Forum: Politik
Zehnter Jahrestag der Invasion: Sterbender Irak-Veteran klagt Bush an
Getty Images

"Benutzt, verraten, geopfert": Der Irak-Veteran Tomas Young hat zum zehnten Jahrestag der Invasion einen wütenden Brief an Ex-Präsident George W. Bush und dessen Vize Dick Cheney geschrieben. Es soll sein letzter sein - der schwer verletzte Young will bald sterben.

Seite 1 von 21
thomas.b 22.03.2013, 09:05
1. optional

Der Mann hat natürlich Recht und der Brief wird ihm Respekt verschaffen. Leider werden seine Worte wohl von den Tätern Bush, Cheney und wie sie alle heißen, ignoriert werden. Diese Männer besitzen weder Ehre noch die Größe, etwas einzugestehen. Sie glauben vielleicht sogar tatsächlich, richtig gehandelt zu haben. Wir können sie nur durch Verachtung strafen und dafür eintreten, dass solche Menschen nie mehr Macht ausüben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gangnamstyle 22.03.2013, 09:05
2. richtige Adresse aber falsche Begründung

er klagt zwar richtigerweise W. Bush und Cheney für sein Schicksal an aber mit falscher Begründung. Nicht diese Leute haben ihn zum Krieg geschickt sonder er hat von deren Propaganda blenden lassen. Außerdem wer hat den Osama so groß werden lassen? War das nicht die CIA, die ihn mit Waffen versorgte? Dass W Bush und seine Kumpels Irak sowieso im Visier hatten und nur einen Grund suchten dort noch einmal einzumaschieren, war ja damals schon wohl bekannt. Amerikaner mit ihrem blinden Patriotismus fallen immer auf die Lügen der Politiker herein und opfern ihr Leben für falsche Sache.
Ja, Recht hat er die Verantwortlichen von damals gehören eigentlich vor internationalem Gericht. Vergebung werden sie wohl von den Opfern nicht bekommen - vielleicht von dem Gott, denn der ist ja angeblich ein Amerikaner...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
utfcmac 22.03.2013, 09:06
3.

Zitat von sysop
"Benutzt, verraten, geopfert": Der Irak-Veteran Tomas Young hat zum zehnten Jahrestag der Invasion einen wütenden Brief an Ex-Präsident George W. Bush und dessen Vize Dick Cheney geschrieben. Es soll sein letzter sein - der schwer verletzte Young will bald sterben.
Sich freiwillig zum Kriegsdienst melden und dann rumheulen?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel.hag 22.03.2013, 09:10
4. Bush

Er und die, die ihn steuerten, haben das Zusammenleben global, nachhaltig und tiefhreifend gestoert.. Leider liegt is offensichlich nicht im Zustaendigkeitsvereich weltlicher Gerichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
refused! 22.03.2013, 09:11
5. pfff...

stell dir mal vor, es wäre krieg und keiner geht hin.. ! - das ist das einzige, was mir zu dem artikel einfällt.. auf jeden fall schon gar nicht mitleid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phaeno 22.03.2013, 09:11
6. Unwissenheit...

... schützt nicht vor den Folgen. Wären die amerikanischen Bürger nicht so grenzenlos arrogant (vielleicht auch ignorant) so hätten sie gehört, dass das was Young heute weiss, bei Demonastrationen rund um den Erdball längst offen gelegt wurde. Damals waren die Menschen die das verkündeten allerdings nach als linksradikale Spinner und Amerikahasser verleumdet. Schon die Aussage von Bush "Die Leute, die diese Gebäude niedergestürzt haben, werden bald von uns hören." war eine Lüge, denn weder wurde Saudiarabien, noch der Libanon angegriffen (die Herkunft der Attentäter) und auch nicht Hamburg, wo das Attentat geplant wurde. Herausgegriffen wurde zum abarbeiten der vorhandenen Waffenarsenale ein Land, das alle Anforderungen der UN-Resolutionen erfüllte und dem man Massenvernichtungswaffen an den Hals lügen musste. Und das zweite Opfer war Afghanistan, das nun wirklich nichts mit dieser Sache zu tun hatte. Das Verbrechen ist also noch nicht vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kolibri73 22.03.2013, 09:11
7. endlich einmal klartext...

Und von einem jungen amerikanischen patrioten! die einzigen sieger in diesem schmutzigen krieg sind die ruestungslobbyisten. schtoeder sei dank haben wir deutschen mit dieser sauerei nichts zu tun!- aber wir brauchen dringend die bewaffneten drohnen fuer die bundeswehr um die "faehigkeitsluecke zu schliessen" .- welche faehigkeit,frau merkel?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karnag 22.03.2013, 09:13
8. Sterbender Irak-Veteran klagt Bush an

thomas young, hat wegen seiner naivitaet mit seiner gesundheit bezahlt und den ultimativen preis bezahlt.
es ist sehr bedauerlich und abwiedernd wie die damalige regierung der usa und seine verbuendetet die eigenen leute als kanonenfutter fuer die eigenen machtpolitischen und finanziellen interessen geopfert haben.
hundert tausende iraker haben auch an das anglosaxone machtprojekt glauben muessen. der irak, obwohl als frei von gwb and blair behauptet, kommt bis heute nicht zur ruhe.
es ist nicht verwunderlich dass sich die mehrheit der menschen von diesem abwenden und nicht mehr trauen.
unsere westliche glaubhaftigkeit hat sehr gelitten und wenn wir nicht aufpassen werden wir irgendwann mal abgeheaengt und vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seneca55 22.03.2013, 09:14
9. Tomas Young, der gute vom US-Pres. verratene Amerikaner

Eine Klage, die für Millionen GIs steht gegen eine raffgierige&verbrecherische Mafia an der Spitze der einzigen Weltmacht USA.
Tomas steht für die Millionen tragischer US-Helden von Vietnam bis heute, die von dieser Casino&Raubtierkapitalismus-Schickeria verraten und mißbraucht wurden, die überfallenen Völker und das eigene Volk zu entreichern und die Kriegsgewinne auf wenige zu privatisieren.
Pres.Clinton übergab eine Staatsschuld an den Nachfolger Bush, jr. noch von rd. 5 Trillions of USD. Heute, 12 Jahre später, ist diese Staatsschuld auf sage 16,6 Trillions of USD gewachsen und diese 11,6 Trillions of USD haben sich einige Wirtschafts- und Politik-Mächtige privat eingesteckt auf Kosten der Allgemeinheit und dem Blut der Amerikaner und der überfallenen Völker.
Danke, Tomas Young, für dein Vermächtnis und die klaren Worte.
Die Besten sterben leider immer noch jung !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21