Forum: Politik
Zehn Jahre US-Gefangenenlager: Mein Alptraum Guantanamo

Guantanamo*ist das Synonym für staatliche Willkür und Folter. Vor zehn Jahren begannen die Amerikaner, dort Terror-Verdächtige wegzusperren - ohne Prozess, ohne Anklage. Lakdhar Boumediene, der siebeneinhalb Jahre unschuldig einsaß, erzählt seinen schwierigen Weg zurück in die Freiheit.

Seite 1 von 8
andresa 11.01.2012, 13:41
1. Change we belief in?

Das Fortbestehen von Guantanamo ist die größte Schmach für Obama...wie unmächtig der angeblich mächtigste Mann im Gesamtgetriebe aber letztlich ist zeigt die Unterzeichnung des NDAA mit dem an Silvester faktisch die Bill of Rights abgeschafft wurde...es geht weiter damit dass die Regierung des "Friedensnobelpreis"-Trägers längst an den nächsten Kriegen bastelt: Die Ökonomie des Krieges | thebabyshambler und wenn nun noch SOPA durchgeht ist die Diktatur perfekt.

Yes he can...!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 11.01.2012, 13:52
2. Nünberg

Für jeden Verantwortlichen von Guantanamo gilt nur eins: Ab nach Nürnberg und einen neuen Prozeß. Diese Demokratieheuchlerbande. Es gibt für diese Methoden im Knast nicht die Spur einer Entschuldigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 11.01.2012, 14:06
3.

Die Verantwortlichen benennen, dingfest machen, anklagen und aburteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cousine 11.01.2012, 14:08
4. Versager

Zitat von andresa
.wie unmächtig der angeblich mächtigste Mann im Gesamtgetriebe aber letztlich ist zeigt die Unterzeichnung des NDAA mit dem an Silvester faktisch die Bill of Rights abgeschafft wurde... Yes he can...!
Tja, wenn dieser Unglückshansel auch nur ein wenig Zivilcourage oder Rückrat besessen hätte, hätte er einfach nicht unterschrieben. Für die Bill of Rights haben menschen ihr Leben gelassen und dieser Schwächling schafft eines der kostbarsten Güter der USA mal eben ab.
No, he cannot...! Der jämmerlichste Präsident der Geschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_ab 11.01.2012, 14:09
5.

Zitat von bananenrep
Für jeden Verantwortlichen von Guantanamo gilt nur eins: Ab nach Nürnberg und einen neuen Prozeß. Diese Demokratieheuchlerbande. Es gibt für diese Methoden im Knast nicht die Spur einer Entschuldigung.
Wenn Fehler gemacht werden, ist das selbstverständlich schlecht. Die Frage ist aber, ob alle Insassen völlig unschuldig sind, oder vielleicht eben doch meist brandgefährliche rücksichtslose Terroristen. Die Gutmenschen setzen aber immer Ersteres voraus. Wieso eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jabba56 11.01.2012, 14:10
6. Schande

Und wenn jeder einzelne dort noch so schuldig wäre, es ist eine Schande für die USA, diese Leute dort ohne einen rechtstaatlichen Prozeß festzuhalten, noch schlimmer natürlich für die Unschuldigen.

Aber - und auch das lese ich aus dem Artikel - auch die Folter ist keine Methode, um die Wahrheit festzustellen, nur die Stärke oder Schwäche des Gefolterten. Wie lange hält er durch, um irgendwas - vielleicht die Wahrheit - zu gestehen?

Tja, Barack, kannst Du noch guten Gewissens in den Spiegel sehn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jerzick 11.01.2012, 14:11
7. -

Zitat von bananenrep
Für jeden Verantwortlichen von Guantanamo gilt nur eins: Ab nach Nürnberg und einen neuen Prozeß. Diese Demokratieheuchlerbande. Es gibt für diese Methoden im Knast nicht die Spur einer Entschuldigung.
Sehe ich genau so. Es ist einfach nicht zu fassen. Bis heute kann jeder Mensch in den USA einfach ohne Verfahren beliebig lange eingelocht werden! Ich war früher oft in den Staaten, heute würde ich da nicht mehr hinfahren. Und das soll eine Demokratie sein? Schrecklich, wie die USA sich selbst demontiert haben. Pfui!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinataxi 11.01.2012, 14:19
8. Terrorstaat USA

Zitat von sysop
Guantanamo*ist das Synonym für staatliche Willkür und Folter. Vor zehn Jahren begannen die Amerikaner, dort Terror-Verdächtige wegzusperren - ohne Prozess, ohne Anklage. Lakdhar Boumediene, der siebeneinhalb Jahre unschuldig einsaß, erzählt seinen schwierigen Weg zurück in die Freiheit.
Sie erfüllen alle Bedingungen für einen Einmarsch der UN Truppen:

Sie Foltern, haben unmenschliche Todesstrafe, Massenvernichtungswaffen, geächtete Waffen wie Streubomben, Chemiewaffen (Agent Orange) , führen auf Lgen basierte Angriffskriege, haben als EINZIGE Nation der Erde Atombomben eingesetzt, fallen in Länder ein und plündern die Bodenschätze, treten Menschenrechte mit Füßen, verschleiner Kriegsverbrechen etc …

Wann wird die USA vom Terrorregieme befreit und eine Demokratie nach westlichem Vorbild errichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keksguru 11.01.2012, 14:26
9. Terroristen selber züchten

Laß da mal einen unter den Guantanamo-Häftlingen sitzen, der etwas von Chemie und Physik versteht und keine Familie fernab sitzen hat.... und ich gebe mal eine 50/50 Chance daß derjenige - speziell wenn er unschuldig war - hinterher seinem tödlichen Haß auf die USA für dieses Wegsperren an den Genfer Konventionen "vorbei" tatkräftig protestieren wird, und das mit pyrotechnischer Unterstützung.

Jedenfalls sind die Leute, auch wenn sie nix verbrochen haben, psychologische Zeitbomben nach so langer Haft.

Würd mich mal interessieren, ob es dafür Haftentschädigung gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8