Forum: Politik
Zitteranfälle der Kanzlerin: Grünen-Chefin entschuldigt sich für Aussage zu Merkels G
Tobias Schwarz / AFP

"Diese Äußerung war ein Fehler." Grünen-Chefin Baerbock hat sich für eine flapsige Bemerkung über den Gesundheitszustand der Kanzlerin als Folge des Klimawandels entschuldigt.

Seite 12 von 14
isar56 29.06.2019, 13:40
110.

Zitat von karl-felix
aus dem Artikel. Können Sie nicht lesen ? Was soll denn dieses Kindergartengedöns? Gestern wurde in Frankreich der Allzeit-Temperaturrekord geknackt. Der neue Rekord liegt mit ca. 46 ° C um 1,8° höher. . Jetzt erwischt es auch die gemäßigten nördlichen Breiten die sich bisher sicher fühlten . Das wird richtig teuer. In Deutschland war der Juni um 4 ° zu heiss. . Jetzt gehts rund, die Bude brennt, nicht nur die Wälder. Im letzten Jahr hatten wir viermal soviele Waldbrände als in 2017 , mal schauen wie die Waldbauern dieses Jahr über die Runden kommen . Gnade uns Gott wenn das erst der Anfang ist .
Ich teile Ihre Einschätzung, bin mir aber sicher, dass die Grünen rein gar nichts (mehr) ändern, geschweige denn retten. Die haben u.a. den Rodungen im Hambacher Forst zugestimmt. Und diese Bemerkung Baerbocks zeigt wieweit es bei ihr her ist mit Empathie und Mitgefühl.

Beitrag melden
mullertomas989 29.06.2019, 13:51
111. Sie wissen aber schon ....

Zitat von heutemalich
Leider sind die Grünen längst nicht so grün, wie ich es mir wünsche. Ich wünsche mir z.B. eine Reform der Düngeverordnung, die diesen Namen auch verdient. Es wäre nichts wichtiger als Grüne, die ihrem Namen nach agieren. Die Verkürzung unserer Umwelt-Probleme auf den Klimawandel (der schlimm ist, aber nicht unser einziges fatales Problem) muss ich den Grünen anlasten. Was Frau Bärbock gesagt hat, war ein dummer Spruch. Vor allem dann, wenn man gerade vom Irak kommt, wohin sie sicher nicht mit dem Fahrrad gefahren ist.
... wer gerade in der Regierung ist? Union und SPD! Die Grünen aktuell NICHT! Sie werden also kaum ernsthaft die aktuelle Düngeverordnung den Grünen vorwerfen (können)! Auch findet eine Verkürzung der Umweltprobleme auf den Klimawandel nicht statt, wenngleich das Klimathema ein wichtiger Schwerpunkt ist! Deshalb sind eher Sie es, der hier ein bisschen verkürzt.... Differenzierung ist immer besser. .)

Beitrag melden
bambata 29.06.2019, 13:56
112.

Zitat von Heliumatmer
Ob ich das wohl noch erlebe auf meine alten Tage, eine völlig korrekte Beschreibung auf allen Kanälen? Sie hat um Entschuldigung gebeten. Nur das ist möglich. Sich selber entschuldigen, wie in der Überschrift kolportiert, geht nicht, trotz millionenfachen Schreibens. Hier irren die Millionen!
Duden: entschuldigen

Grammatik
sich entschuldigen

Jemanden wegen eines falschen Verhaltens o. Ä. um Verständnis, Nachsicht, Verzeihung bitten.

Beispiele:
sich förmlich, in aller Form entschuldigen
sich [bei jemandem] für ein Versehen, wegen eines Versehens entschuldigen
____

Die Redewendung, "sich entschuldigen", ist absolut gängig im deutschen Sprachgebrauch, jeder weiss sofort, was gemeint ist, es ist nicht im Mindesten sinnentstellend und aufgrund der Gängigkeit vollkommen legitim, es so zu nutzen, wie es der Autor getan hat.

Ihre Kleinlichkeit bzgl. der vermeintlichen Unmöglichkeit, sich selbst von einer Schuld zu befreien, ohne das der "Entschuldende" sein Einverständnis gibt, sagt mehr über Sie aus, als den Autor, den Sie einer irrtümlicherweise falschen Nutzung des Verbes "entschuldigen" vollkommen unnötig schelten.

Es sind doch leider Sie, der irrt.

Beitrag melden
SchneiderG 29.06.2019, 14:35
113.

Die Aussage von Frau Baerbock war unterste Schublade des guten Geschmacks, passt aber in die heutige Politik und Rhetorik der neueren Parteien.

Wenn ich mir die Beiträge im Spiegel anschaue, (Kognition: »Unsere Intelligenz sinkt« oder Professor über angehende Lehrer: "Manche überfordert bereits der Stoff der unteren Mittelstufe"), braucht man sich im Wahlverhalten der Deutschen deshalb nicht zu wundern.

Beitrag melden
Lamboing 29.06.2019, 14:38
114. @karl-felix

Könnten Sie das im Mittelteil mit dem Temperaturrekord in Frankreich und 4 Grad wärmer im Juni bitte noch mal wiederholen? Ich verstehe es nämlich immer erst beim 9.Mal! Danke

Beitrag melden
burghard42 29.06.2019, 14:44
115. Na ja,

Zitat von bambata
Man würde sich wünschen, dass Leute, deren Aussagen in der Öffentlichkeit einiges an Gewicht haben, das, was sie zum Besten geben, erstmal in Ruhe von allen Seiten beleuchten, ihre Aussagen also nicht nur im Kontext ihres persönlichen Weltbildes sehen, sondern sich auch in diejenigen hineinversetzen, deren Auffassung eine andere ist. Und dies gilt ganz im Besonderen, wenn man sich zu jemandem persönlich äussert - wie hier der Bundeskanzlerin, die augenscheinlich im Augenblick unter einer so immensen Arbeitsbelastung zu leiden hat, dass sie ihre Gesundheit hintenanstellt und offenbar nicht nicht mal mehr dazu kommt, ausreichend viel zu trinken - und dabei deren gesundheitliche Angeschlagenheit nutzt, um eigene Botschaften zu transportieren. Das heisst nicht, dass man sich nicht in eine redliche und gerne auch leidenschaftlich ausgetragene Diskussion begeben soll. Die Aussage von Frau Baerbock - auch wenn ich sie ganz grundsätzlich durchaus schätze - ist aber ein neuer Tiefpunkt in dem Versuch, eine Deutungshoheit im öffentlichen Diskurs für sich beanspruchen zu wollen. Aber sie ist da ja in bester Gesellschaft, wenn ich mir manche Aussage in jüngster Vergangenheit von AKK ins Gedächtnis rufe.
es waren ja nicht nur die unbedachten Äußerungen der Grünen AB zu
A. Merkel, sondern der ganze Beitrag der AB in der Pressekonferenz
war teilweise eher strittig und teilweise eher falsch:
Wie
"im Irak 48 Grad und (die Iraker) haben Klimaanlagen......bei uns ?...
man stelle sich vor:
48 Grad in dt Städten...wir ( ?) in den Büros haben keine Klimaanlagen...."
"tausende AK in Brandenburg über Nacht beseitigt wegen Deckelung von Wind und Solarausbau...."
"höhere Kosten fürPrivathaushalte...wer 20 x mal im Jahr in den Urlaub fährt.....oder zu Städtetrip ... …wegen Kerosinsteuer....." .
"tag/täglich rufen Unternehmen an mit der Bitte:
können Sie etwas tun, dass wir unsere KW abschalten können....."
"neue Windkraftanlagen können zu ...0Cent/kwh gebaut werden"
Richtig :
aus dem Zusammenhang gerissen und hier eingestellt (sinngemäß
und teils wörtlich).
auch
"das Abschalten von Kohlekraftwerken hätten wir (die Grünen)
besser per Gesetz geregelt (Annalena B.)"
Da lobe ich eher die klugen Bemerkungen von Kretschmann
in der Pressekonferenz zum Thema

Beitrag melden
SchneiderG 29.06.2019, 14:59
116.

Zitat von Lamboing
@karl-felix Könnten Sie das im Mittelteil mit dem Temperaturrekord in Frankreich und 4 Grad wärmer im Juni bitte noch mal wiederholen? Ich verstehe es nämlich immer erst beim 9.Mal! Danke
Das nennt man "Erfolgreich manipulieren: Die Macht der Wiederholung"; nur durch ständige Präsenz, durch fortwährende Penetration von (u.a.) Schlagwörtern (müssen inhaltlich nicht sachlich sein) wird der Mensch beeinflusst.

Es wirkt leider bei der AFD, wie auch bei den Grünen.

Beitrag melden
bambata 29.06.2019, 15:02
117.

Zitat von jonath2010
"Es gibt nichts Besonderes zu berichten", sagt die Kanzlerin zu Journalisten in Osaka zu ihrem neuerlichen Zitteranfall. Das ist, so finde ich, stark untertrieben. Es ist schon etwas Besonderes, wenn ein Mensch innerhalb von zwei Wochen in aller Öffentlichkeit ohne erkennbaren Anlass anfängt, unkontrolliert am ganzen Körper zu zittern. Und das mehrere Minuten lang. Ich bin zwar kein Arzt, aber der Anfall dürfte neurologische Ursachen haben. Mit zu viel Hitze oder zu wenig Wasser hat das wohl nichts zu tun.
Was für eine Antwort wäre denn Ihrer Auffassung nach angemessen gewesen? Dass die Bundeskanzlerin sich detailiert zu ihrem Gesundheistzustand äussert, vielleicht sogar noch ein ärztliches Kommuniqué an die Presse weiterreicht?

Unter Ärzten gilt das ungeschriebene Gesetz, über niemanden, den man nicht persönlich untersucht hat, eine Anamnese abzugeben und sich schon gar nicht in der Öffentlichkeit zum Gesundheitszustand einer Person zu äussern. Und da glauben Sie als erkennbarer Voll-Laie, sich mit vollkommen überdramatisierten Äusserungen berufen zu fühlen, eine solche Einschätzung abgeben zu können? Ist das so ne Art Doktorspiel? Leiden Sie an Hybris-Überversorgung?

Ich habe jetzt mehrere Einschätzungen im TV zu den Zitteranfällen von der Bundeskanzlerin gesehen, die zum Glück alle mit der gebotenen Zurückhaltung abgegeben wurden. Alle Einschätzungen gehen davon aus, dass das immense Arbeitspensum und eine daraus resultierende Überarbeitung eine plausible Ursache sein könnten, dass die zu geringe Wasseraufnahme eine Rolle spielen kann und dass die zügige Regeneration (in allen Fällen war die Bundeskanzlerin sehr zügig wieder auf dem Damm) darauf hindeuten, dass es sich sehr wahrscheinlich um eine generelle kurze Schwächephase handele, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jedoch nicht um eine neurologische Erkrankung oder eine Störung des vegetativen Nervensystems.

Die Bundeskanzlerin hat eine 6-7-Tage-Woche mit vermutlich 12-14 Stunden-Tagen, macht so um die 80 - 90 Stunden je Woche. Seit 14 Jahren! Machen Sie das mal 3 Monate nach, ohne nicht auch an Erschöpfungserscheinungen zu leiden. Ich hab gestern ein relativ grosses Gartengrundstück gemäht, eigentlich eine nicht besonders anstrengende Tätigkeit und habe während der rund 3-stündigen Tätigkeit sogar 2 Liter Wasser getrunken. Dennoch haben mir anschließend die Knie gezittert und ich musste mich erstmal ne halbe Stunde liegend erholen. Und ich bin absolut topfit.

Beitrag melden
Afro-Mzungu 29.06.2019, 15:06
118.

Ah, "flapsig", soso.
Nein, eine diskreditierende Bemerkung auf Kosten anderer.
Mit der Hybris einer angeblich immer im recht befindlichen Grünen-Frontfrau. Klassisch grün und in meinen Augen ziemlich widerlich.

Beitrag melden
artep 29.06.2019, 15:42
119.

Zitat von Listkaefer
... fröhlich vor sich hin zu schnattern. Vieles von dem, was sie sagt, hat keine Substanz. Offensichtlich hat sie derzeit auch nur die Klimabrille auf - wie auch ihre Partei. Dieser Klimahype und dieser Umweltfanatismus wird langsam unerträglich. Ja, die Gletscher schmelzen, aber die Rezepte der Grünen dagegen fahren unsere Wirtschaft herunter, um unseren Beitrag zum CO2-Ausstoß weltweit von 2% auf 1% zu senken und in China bleibt es bei 28%. Hier hilft nur ein weltweiter internationaler Ansatz. Schon in Europa sind die Grünen allein. Polen denkt nicht daran, seine Kohlekraftwerke zu drosseln. Bei der Europawahl haben die Grünen nur in D gwonnen, sonst nirgendwo. Diese Seifenblase wird bald platzen.
"Polen denkt nicht daran, seine Kohlekraftwerke zu drosseln." Da wären sie auch schön blöd, die Polen. Ihren überflüssigen Strom verkaufen sie an Deutschland. Ebenso verhält es sich mit Atomstrom aus Belgien und Frankreich; und wenn wir erst einmal die neue Ostseepipeline mit Erdgas aus Russland haben, können wir mit stolzgeschwellter Brust verkünden, dass es uns gelungen ist, Deutschlands CO2 - Emissionen deutlich zu senken.
Sie haben recht, Frau Baerbock schnattert fröhlich vor sich hin. Das aber gehört zu der Performance, mit der sie und Habeck als Doppelspitze angetreten sind, die deutschen Wähler zu becircen. Vor dem Larifarihintergrund Baerbock wirkt Habeck seriös, obwohl auch er schon so manchen Bock geschossen hat.

Beitrag melden
Seite 12 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!