Forum: Politik
Zeitungsbericht über Mini-Comeback: Seehofer holt Guttenberg in sein Wahlkampfteam
DPA

KTG reloaded? Laut einem Zeitungsbericht holt CSU-Chef Horst Seehofer den Ex-Verteidigungsminister und Ex-Doktor Karl-Theodor zu Guttenberg in sein Wahlkampfteam. Ein politisches Comeback ist das aber nicht.

Seite 13 von 15
maxxi12 02.10.2015, 12:49
120. Versuch...

Ein weiterer Versuch Seehofers "mit allen Mitteln" Marcus Söder zu verhindern ?

Beitrag melden
jolip 02.10.2015, 13:08
121. Taliban

Zitat von 13156berlin
eine von der CSU geführte Bundesregierung der nationalen Rechtsstaatlichkeit, Sicherheit und Ordnung.Dazu sollte der BKin in einer Sondersitzung des Bundestages das Vertrauen entzogen und Neuwahlen ausgerufen werden. Die CSU sollte sich ........
Einfach mal nur so gesagt, um auf Ihre einfache Sichtweise zu verweisen:

Sie stehen auf Minister, die sich, nur kurz nach Ausbrechen der Finanz (Banken)krise, von der international bekannten Anwaltskanzlei Linklater, die ja bekanntlich mit den Verursachern dieser Krise eng verbandelt ist, ein Wirtschaftsprogramm von genau denselben hat diktieren lassen, als Regierungshandeln hat verkaufen wollen, jemanden, der als erste Reaktion auf seine Ernennung als Minister, den größten Teil des Familienvermögens in eine österreichische Stiftung überführt hat, um in Deutschland Steuern zu sparen.
Sind Sie einfach nur saudumm oder Sadist?

Beitrag melden
biobayer 02.10.2015, 13:23
122.

Zitat von stand.40
zeigt täglich andere Seiten.Erst keine Flüchtlinge mehr. Keine Zäune .Und jetzt den Hr. Guttenberg ins Boot holen. Wäre schön mal den Versuch wagen etwas durchzusetzen. Die Hoffnung Fr.Merkel abzulösen ist somit wieder entfernt.
Das passt schon. Seehofer hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass Guttenberg zu jeder Zeit willkommen ist, in der CSU eine bedeutsame Rolle zu übernehmen. KTzG hat es vorgezogen, eine ordentliche und respektable Auszeit mit großem räumlichen Abstand zu nehmen. Und auch jetzt lässt er es eher gelassen angehen.

Für Seehofer ist der Joker Guttenberg ein absoluter Glücksfall. Als Spitzenkandidat wäre Guttenberg der Garant für die absolute Mehrheit der CSU in Bayern.

Angela Merkel wird sich 2017 ihre Spitzenkandidatur kaum nehmen lassen. Allerdings ist sie nicht mehr so unangefochten wie noch vor ein paar Monaten. Sollten unerwartete Ereignisse zum Sturz Merkels führen, wäre Guttenberg auch der ideale Joker für die Merkel-Nachfolge. Oder er macht es eben ganz regulär 2022. Es ist wieder ein mal an der Zeit für eine Kanzlerkandidatur aus Bayern - die dritte sollte gelingen.

Beitrag melden
wauz 02.10.2015, 14:08
123. Das Land wird gebraucht

Zitat von _unwissender
(...) Ich glaube, die Katalanen wollen gern Spanien loswerden und Deutschland könnte gut auf Bayern verzichten.
Da im Freistaat Bayern eh die meiste Arbeit von anderen gemacht wird, als von Baiern, sind die Baiern, die CSU und ihre Anhänger in den anderen Landesteilen weitestgehend überflüssig. Man könnte sich einfach die Donau 'runterjagen.
was uns dann an Bevölkerung fehlt, können wir jederzeit durch Syrer, Afrikaner und Pakistani ersetzen. Der Wirtschaft ist's egal, Hauptsache, sie brummt.

Beitrag melden
Aberlour A ' Bunadh 02.10.2015, 14:58
124. Logisch wenn man Scheuer, Dobrindt, Ramsauer, Söder und andere intellektuelle Größen in der Partei hat

Der CSU scheinen endgültig die Intellektuellen auszugehen. Anders ist diese Verzweiflungstat nicht zu erklären. Nebenbei kann man noch etwas vom alten Glanz des oberfränkischen Landadels profitieren. Egal was man von Guttenberg hält, in der intellektuellen Diaspora CSU kann man sich seine Analytiker nicht aussuchen.

Beitrag melden
franz.v.trotta 02.10.2015, 15:04
125.

Wer zahlt die Beraterhonorare?

Beitrag melden
chuckal 02.10.2015, 15:11
126. Mit Brille

Seine optische Wunderheilung durch die indische Ärztin war nicht von Dauer.
Er braucht doch wieder eine Brille.
Aber dann vielleicht dieses Mal mit Bart. Bringt er seine First Lady auch wieder mit?

Beitrag melden
Daniel_B. 02.10.2015, 16:12
127. Unmöglich

Als anständiger Konservativer rollen sich mir bei diesem Gedanken die Zehennägel hoch. Diesem Betrüger wieder Verantwortung in der Politik zu übergeben, ist ein Schlag ins Gesicht aller ehrlichen Menschen. Einen Blender wie Guttenberg brauchen wir nicht!

Beitrag melden
Takapuna 02.10.2015, 17:10
129. Blender

Der gute Herr sollte besser da bleiben, wo er ist.
Blender haben wir schon genug in der Politik. Besonders in der CSU. Die Plagiatsaffäre wird niemand so schnell vergessen! Wie soll man diesem Mann glauben können?
Immerhin handelte es sich nicht um ein Versehen oder einen Versprecher.
Seine Bundeswehrreform ist auch ein Grund für den eigentlich desolaten Zustand der Bundeswehr. Nur weil er damals offen gesagt hat, dass es sich in der Tat um einen Krieg in Afghanistan handelt, macht ihn dies noch lange nicht zu einem nun geleuterten oder glaubwürdigeren Politiker.
Wenn die CSU schon auf ihn zurückgreifen muss, muss man sich eher fragen wie es um diese Partei steht!

Beitrag melden
Seite 13 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!