Forum: Politik
Wulffs Sylt-Urlaub: Finanzspritze von der Schwiegermama
dapd

Christian Wulff muss erklären, wer zwei Sylt-Reisen für ihn und seine damalige Freundin Bettina nach Sylt bezahlte. Nach SPIEGEL-Informationen verteidigt sich der ehemalige Bundespräsident damit, dass die Mutter seiner Freundin das Geld geschenkt habe.

Seite 2 von 61
nichtnotwendig 26.02.2012, 08:46
10.

Zitat von sysop
Christian Wulff muss erklären, wer zwei Sylt-Reisen für ihn und seine damalige Freundin Bettina nach Sylt bezahlte. Nach SPIEGEL-Informationen verteidigt sich der ehemalige Bundespräsident damit, dass die Mutter seiner Freundin das Geld geschenkt habe.
Eine sehr spendable Mutti hat die Bettina da. Glückwunsch ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bierosoph 26.02.2012, 08:48
11. Fremdschämen!!!!

Dem ist ja nichts zu peinlich. Unglaublich für wie blöd der den Rest der Welt hält. Da dachte ich, es geht nicht schlimmer und jetzt wulfft auch noch die Schwiegermama mit...
...weiter so!!!!
cheers

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blonkel 26.02.2012, 08:51
12. Schmerzfrei

Merkt er denn nicht, daß er sich immer mehr der Lächerlichkeit preisgibt? Oder ist es ihm egal? Oder hat man in Norddeutschland gänzlich andere moralische Normen? Nach meinen Erfahrungen wahrscheinlich letzteres.

Ich jedenfalls würde mich für solche Ausreden schämen, selbst wenn sie der Wahrheit entsprächen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morloc007 26.02.2012, 08:51
13. Schwiegermutti hat's ja

Zitat von sysop
Christian Wulff muss erklären, wer zwei Sylt-Reisen für ihn und seine damalige Freundin Bettina nach Sylt bezahlte. Nach SPIEGEL-Informationen verteidigt sich der ehemalige Bundespräsident damit, dass die Mutter seiner Freundin das Geld geschenkt habe.
Eine wirklich sehr amüsante Geschichte. Erinnert ein wenig an eine flahe Hollywoodkomödie, wo sich ein liebgewonnener kleiner Gauner durch Tricks stets aus der Affaire zieht.

Wenn der gute Herr Wulff tatsächlich mit diesen offensichtlich gelogenen Begründungen durchkommt, habe ich völlig das Vertrauen in unser Justizsystem verloren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mach 26.02.2012, 08:51
14.

Am 13.2. ließ Wulff der SZ die Herkunft des Bargelds anders erklären:

Das Geld sei jeweils wenige Tage zuvor von seinem Konto abgehoben worden.

Lehr zur SZ: Es habe "Abhebungen in entsprechender Höhe von Wulffs Konto über Bankautomat wenige Tage" zuvor gegeben. Die Abhebungen seien "belegt".

Dokument entlastet Wulff im Fall Groenewold - Politik - sueddeutsche.de

Welchem Staatsanwalt/Richter will Wulff die neue Version jetzt eigentlich noch erzählen?

Salami-Taktik ist gar kein Ausdruck - das scheinen Schutzbehauptungen zu sein, und zwar haarsträubende, die Wulff immer umschmeißt, sobald ihm vorgeführt wird, dass sie nicht mehr haltbar sind.

Gut dass er zurückgetreten ist.

Aber auch strafrechtlich wird's immer enger.

Warum macht er nicht reinen Tisch, statt seine Schwiegermutter auch noch mit reinzuziehen. Könnte man sich fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mb52 26.02.2012, 08:51
15. Alles in bar ist wunderbar

Zitat von sysop
Christian Wulff muss erklären, wer zwei Sylt-Reisen für ihn und seine damalige Freundin Bettina nach Sylt bezahlte. Nach SPIEGEL-Informationen verteidigt sich der ehemalige Bundespräsident damit, dass die Mutter seiner Freundin das Geld geschenkt habe.
Immer öfteres fragt man sich, ob wulff, sowie seine Freunde und Familie überhaupt über ein Bankkonto verfügen. Denn, nicht wahr, wozu ein Konto, wenn doch bar alles viel einfacher ist?

Schmierentheater, "Herr" wulff! Abscheulich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Otto Reutter 26.02.2012, 08:57
16. Keine Bananenrepublik

, sondern Rechtsstaat. Mama Körner hat ein vitales Interesse, dass ihr Schwiegersohn nicht bestraft wird - dann ist der xxx-Sold (passendes Wort einsetzen) fällig und CW kann sie dann auch mal auf die Promi-Insel einladen. Die Reise wird von Geerkens vorgestreckt und von CW vor Ort in bar erstattet. Ein Schuft, wer Böses denkt.

P.S.: Ich leide physisch ob solcher Meldungen.....

einladenureigends
Zitat von by_the_way
Ich lach mich weg ob der hanebüchenen Erzählung von Fam. Wulff. Selbst Münchhausen könnte noch dazulernen. Sie hat das Geld in der Sockenschublade aufbewahrt und er haut es im Urlaub auf den Kopf. Und Mama Körner ist jetzt auch noch im mit im Boot, mal schauen zu welchem Zeitpunkt ihm seine Kinder Geld geschenkt oder geliehen haben. Die traurige Facette der Geschichte wird sein, daß er damit durchkommt. Naja, Bananenrepublik halt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommahawk 26.02.2012, 08:57
17. Kann nicht mit Geld umgehen?

Wieso überzieht ein seit Jahrzehnten äußerst gut verdienender Politiker sein Konto um 10TEUR und hortet gleichzeitig Bargeld? Passen die Kontobewegungen der Schwiegermutter zu den Behauptungen?

Also das ist ja nun völlig unglaubwürdig. Aber trotzdem ist es richtig, dass man seine Schuld beweisen muss und er nicht seine Unschuld. Der Ruf aber, der ist dauerhaft ruiniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 26.02.2012, 08:59
18. Arme Leute

Zitat von sysop
Christian Wulff muss erklären, wer zwei Sylt-Reisen für ihn und seine damalige Freundin Bettina nach Sylt bezahlte. Nach SPIEGEL-Informationen verteidigt sich der ehemalige Bundespräsident damit, dass die Mutter seiner Freundin das Geld geschenkt habe.
Wenn man arm ist und nicht genügend Geld hat, dann sollte man vielleicht seine Lebensweise darauf einstellen, andere müssen das auch tun.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nesmo 26.02.2012, 09:01
19. Die Schwiegermutter

wird nun auch beweisen müssen, woher sie das Bargeld hatte. Entweder fiel Wulffs Wahl auf sie, weil sie nachweislich immer nicht nachprüfbare Bargeldmengen bei sich bunkerte oder per Schneeballsystem muss diese wieder jemand finden der ihr Bargeld gab und so fort. Dann sind es so viele Beteiligte, dass einer irgendwann auspackt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 61