Forum: Politik
Wut nach tödlicher Kirchen-Attacke: Aufgebrachte Christen randalieren in Ägypten

Hunderte Demonstranten lieferten sich Scharmützel mit der Polizei: Mit Wut und Randale haben koptische Christen in Ägypten auf die Terrorattacke in Alexandria reagiert. Ein Selbstmordattentäter hatte mehr als 20 Menschen mit in den Tod gerissen - nun wird über eine Verbindung zu al-Qaida spekuliert.

Seite 1 von 48
Eutighofer 01.01.2011, 19:19
1. weshalb ?

Im Artikel wird es erklärt:

"Ägyptens Kopten haben Grund zur Wut. Der Staat, der den Islam als Amtsreligion in der Verfassung verankert hat, benachteiligt sie in vielen Bereichen. Sie dürfen nur selten Kirchen bauen und werden im Staatsdienst gegenüber Muslimen diskriminiert. Während Christen jederzeit zum Islam konvertieren können - und etliche das wegen der strengen Scheidungsbestimmungen der koptischen Kirche auch tun -, ist es für einen Muslim unmöglich, den christlichen Glauben anzunehmen."

Beitrag melden
hanspeter.b 01.01.2011, 19:19
2. Antwort

Zitat von sysop
Hunderte Demonstranten lieferten sich Scharmützel mit der Polizei: Mit Wut und Randale haben koptische Christen in Ägypten auf die Terrorattacke in Alexandria reagiert. Ein Selbstmordattentäter hatte mehr als 20 Menschen mit in den Tod gerissen - nun wird über eine Verbindung zu al-Qaida spekuliert.
Na klar. Da muss natürlich mal wieder die Chimere Al-Qaida herhalten. Die normalen Ägypter sind ja ausnahmslos tolerant gegenüber Christen und würden sowas nieee tun. Oder ist al-Qaida inzwischen zum Synonym von islamisch motivierten Terror geworden?

Beitrag melden
weltbetrachter 01.01.2011, 19:23
3. bitte Vorsicht

Achtung immer schön vorsichtig sein - der Papst schaut zu. Nicht das der am Ende seine Forderung "Christen müssen beschützt werden" wieder zurücknimmt.

Beitrag melden
UncleSebbi 01.01.2011, 19:28
4. .

jetzt ist ja alles klar, Christen sind auch böse und alles ist nur ein normaler Konflikt, bei denen beide Parteien schuldig sind.

So wird leicht verschleiert, dass überall auf der Welt Christen von Muslimen, Hindus etc. verfolgt, getötet und gefoltert werden, ohne irgendein Verbrechen getan zu haben, als einfach nur Christ zu sein. Frag mal einen Christen in Nordkorea, Saudi-Arabien, Iran, Irak, Jemen, Mauretanien, Pakistan, Indien etc. wieviel Freiheit Christen genießen, wie nett sie von der Regierung und Gesellschaft behandeln und wie viel sie dafür können.

Beitrag melden
gunman 01.01.2011, 19:28
5. "Nur" Chirsten.

Die Opfer waren doch "nur" Christen.

Hätten Christen eine Moschee in die Luft gesprengt, würde jetzt die Welt Kopf stehen.

Beitrag melden
docgstar 01.01.2011, 19:30
6. Wer sind denn nun die Steinewerfer?

Offensichtlich waren die Einsatzkräfte auch ganz gut mit "Steine-Werfen" zu gange (siehe 2. Photo in der Bildergallerie).
Fragt sich doch wieder einmal, wer dort die Situation anheizt bzw. wer von den Krawallen profitiert?

Beitrag melden
Kniefall 01.01.2011, 19:31
7. Beileibe kein Einzelfall

Diese Tat ist lediglich der Gipfel einer Reihe an fürchterlichsten Verbrechen der ägyptischen Muslime an den Kopten. Mögen hinter diesem Angriff auch ausländische Kräfte stecken, die sonstigen politischen Repressionen und Gewaltverbrechen gehen von den einheimischen Muslimen aus. Wie in fast allen ach so toleranten islamischen Ländern können keine Kirchen gebaut werden. Der Staatsdienst und das Militär sind für die Kopten extrem eingeschränkt. Hinzu kommen gewaltsame Zwangskonversionen, Kindesentführungen christlicher Mädchen und Jungen, Vergewaltigungen, Morde und vieles mehr.

Und das alles bei einem sogenannten Verbündeten der westlichen Welt im Kampf gegen sogenannte "Islamisten", wie auch immer sich diese angeblich theologisch vom ach so friedlichen Rest unterscheiden sollen. Dieser Krieg ist keiner gegen den "Terror", sondern gegen die aktuell stärkste autoritäre Ideologie. Nach Nationalsozialismus und Kommunismus kommt sie diesmal im religiösen Gewand daher. Zum Glück beginnt Europa (außer Deutschland) allmählich aus seinem Dornröschenschlaf zu erwachen und die Realität zu erkennen.

Beitrag melden
Pazifist 01.01.2011, 19:33
8. runde Tische

Zitat von sysop
Hunderte Demonstranten lieferten sich Scharmützel mit der Polizei: Mit Wut und Randale haben koptische Christen in Ägypten auf die Terrorattacke in Alexandria reagiert. Ein Selbstmordattentäter hatte mehr als 20 Menschen mit in den Tod gerissen - nun wird über eine Verbindung zu al-Qaida spekuliert.
Gewalt ist keine Antwort. Nun zeigt sich, wie Recht ich heute nachmittag hatte, als ich im Nachbarthraed nach runden Tischen in Ägypten rief.

Beitrag melden
Carnival Creation 01.01.2011, 19:39
9. .

hm,ich warte nur noch ab, wann der Westen auf die Idee kommt die Christen in den muslimischen Ländern zu 'befreien'.

Beitrag melden
Seite 1 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!