Forum: Politik
Zeitungsbeitrag: Putin wettert gegen USA und Nato
DPA

Wladimir Putin setzt im Wahlkampf für das russische Präsidentenamt auf harsche Töne: In einem Gastbeitrag für eine Tageszeitung attackierte der Regierungschef jetzt USA und Nato. Washington sei von der Idee eines Raketenabwehrsystems "besessen".

Seite 1 von 6
Stelzi 27.02.2012, 13:44
1. Er gibt es sogar zu

Putin hat also zugegeben, dass das russische Dauergetöse gegen den Raketenschild lächerlich und rein innenpolitisch motiviert ist:

Das Ziel des Schildes sei "amerikanische Unverwundbarkeit, die die Sicherheit Russlands und die Stabilität der Weltsicherheit untergräbt" das aber ist gemäss Putin "utopisch und unerreichbar".

Mit letzterem hat er recht und somit kann er sein Rumpelstilzchengehabe auch endlich abstellen, denn Russland hat keinen Grund sich bedroht zu fühlen, den jeder mit Sachverstand weiss, dass ein solcher Schild auf Jahrzehnte gesehen immer den Möglichkeitn der russischen Trägersysteme hinterher hinken wird. Nicht aber den technischen Möglichkeit von Terror-Regimen wie dem Iran oder dergleichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerGerät 27.02.2012, 13:46
2.

"Putin wettert gegen die Usa und die Nato"


Und wie der Mann Recht hat ! Als gestern die Stadt Homs vom Syrischen Militär zurückerobert wurde, hat man ausfindig machen können, dass ein Großteil (somit fast alle) dieser "Rebellen" nicht mal die Syrische Staatsbürgerschaft sein Eigen nennen kann.
Was, liebe Medien, lieber Staat, was wollt ihr uns unbedingt eintrichtern?Wieso wird nur von einer Seite berichtet? Wieso wird alles, was Assad tut und macht, schlecht geredet? Ist es das Öl, die Macht, oder doch beides zusammen? Ich hoffe Russland und China bleiben ihrer Linie treu, auf eine weitere, grauenvolle Intervention kann ich gerne verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ghanima22 27.02.2012, 13:56
3. Titel

Zitat von sysop
Wladimir Putin setzt im Wahlkampf für das russische Präsidentenamt auf harsche Töne: In einem Gastbeitrag für eine Tageszeitung attackierte der Regierungschef jetzt USA und Nato. Washington sei von der Idee eines Raketenabwehrsystems "besessen".
Die Zitate des ersten Abschnitts enthalten mehr Substanz als unsere Politiker in den gesammelten Reden einer Amtszeit Zustande bringen. Das sollte zu Denken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurnOut_Generation 27.02.2012, 14:00
4. warum nur

Zitat von DerGerät
"Putin wettert gegen die Usa und die Nato" Und wie der Mann Recht hat ! Als gestern die Stadt Homs vom Syrischen Militär zurückerobert wurde, hat man ausfindig machen können, dass ein Großteil (somit fast alle) dieser "Rebellen" nicht mal die Syrische Staatsbürgerschaft sein Eigen nennen kann. Was, liebe Medien, lieber Staat, was wollt ihr uns unbedingt eintrichtern?Wieso wird nur von einer Seite berichtet? Wieso wird alles, was Assad tut und macht, schlecht geredet? Ist es das Öl, die Macht, oder doch beides zusammen? Ich hoffe Russland und China bleiben ihrer Linie treu, auf eine weitere, grauenvolle Intervention kann ich gerne verzichten.
Über die Türkei werden die Rebellen mit Waffen versorgt und die Türkei hat grosses Interesse in Syrien endlich auch das "Kurden-Problem"zu lösen...
Das nur einseitig berichtet wird ist Fakt...weil die Rebellen von heute die selben Täter von gestern sind(damals waren es al qaida kämpfer)..Und ihre Ziele sind nicht bekannt(psss...gottesstaaat und keine Demokratie)..der Blick nach Nord Afrika reicht schon... es klingt nur schön Demokratie...hat man in Jemen gesehen..Saleh erholt sich in USA und sein Stellvertreter hat jetzt die Macht und die US Drohnen können weiterhin ruhig die "Terroristen" bekämpfen..es ergibt einfach kein Sinn...in Jemen sind jetzt alle glücklich,obwohl nichts verändert hat aber in Syrien reicht kein Referendum...keine Zusagen..alles ist angeblich abgekartet...Syrien hasst Assad und will die selben Verhältnisse wie in Irak oder Libyen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jws1 27.02.2012, 14:12
5. Zustimmung

Zitat von DerGerät
"Putin wettert gegen die Usa und die Nato" Und wie der Mann Recht hat ! Als gestern die Stadt Homs vom Syrischen Militär zurückerobert wurde, hat man ausfindig machen können, dass ein Großteil (somit fast alle) dieser "Rebellen" nicht mal die Syrische Staatsbürgerschaft sein Eigen nennen kann. Was, liebe Medien, lieber Staat, was wollt ihr uns unbedingt eintrichtern?Wieso wird nur von einer Seite berichtet? Wieso wird alles, was Assad tut und macht, schlecht geredet? Ist es das Öl, die Macht, oder doch beides zusammen? Ich hoffe Russland und China bleiben ihrer Linie treu, auf eine weitere, grauenvolle Intervention kann ich gerne verzichten.
Genau, aus Katar, Libyen und Saudi Arabien waren die Banditen. Außerdem wurden 10 französische Legionäre festgenommen und Sarkosy hat Russland gebeten vermittelnd einzugreifen.
Aber das liest man nicht in unseren Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dandelion13 27.02.2012, 14:19
6. Wie bitte?

Zitat von DerGerät
"Putin wettert gegen die Usa und die Nato" Und wie der Mann Recht hat ! Als gestern die Stadt Homs vom Syrischen Militär zurückerobert wurde, hat man ausfindig machen können, dass ein Großteil (somit fast alle) dieser "Rebellen" nicht mal die Syrische Staatsbürgerschaft sein Eigen nennen kann. Was, liebe Medien, lieber Staat, was wollt ihr uns unbedingt eintrichtern?Wieso wird nur von einer Seite berichtet? Wieso wird alles, was Assad tut und macht, schlecht geredet? Ist es das Öl, die Macht, oder doch beides zusammen? Ich hoffe Russland und China bleiben ihrer Linie treu, auf eine weitere, grauenvolle Intervention kann ich gerne verzichten.
Da hätte ich gerne einen Link oder zwei oder drei. Nicht einmal syrische Staatsbürgerschaft? Das ist ja mal ein wirklich dickes Ei.
Ein richtig dickes. Wenn das keine Ente ist, ich meine, sofern es stimmt und es eine gute Beweislage dafür geben sollte, dass Söldner einen Grossteil, wenn nicht sogar die absolute Mehrheit der Rebellen in Homs und anderswo in Syrien bilden, dann haben wir ein großes Problem mit unserer eigenen Regierung und deren Verbündeten. Dann werden wir systematisch belogen, um einen weiteren völkerrechtswidrigen Krieg im Sinne unseres Geldadels ganz toll und wichtig zu finden. Dann hat sich auch überhaupt gar nichts geändert an der faulen Substanz unseres vermeintlichen Rechtsstaats, denn soetwas Perfides ist allergrößtes Unrecht.
Das wäre natürlich eine riesige Schande.

Warum alles schlecht gemacht wird, was Assad tut oder nicht tut?
Er ist wichtigster Verbündeter Irans, die EU möchte Nabucco bauen, um von russischem Gas unabhängig zu werden usw. usf., das können sie in hundertfacher Ausführung auch hier im Forum nachlesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chlodwich 27.02.2012, 14:26
7.

Zitat von Stelzi
Putin hat also zugegeben, dass das russische Dauergetöse gegen den Raketenschild lächerlich und rein innenpolitisch motiviert ist: Das Ziel des Schildes sei "amerikanische Unverwundbarkeit, die die Sicherheit Russlands und die Stabilität der Weltsicherheit untergräbt" ......
Sie verwechseln hier etwas. Der Schild ist als
Drohpotential gegen Russland gedacht, nicht mehr
und nicht weniger.
Mit dem Iran hat der Schirm gar nichts gemein,
das glaubt denn auch nur ein ganz Naiver, das
der Iran plötzlich vorhat, ganz Europa allein zu
überfallen und einzunehmen.
Es wird immer abstruser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chlodwich 27.02.2012, 14:29
8. ...

Zitat von Ghanima22
Die Zitate des ersten Abschnitts enthalten mehr Substanz als unsere Politiker in den gesammelten Reden einer Amtszeit Zustande bringen. Das sollte zu Denken geben.
Der Mann spricht Fakt, ohne die sonst so schön umwölkten,
täuschenden, politischen Reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maki1961 27.02.2012, 14:34
9. kuba

Zitat von sysop
Wladimir Putin setzt im Wahlkampf für das russische Präsidentenamt auf harsche Töne: In einem Gastbeitrag für eine Tageszeitung attackierte der Regierungschef jetzt USA und Nato. Washington sei von der Idee eines Raketenabwehrsystems "besessen".
wenn die russen in kuba raketenabwehr aufstellen würden,was dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6