Forum: Politik
ZDF-Politbarometer: Union auf höchstem Wert seit der Machtübernahme 2005
Getty Images

Es ist ein Rekordwert für die CDU: 43 Prozent würden laut ZDF-Politbarometer die CDU wählen. Die Sozialdemokraten bekommen dagegen mit 26 Prozent ihr schlechtestes Ergebnis seit zwei Jahren. Grund sind die Querelen an der Parteispitze.

Seite 17 von 31
manni.baum 28.06.2013, 12:18
160. anno 1813

wenn das die Herrschenden vor 200 Jahren gewusst hätten : Demokratie stört ja gar nicht, die Mehrheit wählt sowieso unsere Stiefellecker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HäretikerX 28.06.2013, 12:22
161. Dies und ähnliches zu komplexen Denkstrukturen..

Zitat von gldek
Die SPD steht ja mit ihren Ideen zu Euro-Bonds und Schuldenunion für die totale Enteignung des deutschen Volkes.
..und der differenzierten Sicht, aus der solche Umfragewerte resultuieren!
;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 28.06.2013, 12:23
162.

Zitat von berns
Dass die Merkel-CDU/CSU so viel Zustimmung bekommt, verdanken wir der mangelnden Bildung in Deutschland. Wie heißt doch der altbekannte Spruch? "Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber..." Natürlich kann ein intelligenter ......
ist das nicht noch "dümmer" also nicht wählen zu gehen? Sie stärken die CDU ja so noch mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapaun 28.06.2013, 12:24
163. Erheiternd

Erheiternd ist ja vor allem die Ratlosigkeit der vielen Ideologieblinden, wenn sie mal wieder mit der Realität konfrontiert werden. Und der Spiegel sollte sich Gedanken machen: Wenn die Poster auf SPON auch nur entfernt etwas mit der Leserschaft der Druckpostille zu tun haben, ist Feuer unter dem Dach ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 28.06.2013, 12:24
164. Sie müssen nur.....

Zitat von oberallgaeuer
Frau Merkel kann sich alles leisten bzw. nix tun und das Stimmvolk wählt sie dennoch. Was muss denn alles noch passieren bevor die Wähler merken, was schwarz-gelb bedeutet.
.... ein klein weniger verlogen als die Alternativen sein!
Die Wahrheit erträgt der Deutsche Michel nur gefühlsmäßig, da hat er sie längst verinnerlicht - das Politkasperletheater spielt derweil Demokratiekantenstadl - im Grunde längst überflüssig.

Unsere Gesellschaft ist ohnehin wieder bereit für ein Leistungsscreening - sprich, wer nicht mehr kann wird zu Hundefutter für die Wohlhabenden verarbeitet - wer kann, der darf alles tun was er will.
Hatten wir schon, die Deutschen waren überglücklich damit.
Ich spreche natürlich von Mehrheiten, klar gibt's Menschen, die fühlen sich eher unwohl, aber die sind und bleiben in der Minderheit.
Wie einst, werden sie entweder brav und willig - oder sie verschwinden - so die Insel der Konsumesel mal Probleme mit der Überversorgung bekommen sollte - denn dann, gibt es Null-Toleranz für denkende Artgenossen!

Der Finanzfaschismus regiert längst - da gibt es keine Alternativen mehr! Angie hat recht - alternativlos verblödet, kriechen wir in den Scheißhaufen der Geschichte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolle0601 28.06.2013, 12:26
165. Guter Punkt

Zitat von okokberlin
prof ludwig erhard , prof karl schiller- 2 herausragende politker und ökonomen . aber sie wählen lieber inkompentenz? sie gehen auch nicht zum arzt wenn sie krank sind?
Erhard: CDU. Schiller: SPD. Beides Parteien mit einem Gesamtkonzept. Und nicht eine Ein-Themen-Partei, die versucht, mit einem populären Thema ein paar Pöstchen abzugreifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 28.06.2013, 12:26
166.

Zitat von Wildes Herz
Warum werden hier eigentlich die FDP oder gar die "Alternative für Deutschland" extra erwähnt? Mit 4 bzw. 3 Prozent sind das "sonstige" Parteien - es wird ja auch nicht extra aufgeführt, wie viel Prozent die "Partei Bibeltreuer Christen" oder die "Marxistisch-Leninistische Partei" wählen wollen...
Weil die Fehlerwahrscheinlichkeit bei +/- 3% liegt.
D.h. alle Parteien, welche mit 2% gemessen werden, sollten angegeben werden.
Die PBC schafft aber keine 2% - die MLPD auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graphicdog 28.06.2013, 12:26
167. verbieten

Zitat von oberallgaeuer
Frau Merkel kann sich alles leisten bzw. nix tun und das Stimmvolk wählt sie dennoch. Was muss denn alles noch passieren bevor die Wähler merken, was schwarz-gelb bedeutet.
Springer und Bertelsmann verbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skurilla 28.06.2013, 12:27
168. Die Nichtwähler

Alle Nichtwähler, die bei einem Wahlgang NICHT Merkel und Co. wählen würden, sind für den zwischenzeitlichen Erfolg der Regierung mitverantwortlich, denn die Prozente errechnen sich nur aus den abgegebenen Stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ahnungsloser 28.06.2013, 12:27
169. Geschmacklose Überschrift!

Mir macht die groteske Wortwahl Ihres Magazins in letzter Zeit deutlich Sorgen. Begriffe aus der NS-Vergangenheit zu verwenden, um aktuelle politische Vorgänge seitens der Konservativen zu verleumden, halte ich für eine schädliche und unsaubere Art des Journalismus. Und dass es bei SPON keine interne Kontrollinstanz gibt, die diese Begriffe in der Schlußredaktion erkennt und korrigiert, lässt mich fassungslos zurück. Wie gesagt, den politischen Gegner anzugreifen ist gutes Recht, aber die Mittel sollten fair bleiben. Ich erwarte eine Korrektur. Ansonsten müsste man den deutschen Presserat anrufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 31