Forum: Politik
Wutbürger in Griechenland: "Wir sagen Schluss, es reicht"

Streiks und Demonstrationen*sind Vergangenheit, jetzt kämpfen viele Griechen mit Ungehorsam und handgreiflichen Aktionen gegen den Sparkurs der Regierung. Sie legen Ticketautomaten lahm, manipulieren private Mautstellen - denn für sie geht es um die Existenz.

Seite 1 von 47
vogelsteller 21.05.2011, 17:29
1. wir auch

Zitat von sysop
Streiks und Demonstrationen*sind Vergangenheit, jetzt kämpfen viele Griechen mit Ungehorsam und handgreiflichen Aktionen gegen den Sparkurs der Regierung. Sie legen Ticketautomaten lahm, manipulieren private Mautstellen - denn für sie geht es um die Existenz.
keine sorge, diese verhältnisse um die nackte existenz werden wir auch noch erleben. wir sind nur ein bisschen später dran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 21.05.2011, 17:33
2. s'längt

Zitat von sysop
Wutbürger in Griechenland: "Wir sagen Schluss, es reicht" Streiks und Demonstrationen*sind Vergangenheit, jetzt kämpfen viele Griechen mit Ungehorsam und handgreiflichen Aktionen gegen den Sparkurs der Regierung. Sie legen Ticketautomaten lahm, manipulieren private Mautstellen - denn für sie geht es um die Existenz.
s'längt wie man hier sagt - Hinweis für Berichterstatter: es geht nicht um Sparmaßnahmen sondern um Kürzungen. Sparen bedeutet immer noch Geld für später oder für Anschaffungen zurückzulegen. Doch wo nichts ist kann man auch nichts sparen.

Die Politiker und Bürokrauts belügen uns so lange sie noch können um ihre eigene Kohle zu sichern und zu schmarotzen!

Zitat von
Es muss nicht immer eine Demo sein - wir dürfen nicht ins Tageslicht, also fragen wir unsere Politiker/Bürokraten: Entspricht ihre Arbeitsweise sowohl Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention? Verfassungstreue: Stehen Sie auf dem Boden unserer Verfassung und Demokratie? JA oder NEIN und NICHTS anderes zählt!
Fragen auch Sie die '*Staatsdiener' oder Selbstbediener - schicken Sie die Antworten oder informieren über deren Schweigen. Auf brunosliste ist viel Platz!

Bei JA kann der Befragte nicht mehr flüchten und muss endlich für die ECHTE Demokratie arbeiten - bei NEIN oder Schweigen gibt es nur einen Weg: Raus, keine Steuergelder für Gegner von Grundgesetz, Menschenrechten, usw.

NUR DAS ZÄHLT!
Zitat von
Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung staatlichen Gewalt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimba2010 21.05.2011, 17:33
3. so nicht

Die Kriegsschulden gegenüber den Griechen wurden bereits lange abgezahlt. Die Griechen sollten aufpassen, sich mit solchen Forderungen nicht noch unbeliebter zu machen, denn sie waren es, die jetzt schon 10 Jahre lang auf Kosten Europas gelebt haben. Ihre Schulden müssen wir nun tragen. Da jetzt die Mottenkiste des Weltkrieges wieder aufzumachen und Geld zu fordern, halte ich für eine Provokation.

Deutschland hat keine Schilden gegenüber Griechenland, sondern umgekehrt, das sollte man da unten nicht vergessen, auch wenn man den Zorn verstehen kann. Der Euro bringt die Völker Europas auseinander.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koalachimp 21.05.2011, 17:34
4. Das große Ungesteuer

warum zahlen die nicht einfach ihre Steuern?

Nach allem, was bisher öffentlich gesagt wurde, lässt sich ablesen, dass fast kein Grieche, ob Privat oder Geshäftlich, steuern bezahlt... Ich kann mich ja irren, aber dies scheint mir tatsächlich, aller symphatie den Griechen gegenüber, wirklich das größte Problem in diesem Staat zu sein... Da kann man doch längerfristig sicherlich gegensteuern und die Steuermoral etwas anheben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz-und-Kunz 21.05.2011, 17:35
5. Wutbürger in Deutschland

Wir pfeifen aus dem letzten Loch, schieben Griechenland trotzdem Unsummen in der Hintern und jetzt wollen die nicht ihren Sparbeitrag leisten? Immer nur Party machen geht nicht.

Ich sage auch "Schluss, es reicht". Kein Geld mehr für Griechenland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
George712 21.05.2011, 17:40
6. keie Sorge

Zitat von vogelsteller
keine sorge, diese verhältnisse um die nackte existenz werden wir auch noch erleben. wir sind nur ein bisschen später dran.
Sehe ich genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J4cky 21.05.2011, 17:42
7. ...

Zitat von sysop
Streiks und Demonstrationen*sind Vergangenheit, jetzt kämpfen viele Griechen mit Ungehorsam und handgreiflichen Aktionen gegen den Sparkurs der Regierung. Sie legen Ticketautomaten lahm, manipulieren private Mautstellen - denn für sie geht es um die Existenz.
Ich kann deren Einstellung langsam nicht mehr verstehen. Drachme aha. Mit der kann man auf dem Weltmarkt was kaufen, wenn man im gleichen Zug die Schulden nicht mehr anerkennt und niemand einem mehr Devisen gibt? Wenn das Land das umsetzt, was einige Demonstranten fordern, dann gute Nacht. Dann verlieren Sie auch noch ihre Existenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oliver Resch 21.05.2011, 17:44
8. Uns reicht es auch

Wann sagen wir endlich "uns reicht es auch, finanziert euch selbst ihr Schmarotzer*"?

*Schmarotzer: Bezeichnet in der Biologie ein Lebewesen, das direkt von den Leistungen anderer lebt ohne eine adaequate Gegenleistung zu erbringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acalot 21.05.2011, 17:45
9. ........

"nichtanerkennung der Staatsschulden"

Ja genau so mach ichs auch....ich kauf mir jetzt auch mal was auf Pump und erkenne dann einfach meine Schulden nicht an.

Klar hat Deutschland profitiert hat es doch nach Griechenland geliefert, wieso sollte es auch nicht profitieren ?
Es wird so getan als wäre es ein Verbrechen mit einem Staat Handel zu treiben und als wäre das Gewinn erwirtschaften daraus sowieso schon mal per se ein Verbrechen.

Sowohl in Griechenland wie auch hier sollte sich der Bürger mal fragen was SEINE VERANTWORTUNG ist.

Nicht die Parteien sind schuld, nicht die Banken nicht die Kapitalisten, nein, der BÜRGER IST SCHULD.

Wer hat die Schuldenmacher gewählt ?
Wer wählt die die weniger Steuern, mehr Beihilfe mehr Pension etc versprechen ?
Wer wählt die die mit Schulden ihre Wahlgeschenke finanzieren ?

WER WÄHLT, IST AUCH SCHULD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 47