Forum: Politik
Zitteranfälle der Kanzlerin: Grünen-Chefin entschuldigt sich für Aussage zu Merkels G
Tobias Schwarz / AFP

"Diese Äußerung war ein Fehler." Grünen-Chefin Baerbock hat sich für eine flapsige Bemerkung über den Gesundheitszustand der Kanzlerin als Folge des Klimawandels entschuldigt.

Seite 7 von 14
pandora14 29.06.2019, 09:30
60. Merke:

Zitat von kia-ora
....Was die Grünen bei anderen Politikern auch immer fordern. Sofortiger Rücktritt von allen Ämtern, nicht mehr tragbar, unmögliches Verhalten.......hab ich was vergessen?
§ 1 - Die Grünen dürfen alles
§2- Wenn sie mal nicht alles dürfen, tritt sofort § 1 in Kraft.

Beitrag melden
Schindelaar 29.06.2019, 09:33
61. Den Baeren und den Bock abgeschossen

Baerbock instrumentalisiert eine gesundheitliche Notlage Merkels für ihre einseitige politische Agenda. Als ihr dann der Wind eiskalt entgegenbläst, rudert sie plump zurück. Fazit: Nicht wählbar.

Beitrag melden
Köln 29.06.2019, 09:41
62. Grüne

Nach hoffentlich ist sie in Elektroauto in den Irak gereist.

Beitrag melden
Arrivato 29.06.2019, 09:42
63. Trinken Sie Wasser, wenn Sie vor Kälte zittern?

Zitat von muekno
Zittern tut man wenn es kalt wird, nicht wenn es einem zu heiß ist. Zittern tut man auch aus anderen Gründen aber sicher nicht wegen des Klimas, soviel Intelligenz sollten Sie besitzen. Ansonsten hoffentlich hat Frau Merkel nach diesen Anfällen begriffen es ist Zeit schnellsten Zurückzutreten, aber bitte nich um AKK den Weg ins Kanzleramt zu öffnen, wir brauchen nicht die nächste Katastrophen Kanzlerin.
Daraus sollte man jetzt aber nicht den Schluss ziehen, drei Gläser Wasser zu trinken, wenn man vor Kälte zittert ... I,

Beitrag melden
karl-felix 29.06.2019, 09:42
64. Genau

Zitat von -flashback-
und gleichzeitig eine boden- und schamlose Frechheit so etwas zu behaupten und zu missbrauchen,- nur um sich und den Grünen eine noch verantwortlichere Position zuzuschreiben, wenn es um Klimapolitik / Klimawandel und deren Auswirkungen geht - und sich dann später kleinlaut für diesen "Lapsus" zu entschuldigen..
deshalb hat sie sich ja bei der Kanzlerin entschuldigt . Wo ist Ihr Problem ?

Beitrag melden
manni.baum 29.06.2019, 09:43
65. das Zittern könnte schon am Klimawandel liegen

aber nicht am meteorologischen, Merkels Macht und die der CDU schwindet, sie hat die falsche Nachfolgerin installiert.

Beitrag melden
karl-felix 29.06.2019, 09:49
66. Sie

Zitat von der_glückliche
...und von dieser Frau nicht anders zu erwarten. Die Entschuldigung ist völlig unglaubhaft. Typisch grün.
meinen also Frau Baerbock habe sich für ihre Entgleisung nicht entschuldigen sollen ?

Sie sind mir einer. Sich nicht zu entschuldigen ist als nach Ihrer Meinung dann nicht typisch grün ?

Nein , die Entschuldigung geht unbedingt in Ordnung .
Die Klimaänderungen sind zu gravierend um da zu blödeln .
Gestern wurde in Frankreich die Allzeit-Rekordtemperatur geknackt um satte 1,8° C , in Deutschland war der Juni ca. 4 Grad zu warm .
Bremsen wir das nicht, werden auch in Deutschland irgendwann die 46° geknackt werden .

Jetzt geht es langsam auch den gemässigten nördlichen Breiten an den Kragen . Das wird teuer. Wird Zeit , dass die Bundesregierung in die Puschen kommt.
Wir brauchen kein Öl- und keine Kohle um uns mit der nötigen Energie zu versorgen . So schnell wie möglich raus.

Beitrag melden
karl-felix 29.06.2019, 09:53
67. Ja

Zitat von kia-ora
....Was die Grünen bei anderen Politikern auch immer fordern. Sofortiger Rücktritt von allen Ämtern, nicht mehr tragbar, unmögliches Verhalten.......hab ich was vergessen?
was soll das bringen ? Wen interessiert das?
Das ändert nichts am Klimawandel und auch nichts an der Programmatik. Ich finde es gut , dass die Grünen bis 2022 ein Drittel der Braunkohle und 2 Drittel der SteinKKW vom Netz nehmen wollen .
Ist mir völlig egal, ob nun Baerbock oder Habeck da treibt.
In Frankreich wurde gestern die Allzeit-Rekordtemperatur um 1,8° übertroffen . Jetzt trifft es auch uns in den nördlichen Breiten .

Beitrag melden
Hörbört 29.06.2019, 10:04
68.

Tjo, wem ist das nicht schon passiert. Da will man eine geistreiche Bemerkung machen und haut dann das Gegenteil raus. Ist halt blöd, wenn das ganze Land mithört, bzw. davon in der Zeitung liest. Politikerpech. Wobei ich bei dem Ausdruck "Klimasommer" noch mehr zusammengezuckt bin. Was'n dat, Frau Baerbock? Das jahreszeitliche Gegenstück zum Wetterwinter?

Beitrag melden
starboy 29.06.2019, 10:07
69. Glück gehabt

Eine so abenteuerliche Aussage kurz vor der Wahl und die Grünen wären in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.
Das kuriose ist, je ruhiger es in der Partei ist desto erfolgreicher sind die Umfragewerte.

Am besten für lange Zeit die Klappe halten und dann mit 50% die Alleinherrschaft übernehmen.
Ironie Off

Beitrag melden
Seite 7 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!