Forum: Politik
Zivilisatorischer Fortschritt: Ein schlechter Witz, und Du bist raus
DPA

Die Gesellschaft ist nicht zwischen arm und reich gespalten, sondern zwischen den Rohen und den Überempfindlichen. Warum nimmt sich die Linke nicht mal der emotional Minderbemittelten an, statt sie ins gesellschaftliche Aus zu stellen?

Seite 1 von 6
weltverkehrt 18.01.2018, 15:55
1.

Zitat: "Wer die sich ständig verändernden Codes der Empfindsamkeit nicht richtig zu lesen versteht, gehört zu den Abgehängten,"

Es spielt für mich persönlich überhaupt keine Rolle, welche Schneeflöckchen sich welche Codes in der Freizeit, die er/sie mitunter als Arbeitszeit betrachtet, ausdenkt. Ob nonverbal oder verbal mit Gendersternchen und Co. . Das ignorieren "Wir" mal einfach so. Dass diese "Codes" niemanden im echten Leben interessieren, können die Flöckchen auch gerne den Rest des (freien) Tages in den sozialen Netzwerken untereinander beweinen. Deshalb ist das nun aber wirklich keine Nachricht wert. Private Befindlichkeiten sind Privatsache. Hier sind wir bereits am Punkt, wo Nele Nutzlos bei Twitter schreibt, dass sie völlig subjektiv bananigen "Mikroaggressionen" ausgesetzt war und der NYT und SpOn ist das einen Kommentar wert. Da stimmt das Verhältnis nicht.

Beitrag melden
Smithy 18.01.2018, 15:55
2. Fleischhauer bedient sein Klientel

Vom Grundgedanken her kein schlechter Artikel, ABER: Was bitte soll der Seitenhieb gegen die Linke? Ich finde es kläglich von Herrn Fleischhauer, hier im "Danke, Merkel"-Stil alles, was in der Gesellschaft schief läuft, in Bezug zu einer politischen Partei bzw. politischen Denkweise zu setzen, weil ihm allem Anschein nach in der Kindheit ein Linksorientierter den Lolli geklaut hat.

Beitrag melden
aus-berlin 18.01.2018, 16:04
3. Warum?

Sehr interessanter Beitrag. Aber warum muss sich die Linke darum kümmern. Das ist doch völlig unnötig. Auch die Rechte sollte das tun. Und dann finde ich noch merkwürdig, dass das wegnehmen einer Spielzeug-Waffe als Sanktion verstanden wird. Dadurch hängen Sie doch die Latte selber zu hoch. Die Lehrerin hat sich lediglich klar und authentisch verhalten.

Beitrag melden
spi-on 18.01.2018, 16:04
4. Wir sind vom "Anstand" zerfressen

Wir sind vom "Anstand" zerfressen, deshalb ist das kein Thema. Einem Menschen, der seine schlechte Erziehung an den Tag legt, zu sagen wo es lang geht, gilt hierzulande als unanständig. So wird aus Toben "Verhaltensoriginell", aus Hysterie "Alle Männer sind Schweine", und aus Verantwortung gegenüber Zukunft und Auftraggeber "Wir schaffen das". --- Der einzige Bereich, indem schlechter Erziehung noch der Spiegel vorgehalten wird, ist der Rechtsradikalismus. Dummerweise aber hat dieser Spiegel Cinemascope-Format, und so finden sich auch diejenigen im Spiegelbild inmitten der Ultrarechten, die einfach nur einen sachlichen Blick auf die Lage der Dinge werfen. Und das ist der Sache des "Spiegel Vorhaltens" dann auch nicht gerade zuträglich. --- Da bleibt nur die Hoffnung, daß die jungen Eltern von heute ihren Kindern nicht nur Anstand beibringen, sondern auch, in welchen Situationen es angemessen ist, genau diesen Anstand wieder gezielt abzulegen. Im Optimalfall wäre so in 5-6 Jahrzehnten dann eine Besserung zu erwarten.

Beitrag melden
thelix 18.01.2018, 16:10
5. Es ist schade,...

... daß Herr Fleischhauer offenbar nicht den Text selber sondern nur ÜBER den Text bzgl. Herrn Ansari gelesen hat.

Sonst wüsste er nämlich, daß es sich mit dem von Ihm offenbar beabsichtigten Schenkelklopfer (den Rot- bzw. Weißwein betreffend) ein klein wenig anders verhält, als von ihm dargestellt.
Ich dachte, Her Fleischhauer wäre allmählich mal etwas reifer und ehrlicher geworden, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Beitrag melden
notenbuch 18.01.2018, 16:15
6. Wieso nur an den Rändern?

Das Thema des Beitrags ist originell, ohne Zweifel. Abgesehen von Tätlichkeiten: Wieso verortet der Autor die emotionalen Grobmotoriker an den Rändern? Sie sind allerorts zu finden, hier im Forum etwa. Solange sich diese über ihrer rauen Art selbst erfreuen, ohne zu erwägen, dass nicht alle Haudrauf-Mentalitäten schätzen, gibt es nicht zu kümmern.

Beitrag melden
goethestrasse 18.01.2018, 16:15
7. Teilung der Gesellschaft

betrifft nicht nur die materielle Seite. Wenn die althergebrachten Sitten und Gebräuche, wie Höflichkeit, Respekt und Toleranz nich mehr gelten, ziehen sich viele in auch meinem Umfeld in die selbstgewählte, freiwillige Isolation. Dinge, die früher freiwillig waren, wie Nachbarschaftshilfe und Solidarität werden entzogen. Der eine hat Angst Ersthelfer am Unfallort zu sein, aus Angst etwas falsch zu machen. Anderen ist sind Dinge gleichgültig, aus Angst sich einzumischen. Der Radfahrer gegen den Autofahrer. Der Beamte gegen den Arbeiter. Der Homo gegen den Hetero. Kassenpatient gegen privat Versicherten. Der Ur-Deutsche gegen den Zugezogenen. Der Veganer gegen den Burger-Esser. Der NABU-Vogelzähler gegen den Jäger. Die Helikoptermama gegen die Kindergärtnerin. Jeder gegen jeden. Es zerreisst Deutschland.

Beitrag melden
m-zmann 18.01.2018, 16:21
8. Überempfindlich vs. roh?

Ich weiß nicht so recht…

Sicher gibt es Menschen die besonders roh und andere, die besonders überempfindlich sind. Dennoch scheint mir, dass sich beides oftmals in einer Person vereint: diejenigen, bei denen die Standards steigern, reagieren nicht selten besonders roh (körperlich und verbal), wenn andere diese vermeintlichen Standards verletzen…

Vielleicht wäre eine andere Trennung sinnvoller. Einerseits Menschen, die nicht alles sofort als Angriff werten und daher kaum reagieren und andererseits diejenigen, die schon auf die vermutete Nichteinhaltung überzogener Standards so empfindlich reagieren, dass sie diese Störung ihres Wohlbefindens mit aller Macht beseitigen wollen. Und sich in ihrer Aggressivität nicht nur als Opfer darstellen, sondern wohl sogar sehen.

Zumindest zeigen die später angesprochenen Beispiele in diese Richtung.

Beitrag melden
Bondurant 18.01.2018, 16:32
9. Ja, wenn man es nachliest

Zitat von thelix
... daß Herr Fleischhauer offenbar nicht den Text selber sondern nur ÜBER den Text bzgl. Herrn Ansari gelesen hat. Sonst wüsste er nämlich, daß es sich mit dem von Ihm offenbar beabsichtigten Schenkelklopfer (den Rot- bzw. Weißwein betreffend) ein klein wenig anders verhält, als von ihm dargestellt.
wird es noch schlimmer: Herr Ansari scheint es mit einem unmündigen Kind zu tun gehabt zu haben. Das geht natürlich nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!