers diskutiert.

Die Wulffdebatte ist længst zur Moraldebatte geworden. Wir reden eigentlich nicht mehr ueber Wulff als Person, sondern ueber seine Handlungen an sich. Wulff ist dabei mehr ein Symbol fuer eine Werteverschiebung, die jetzt diskutiert wird.
Das kønnte auch der Grund sein, warum die Debatte nie aufhørt. Moraldebatten dauern ihrer Natur gemæss sehr lange.

PS: 70 Foristen sind nicht das Volk;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 59 von 64