Forum: Politik
Zahlungsaufforderung: Trump verschickt Mahnbriefe an Nato-Partner
REUTERS

Schlechte Stimmung vor dem Nato-Gipfel: US-Präsident Trump hat laut "New York Times" Briefe an einzelne Bündnispartner geschrieben, darunter Deutschland. Der Ton ist demnach scharf, der Inhalt klar.

Seite 3 von 33
schlausingersängerknaben 03.07.2018, 02:14
20. Nix zahlen, sondern Rückerstattungsansprüche in die Wege leiten

Wir sollten dem Trump unbedingt eine längst fällige Gegenrechnung eröffnen. Deutschland hat einen Großteil der Flüchtlinge aufgenommen, welche von den USA teils mit mit erstunken und erlogenen Kriegsgründen (siehe z. B. IRAK) verursacht wurden, und diese zumindest bislang zu 100 Prozent aus eigener Tasche bezahlt. Jener Teil des ganzen Flüchtlingsdramas, welches ganz klar von den Amerikanern ausgelöst wurde, muss diesen auch in Rechnung gestellt werden, meinetwegen als "erweiterte Verteidigungs-Folgekosten". Damit überspringen wir todsicher die 2 Prozent BIP-Marke des geforderten Verteidigungshaushalts und haben dann sogar noch einen Anspruch auf Rückerstattung. Money makes the world go around, the world go around, the world go around.

Beitrag melden
herbertaf 03.07.2018, 02:16
21. Wo er Recht hat...

hat er Recht. Und wo er falsch liegt, liegt er sehr falsch. Nachricht an Europa: Auf Amerika kann man sich nicht mehr verlassen. Wer mitmischen (oder auch nur vor den Russen sicher sein) will, braucht ~300 Millionen Einwohner, einen Aussenminister und eine gut finanzierte Armee. Ich fuerchte, wir werden das bezahlen muessen.
Wo er falsch liegt: Die USA sind das reichste Land der Erde, weil wir immer brav, wenn auch indirekt, bezahlt haben. Dass das Geld nicht bei Trumps Waehlern ankommt, ist ein internes amerikanisches Problem. Sich von der Weltwitschaft abzukoppeln, wird gerade diese Bevoelkerungsgruppen noch haerter treffen, Well, they asked for it! Die Briten auch, die jetzt zwischen allen Bloecken landen.

Beitrag melden
Topazio 03.07.2018, 02:17
22. Treffen allein

Dann mögen die Bündnispartner ihn doch bitte mal vor die Wand fahren lassen und sich "kurzfristig" woanders treffen...

Beitrag melden
spon-facebook-10000085822 03.07.2018, 02:44
23. Verteidigungshaushalt ist nicht gleich Verteidigungsausgaben

und die verstecken sich in anderen Bundeshaushaltposten wie etwa die der Einzelpläne für das Auswärtige Amt oder die Altersvorsorge für die Soldaten und Angestellten der Bundeswehr. Auch die Zahlungen der Bundesrepublik für die Stationierungskosten der Streitkräfte der USA sind nicht im Einzelplan 14 enthalten.

Beitrag melden
chalchiuhtlicue 03.07.2018, 02:51
24. Unsere Bundeswehr sollte wirklich mal etwas mehr Geld abbekommen, ...

... denn sie ist weitgehend handlungsunfähig. 40+ Jahre alte Transportflugzeuge, die neuen A400M schaffen das Fliegen ja nicht. So wenig Kampfhubschrauber im Einsatz, dass Piloten nicht auf ihre Mindestflugstunden kommen und ihre Zertifizierungen verlieren. Tornado-Kampfjets zu alt und ohne Freund-Feind-Erkennung (IFF) und von 128 Eurofightern sind regelmäßig nur 12 flug- und überhaupt nur 4 kampffähig (da kaum mehr Luft-Luft-Raketen vorrätig). Aber ein gut funktionierendes Sturmgewehr muss wegen angeblicher Probleme dringlich ersetzt werden. Hallo, geht's noch? Der Liechtensteinische Pfadfinderverband könnte bei uns einmarschieren und Deutschland besetzen, ohne dass wir uns wehren könnten! Es wird Zeit, dass wir unsere BW wieder verteidigungsfähig machen, das ist sie nämlich derzeit wirklich nicht.

Beitrag melden
thequickeningishappening 03.07.2018, 03:02
25. "...Magarethe, gib mir Die Knete..."

Im Ernst: man vergleiche Den Anteil Des Bundesverteidigungshaushalts in % BIP 1978 zu 2018 ! In Dem Punkt hat Trump recht. Ueber Sinn oder Unsinn von Ruestung zu diskutieren, ist Eine andere Debatte !

Beitrag melden
Justitia 03.07.2018, 03:05
26.

Wer imteressiert sich eigentlich noch für Briefe von Trump? Der Mann ist offensichtlich nicht nur nicht in der Lage Fakten nachzulesen, er ist auch nicht in der Lage diese zu verstehen. Es existiert keine Verpflichtung Deutschlands, momentan 2% des BIP für die Verteidigung aufzuwenden. Es existiert lediglich eine Absichterklärung, bis im Jahr 2024 sich in diese Richtung zu bewegen. Könnte bitte jemand diesen Trump einmal fragen, ob wir bereits das Jahr 2024 haben?

Von welchen toten US-Soldaten, die für uns sterben, schwafelt dieser Trump eigentlich? Mir ist keiner bekannt, der für die Verteidigung Deutschlands in der jüngeren Vergangenheit gestorben ist? Es ist aber nachzulesen, wieviele Bundeswehrsoldaten am Hindukusch für die US-Vergeltungsaktion in Afghanistan gegen Bin Laden und die Taliban gestorben sind. Es ist also genau umgekehrt wie von Trump behauptet, es ist und war noch nie der deutschen Bevölkerung vermittelbar, weshalb BW-Soldaten für die USA und deren verfehlter Nah-Ost-Politik sterben mussten. Mir ist nicht bekannt, ob Trump intelligent genug ist, das zu verstehen? Ich vermute, dies ist eher nicht der Fall......

Beitrag melden
adrianhb 03.07.2018, 03:07
27.

Der komische Onkel aus Amerika schickt schon wieder Briefe :o

Wir haben ihn nicht gewählt und eine Mehrheit der US-Bürger übrigens auch nicht.
Obama hat deutlich mehr bombardiert als Bush und Trump hat das nochmal extrem verstärkt.

Bomben produzieren aber keine Werte. Und insofern ist es auch nicht sinnvoll, da zuviel Geld für auszugeben.
Vorallem, wenn der verrückte Onkel aus Amerika noch wilder um sich ballert als sein Vorgänger.

Danke für Irak, Afghanistan und Nordafrika!

Beitrag melden
porstel40 03.07.2018, 03:12
28. ..... "Schwer verwundet nach Hause kommen" ....

Klare Aussage, die NATO ist nunmehr ein Angriffsarme, dies widerspruecht den Grundlagen der Bundeswehr. Wir sollten uns darueber klar sein und dazu Ehrlich, dies hat nichts mehr mit dem Bundeswehr Auftrag zu tun, unsere Heimat zu verteitigen. Dies wird nicht am Hindu Kush gemacht. Wenn doch, dann sind wir Aggressoren.
Unsere Freund toeten taeglich unschuldige Zivilisten mit Drohnen, faken Giftgasattacken und Morde um Ihre perversen Handlungen zu verschleiern.
Wollen wir da wirklich dabei sein?

Beitrag melden
ph.latundan 03.07.2018, 03:31
29. er .............

er hat ja nicht ganz unrecht. und seine spreche ist erfrischend direkt.

Beitrag melden
Seite 3 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!