Forum: Politik
Zerrissene Familien an der US-Grenze: Trumps "Null-Toleranz-Politik" - das steckt dah
REUTERS

US-Grenzbehörden gehen erschütternd hart gegen illegale Einwanderer vor. Die politische Grundlage dafür wurde schon 2005 geschaffen. Dass jetzt jedoch Familien gewaltsam getrennt werden, folgt politischem Kalkül.

Seite 14 von 15
Andraax 19.06.2018, 18:39
130.

Zitat von captflat
Das Forum ist aber ganz schön linksgrün heute! Oder wird nur genehmes freigeschatet? Denk doch mal jemand an die KINDER, es ist 2018 verdammt nochmal usw usf. Es gibt kein Menschenrecht auf illegalen Übertritt der US - Grenze.
Viele Foristen (unter anderem ich) empfinden die meisten Kommentare hier als rechtsbraun. Solche Feststellungen sagen meist viel über den Verfasser. Mir ist klar, dass ich linksgrün bin, ist Ihnen klar welche Einstellung SIe vertreten?

Beitrag melden
ronvalentini 19.06.2018, 18:42
131.

Zitat von quark2@mailinator.com
Wenn Sie die Eltern bestrafen wollen, OK. Aber wie rechtfertigen Sie die Leiden der Kinder. Die sind komplett unschuldig an den Entscheidungen ihrer Eltern. So ein Entzug in fremden Land kann Folgen für deren ganzes Leben haben. Der Zweck heiligt nicht die Mittel. Das hat er vor 45 nicht getan und er tut es auch heute nicht.
Es ist schon bemerkenswert wie eifrig hier historische Vergleich bemueht werden. Von den Gaskammern sind die Amerikaner noch sehr weit weg, also kommen sie mal von ihrem hohen moralischen Ross herunter und banalisieren sie nicht staendig den Holocaust in derart unsaeglicher Weise.

Beitrag melden
draco2007 19.06.2018, 18:44
132.

Zitat von captflat
Das Forum ist aber ganz schön linksgrün heute! Oder wird nur genehmes freigeschatet? Denk doch mal jemand an die KINDER, es ist 2018 verdammt nochmal usw usf. Es gibt kein Menschenrecht auf illegalen Übertritt der US - Grenze.
Doch gibt es. Wurde im Rahmen der UN Menschenrechte beschlossen, welche die USA ratifiziert haben.

Diese besagt, ein Grenzübertritt ist KEINE Straftat, sofern ein Asylgrund vorliegt. Um dies zu klären ist es NICHT nötig Kinder von ihren Eltern zu trennen und die Eltern ins Gefängnis zu stecken. Ein einfaches Auffanglager mit medizinischer Versorgung in der die ganzen Familien bis Klärung des Asylantrages unterkommen reicht vollkommen.

Aber wenn es nach ihnen geht sind alle Mittel recht die Grenze zu schützen? Also auch storchsche Maßnahmen, wie auf Frauen und Kinder zu schießen, oder?

Beitrag melden
charlybird 19.06.2018, 18:47
133. Kleiner Neuanlauf.

Was Trumps Amerika hier macht, ist Staatsterror und Folter.
Kein zivilisiertes Land würde mit Kindern so verfahren, wie es das ''große'' Amerika sich herausnimmt.
Frei nach Ernst Lubitsch ( Sein oder nicht sein) könnte man Präses Trump jetzt
Kinderkonzentrationslager- Trump nennen.
Ein schöner Erfolg für einen Präsidenten, dem man wahrscheinlich noch den Friedensnobelpreis zuschustern wird, weil er mit Korea-Kimmy eine Tasse Tee getrunken hat.

Beitrag melden
draco2007 19.06.2018, 18:48
134.

Zitat von bluraypower
... ich habe vor zwei Jahren in der Greencard Lottery gewonnen, habe meine Hose komplett runterlassen müssen (Nachweise Schule (Abi) , Wohnort, Familie, Führungszeugnisse, Arbeitsnachweise, Gesundheitzeugnisse, Auszug Bundeszentralregister, Nachweise das ich die Familie ernähren kann, Vermogensaufstellung usw usw). Das alles zu besorgen hat Monate gedauert und musste harklein nachgewiesen werden. Dann habe ich für mich und meine Familie die Greencard erhalten. Im übrigen musste auch meine Frau und mein Sohn alle Nachweise präsentieren. Jetzt wohnen wir LEGAL in den USA seit Januar 2018. Und jetzt kommen Leute daher, die pfeifen auf die Prozedur und versuchen es illegal. Dafür habe ich kein Verständnis. NULL! Diese Gesetzesbrecher wollen einfach nur reingelassen werden. Sie denken, sie haben das Recht dahin zu gehen wo sie wollen! Gesetze interessieren sie nicht. Machen sie dann in den USA weiter so? Ich meine, wenn sie noch nicht einmal an der Grenze an das Gesetz dieses Landes respektieren, dann haben sie auch nicht das Recht reingelassen zu werden. Das die Kinder dann von den Eltern getrennt werden ist nur dem geschuldet, das sie unschuldig sind. Ob das OK ist, darüber lässt sich diskutieren, aber nicht, das die illegalen Grenzübertreter auf Gnade hoffen sollen. Und keiner kann mir sagen, das die nicht wussten was sie im Falle der Ertappung beim Grenzübertritt erwartet. Sie tun es trotzdem und da kenne ich keine Gnade. Sofort verurteilen und abschieben. Punkt! Ich habe mit meiner Familie jede Anforderung erfüllt um legal in den USA zu leben. Das verlange ich aber auch von jedem anderen. Wer meint, das er über dem Gesetz stehen darf, der soll auch die Konsequenzen tragen wenn er erwischt wird. Ende!
Sind sie vor Krieg, Verfolgung, Tod oder ähnlichem geflohen, oder wollten sie einfach nur mal so in die USA weils da schöner ist?

Merken sie den Unterschied?

Versuchen sie sich doch einfach mal in die Lage von Flüchtlingen zu versetzen. Ja es gibt einige, die einfach nur "ein besseres Leben" wollen. Aber es gibt auch genug, die vor der Wahl stehen Asyl suchen oder sterben.

Stellen sie sich einfach mal vor, in ihrem Land bricht ein waschechter Krieg aus, ihr Haus wird zerbombt, sie sehen überall Leichen, Verletzte und ähnliches. Meinen sie dann nicht auch, dass ihnen Ländergrenzen scheiß egal sind?
Witzigerweise sieht die UNO das genauso, deshalb besagen die Menschenrechte zum Thema Flüchtlinge, dass ein Grenzübertritt an sich nichts illegales ist, sofern ein Asylgrund vorliegt.

Das sind GRUNDLEGENDE Menschenrechte. Und die USA haben diese UN Charta ratizifiert...

Beitrag melden
g.eliot 19.06.2018, 18:52
135. In den US News...

...wird aktuell berichtet, dass die USA sich aus dem Menschenrechtsrat der UN zurückziehen will.
Das passt. Seine Fans werden diesen Zug als konsequent und "ehrlich" feiern.
Dann sollen sie auch aus dem Sicherheitsrat verschwinden.

Na ja, dann kann Trump auch unbesorgt die Folter wieder einführen, so wie er sich in der Wahlkampagne dafür begeistert hatte.
Eine gruselige Entwicklung.

Ganz offenbar befindet sich der amerikanische Staat auf dem Weg zu einer Diktatur.

Beitrag melden
g.eliot 19.06.2018, 18:56
136.

Zitat von teja8961
Zero-Toleranz- bezieht sich auf diejenigen, die die Grenze illegal überschreiten.
Warum relativieren Sie das? Denn dazu zählt heute jeder, der versucht, die Grenze zu überschreiten, unabhängig von Gründen.
Trump Country mutiert immer mehr zu einem Unrechtsstaat, und darum fraternisiert er auch so gerne mit Despoten wie Kim.

Beitrag melden
sanfernando 19.06.2018, 19:10
137. Ablenkungsmanöver?

Ob der Versuch, die illegale Einreise zu stoppen, falsch oder richtig ist, liegt in der politischen Einstellung des Betrachters. Aber die Methode, hierzu Kinder systematisch von den Eltern zu trennen, ist grausam! Die Täter sind sich dieses Aspektes (grausam) sogar bewusst und setzen ihn bewusst und geplant ein, um so die Demokraten zu disziplinieren. Auf dem Rücken traumatisierte Kinder!! Um "american" hab ich mal Amerikaner beneidet

Beitrag melden
g.eliot 19.06.2018, 19:12
138.

Zitat von NauMax
Solch widerliche Ansichten lassen mich mittlerweile echt an unserer wohlstandsverdorbenen Gesellschaft zweifeln! Ja, WOHLSTANDSVERDORBEN! Denn nichts anderes ist diese Scheiße! Besitzstandswahrung auf den Rücken unschuldiger KINDER! Alle, die das Gutheißen sollte man mit einem Geschichtsbuch grün und blauschlagen! Und ja, ich weiß, dass ich mich gerade vergessen habe!
Und das geschieht in einem Land, in welchem der Präsident im Wahlkampf versprochen hatte, die Armen und Abgehängten zu schützen. Sein Spruch lautete: "I am your voice!" Und was macht er? Er bereichert sich und seinesgleichen, streicht oder kürzt wichtige Sozialausgaben für arme, alte, kranke Amerikaner, amerikanische unterprivilegierte Kinder etc. etc.

Die bisher schon pervers große Kluft zwischen Arm und Reich wird durch seine Politik drastisch weiter wachsen, während mehr Menschen ins Elend stürzen.

Trump verhält sich genauso herzlos gegenüber den Amerikanern, insofern sie Not leiden und Hilfe benötigen.

Beitrag melden
gbshaw 19.06.2018, 19:13
139. @bluraypower

Und ich hoffe, Sie bleiben lange, lange in den USA. Mit Ihrer widerlichen Selbstgerechtigkeit passen Sie in dieses wahnsinnig gewordene Land mit seinem schlecht frisierten Möchtegerndiktator an der Spitze.

Sie haben in der Lotterie GEWONNEN, und das berechtigt Sie nun, darüber zu urteilen, wer sonst in dieses Land, das de facto nur aus Migranten besteht, kommen darf.

Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich angesichts eines solch dümmlichen Posts k... möchte.

Beitrag melden
Seite 14 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!