Forum: Politik
Ziviler Einsatz: Großbritannien könnte bei ungeregeltem Brexit Armee einsetzen
picture alliance/ AP Photo

Die britische Regierung will bei einem ungeregelten Brexit auf alle Optionen vorbereitet sein. Dazu zählt einem Bericht der "Sunday Times" zufolge offenbar auch die Ausrufung des Kriegsrechts.

Seite 3 von 13
irobot 27.01.2019, 17:48
20.

Zitat von RalfBukowski
Mein Gott, da steigt ein Land aus der EU aus und der Spiegel macht gleich einen Weltkrieg draus.
Der Spiegel macht gar nichts. Er gibt lediglich einen Artikel der Sunday Times wieder, die sich wiederum auf Regierungsbeamte beruft.

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 27.01.2019, 17:54
21.

Das hab ich schon vor 2 Jahren vorausgesagt. Anders als mit einem Ausnahmezustand läßt sich das ja auch gar nicht handhaben. Wenn T. May positiv aus der Sache rauskommen will, muß sie die Lage erkennen und den §50 aus Gründen der Humanität zurücknehmen.

Beitrag melden
BettyB. 27.01.2019, 17:55
22. Auf alles vorbereitet?

Der Knaller wäre eine Ausreisesperre für fremdländische Handwerker, Bänker, Ärzte und Krankenpfleger, denn ohne sie wird es in GB vermutlich nicht einmal mehr ein Chaos geben, sondern einen Stillstand des Wirtschaftslebens.

Beitrag melden
gutmichl 27.01.2019, 17:56
23. die Welt wird untergehen, oder NICHT ?

Der Brexit wird der Weltuntergang, genauso wie es das Jahr 2000 für die Computer und die Wahl von Trump für die USA war.
In Deutschland reicht bereits etwas Schneefall im Winter oder Niedrigwasser im Rhein, um den Weltuntergang zu beschwören.
Dass man die Armee für Grenzsicherungsaufgaben mit einsetzt, ist für Länder mit einer intakten Armee normal. ( Deutschland scheidet hier naturgemäß aus).
Natürlich wird es am Tag des Austritts ein paar Pannen und Staus geben, doch am Ende sind die Briten frei. Ist dieser Wunsch nach Freiheit bereits verwerflich ?

Beitrag melden
pirx64 27.01.2019, 18:04
24.

Zitat von irobot
Der Spiegel macht gar nichts. Er gibt lediglich einen Artikel der Sunday Times wieder, die sich wiederum auf Regierungsbeamte beruft.
Jetzt kommen sie dich bitte nicht mit Fakten, wie steht denn jetzt der Schreiber des Postings da? Das grenzt doch schon an Mobbing ;-)

Beitrag melden
BertieBallermann 27.01.2019, 18:05
25. Seit der Einführung der Anschnallpflicht

habe ich nicht mehr so viele Weltuntergangsszenarien gelesen, wie in den letzten 10 Tagen zum Brexit. Damals hieß es, dass die deutsche Autoindustrie daran zerbrechen werde, und überhaupt, bei einem Überschlag des Autos, wäre es ohnehin sicherer, wenn man nicht angeschnallt sei, damit man aus dem Fenster geschleudert werde.

Beitrag melden
FakeBot 27.01.2019, 18:06
26.

Es stimmt schon, die Briten wurden in der Zeit vor dem Referendum nach Strich und Faden belogen. Aber seitdem sind zwei Jahre vergangen. Sieht jemand täglich Hunderttausende Briten vor dem Parlament demonstrieren? Gibt es eine ernstzunehmende politische Kraft, die eine Alternative bietet? Stemmen sich die Betrogenen gegen die damalige Entscheidung? Nein! Ich bin überzeugter Europäer und war immer gegen den Brexit. Aber mittlerweile sage ich: Lasst sie gehen. Ohne England können wir die EU reformieren, gerade auch die Finanzmarktregeln deren Änderung immer an den Briten gescheitert ist. Bleiben können sie nach dieser Farce nicht mehr und auch eine Verlängerung der Frist über den März hinaus halte ich für wenig zielführend. Was soll denn noch verhandelt werden, was könnte schon noch passieren? Ich halte auch einen Exit vom Brexit für falsch. Wie sollen sich dann komplett gedemütigte Briten in der Kommission und Parlament verhalten? Entweder wären sie Lame-Ducks oder sie würden bei jeder Entscheidung die ihnen nicht passt wieder mit dem Brexit argumentieren und warum diese oder jene Entscheidung in IHREM Sinne ausfallen muss, damit sie nicht doch noch gehen. Nein liebe Engländer: Geht mit Gott, aber geht. Findet zu euch, lernt was ihr eigentlich wollt. Und in 10 Jahren können wir dann ja noch mal gucken wie es mit einem neuerlichen EU-Beitritt aussieht. Dann aber vermutlich gegen einen extrem starken deutsch-französischen Block oder vielleicht sogar gegen das Weimarer Format. Und weil sie auch in 10 Jahren ihren Gedanken an das Empire nicht vergessen haben werden, wird es vermutlich das Modell Norwegen werden. Nicht die schlechteste Lösung, aber ob sie damit besser stehen als heute darf bezweifelt werden.

Beitrag melden
radlrambo 27.01.2019, 18:20
27. Der Brexit ist nur ein Fliegenschiss

Zitat von gutmichl
Der Brexit wird der Weltuntergang, genauso wie es das Jahr 2000 für die Computer und die Wahl von Trump für die USA war. In Deutschland reicht bereits etwas Schneefall im Winter oder Niedrigwasser im Rhein, um den Weltuntergang zu beschwören. Dass man die Armee für Grenzsicherungsaufgaben mit einsetzt, ist für Länder mit einer intakten Armee normal. ( Deutschland scheidet hier naturgemäß aus). Natürlich wird es am Tag des Austritts ein paar Pannen und Staus geben, doch am Ende sind die Briten frei. Ist dieser Wunsch nach Freiheit bereits verwerflich ?
warum habe ich nur die Meinung, das Rechte sehr gerne die Folgen ihrer eigenen Politik verniedlichen? Gab's das nicht schon mal?

Das wird sicher nur ein Fliegenschiss-Stau mit den LKWs und den Flugzeugen..

Beitrag melden
Claes Elfszoon 27.01.2019, 18:22
28. Abgesehen davon ...

Zitat von seppfett
Ich hoffe, dass die vielen BREXIT Schönredner so langsam verstehen was da auf unseren Nachbarn zukommt. Mir tut vor allem die Hälfte der Briten leid die sowieso dagegen waren. Speziell hier Schottland, Nordirland und London. Die britische Regierung muss Schottland gehen lassen, sollten die sich für einen Austritt aus dem Vereinigten Königreich entscheiden; alles andere wäre nicht mit dem BREXIT zu vereinbaren .
... dass das Votum der Schotten nicht eindeutig in Richtung Trennung vom UK, sondern lediglich eindeutig beim Verbleibenswunsch in der EU ist, hätte diese dann den nächsten Problemfall am finanziellen Tropf. Ein "Nordsee-Griechenland" könnte für den zitternden "Giganten" EU durchaus zu einer zusätzlichen Überforderung neben den schon lange chronischen und aktuellen werden.

Beitrag melden
ichliebeeuchdochalle 27.01.2019, 18:23
29.

Zitat von stern69
Dem anstehenden Brexit liegt eine Voksabstimmmung zugrunde. Wer das anzweifelt, der stellt die Demokratie in Frage.
Ja, äääh ... das ist falsch. Es lag eine als unverbindlich bezeichnete Volksbefragung zugrunde. Eine Meinungsumfrage. Die nehmen logischerweise viele nicht so ernst und gehen da nicht hin. Erst im nachhinein wurde das Ergebnis von der Politik als verbindlich deklariert. Das ist das Gegenteil von Demokratie ... das ist Betrug.

Beitrag melden
Seite 3 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!