Forum: Politik
ZDF-Politbarometer: Grüne fallen auf schlechtesten Wert seit November 2009
DPA

Die Grünen verlieren an Zustimmung: Nach Forsa sieht auch die Forschungsgruppe Wahlen die Öko-Partei in der Wählergunst einbrechen. Im neuen ZDF-Politbarometer kommt sie auf zehn Prozent - der schlechteste Wert seit November 2009. Schwarz-Gelb kann auf eine knappe Mehrheit hoffen.

Seite 1 von 14
bimbambum 05.09.2013, 16:11
1.

Zitat von sysop
Die Grünen verlieren an Zustimmung: Nach Forsa sieht auch die Forschungsgruppe Wahlen die Öko-Partei in der Wählergunst einbrechen. Im neuen ZDF-Politbarometer kommt sie auf zehn Prozent - der schlechteste Wert seit November 2009. Schwarz-Gelb kann auf eine knappe Mehrheit hoffen.
Gott sei Dank, dann wird's doch nichts mit der Bevormundungs- und Steuererhöhungspartei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorsten_Barcelona 05.09.2013, 16:13
2. Der bisher beste SPON Artikel ...

in Bezug auf eine Wahlumfrage. Er betrachtet nicht nur eine Umfrage, berücksichtigt die Fehlertoleranzen und zieht keine harten Rückschlüsse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dalir 05.09.2013, 16:14
3. optional

Richtig so, wer uns vorschreiben möchte wie wir wann was Essen dürfen der hat es nicht anderes verdient. Es geht bei den Grünen eh schon lange nicht mehr um die Umwelt sondern um Macht und wer die auch noch zur Bevormundung ausnutzen möchte na gute Nacht. Ich habe so oder so das Gefühl das alle Parteien immer mehr abstand vom Volk nehmen, deswegen gibt es ja immer mehr Nichtwähler aber anscheinend ist gerade das den Politikern auch egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benyakov 05.09.2013, 16:14
4. Trittin

Könnte es nicht daran liegen, dass Herr Trittin mit seinem überheblichen Macho - Gehabe gerade grüne Stammwähler abstößt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 05.09.2013, 16:16
5. Grüne falllen auf den schlechtesten Wert,der beste wäre

4% ! Werden die Bürger langsam wach ?Trittin als Außen - oder Finanzminister ? Ein Zitat aus SPIEGEL Nr. 36 S. 21 :"Nur langsam spricht sich auch herum,wie die Oekostromförderung das Geld von unten nach oben umverteilt,wenn der Bewohner einer kleinen Mietwohnung über seine Stromrechnung das Solardach des Eigenheimbesitzers subventioniert.Die Gerechtigkeitspartei SPD hat diese Verkehrung des Solidarprinzips lange ignoriert,die Grünen,ganz Besserverdienerpartei,tun es immer noch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mahatschmanladen 05.09.2013, 16:17
6.

Zitat von sysop
Die Grünen verlieren an Zustimmung: Nach Forsa sieht auch die Forschungsgruppe Wahlen die Öko-Partei in der Wählergunst einbrechen. Im neuen ZDF-Politbarometer kommt sie auf zehn Prozent - der schlechteste Wert seit November 2009. Schwarz-Gelb kann auf eine knappe Mehrheit hoffen.
Ich wünsche den etablierten Parteien jeweils 4,9 %. Mehr als 5 % wünsche ich der Partei der Vernunft, alternativ halt der AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nandiux 05.09.2013, 16:20
7.

Zitat von sysop
Die Grünen verlieren an Zustimmung: Nach Forsa sieht auch die Forschungsgruppe Wahlen die Öko-Partei in der Wählergunst einbrechen. Im neuen ZDF-Politbarometer kommt sie auf zehn Prozent - der schlechteste Wert seit November 2009. Schwarz-Gelb kann auf eine knappe Mehrheit hoffen.
Wenn die Zahl der Unentschlossenen stimmt, dann könnte sich doch noch etwas tun. Ich bin mir relativ sicher, dass es für schwarz/gelb nicht reichen wird.

Die treuen CDU-Wähler halten Mutti weiter die Stange. Selten so eine genügsame und anspruchslose Wählerschaft gesehen. Dabei wissen sie selbst nicht mehr, wofür ihre Christenunion noch steht. :/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickleby 05.09.2013, 16:20
8. Grün ist am Ende

Wenn man sich Herrn Trittin und Frau Göring sowie Frau Roth anschaut, kann man verstehen, weshalb die Grünen so in der Gunst gefallen sind.
Meines Erachtens stehen die drei für Intoleranz, Arroganz und Ignoranz.
Gerade heute brauchen wir Menschen,die genau das Gegenteil darstellen. Ich verweise da nur auf die gegenwärtige Bundesregierung, die es aufgrund ihrer Kompetenz es wieder einmal geschafft hat, Deutschlands Wirtschaft bestens dastehen zu lassen. Damit wird deutlich, dass eine pragmatisch konservativ-liberale Regierung den Träumereien der Grünen, Sozialdemokraten und Linken in jeder Hinsicht vorzuziehen ist.
Sie orientiert sich an der Realität und nicht an verschrobenen Ideologien, die in der Realität Schiffbruch erleiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gogan 05.09.2013, 16:20
9. Die GRÜNEN

...sind eine Bevormundungspartei ! Nachdem sie ihre grüne Ideologie allen Bürgern mit nichtgrünen Lebensentwürfen aufdrängen bzw. verordnen wollen. Das Rauchverbot wurde noch akzeptiert, obwohl bereits zutiefst undemokratisch, aber als es ans Fleisch ging war's aus.
Den GRÜNEN wünsche ich keine 5%.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14