Forum: Politik
Zivilschutz: Gewappnet für den Ernstfall
DPA

Lange wurde der Zivilschutz vernachlässigt. Nun hat die Bundesregierung ihr Konzept für die zivile Verteidigung überarbeiten lassen - und will daran auch die Bevölkerung beteiligen.

Seite 7 von 28
qualidax 21.08.2016, 23:01
60. Irrtum!

Zitat von Bernd.Brincken
Die Welt ist in den letzten Jahrzehnten sicherer geworden, der NATO-Gegner Sowjetunion und Warschauer Pakt sind zerfallen ...
Genau das ist der Grund, warum die NATO-Krieger nun glauben, die Sau rauslassen zu können. Garnix ist sicherer geworden, ganz im Gegenteil!

Deshalb sind sie auch so verstimmt, wenn sie nun feststellen, dass Russland doch noch mitreden kann. Manchmal wünsche ich mir die paritätische Situation im kalten Krieg zurück ...

Beitrag melden
karljosef 21.08.2016, 23:04
61. Ich lach mich gleich kaputt

Zitat von Bernd.Brincken
Die Welt ist in den letzten Jahrzehnten sicherer geworden, ....
Wenn man, wie "diese unsere" Regierung, vom konventionellen Krieg ausgeht, auch dann nur evtl.

Jeder Islamist als einzelne Person müsste meines Erachtens in der Lage sein, mit Grundkenntnissen in bestimmten Fachgebieten die Stromversorgung in großen Teilen Deutschlands lahmzulegen.

Beitrag melden
squire0815 21.08.2016, 23:08
62. Vorsorge vor der wahren Katastrophe

Hat diese neue Besorgnis der Bundesregierung wirklich mit Katastrophenfällen wie Krieg, Terror und Naturkatastrophen zu tun oder ist es die Konsequenz aus den ganzen Sparplänen, der schwarzen Nullen??? Wann muss ich mir mein eigenes G36 und den passenden Panzer dazu kaufen??

Beitrag melden
O.D.E.S.S.A 21.08.2016, 23:09
63.

In der Schweiz fand gerade vor einigen Monaten eine Stabsübung statt, in der eine Strom-Mangellage und eine gleichzeitige Pandemie beübt wurden. Ich habe das Drehbuch gelesen und kann nur sagen: Kluger Rat Notvorrat! Es muss ja nicht gerade eine Atombombe sein, ein Computervirus reicht heutzutage, um ganze Stromnetze lahmzulegen. Da hat es in fensterlosen Supermärkten kein Licht mehr und keine Kasse geht. Zapfsäulen und Geldautomaten sind alle ausser Betrieb und die Pumpen der Wasserversorgung sind tot. Die Kläranlagen laufen über, Telephon und TV sind weg etc. etc.

Ich habe einen Generator im Keller für den Tiefkühler, genügend Mineralwasser daselbst und jede Menge kalt essbare Konserven. Mein Auto läuft zur Not auch mit dem Heizölvorrat im Tank und für die Heizung habe ich einen Kachelofen. Holz wird einem ja von den Waldbesitzern nachgeschmissen für lau.

Paranoia? Nein, aber ich habe einige Jahre in einer Energieleitstelle gearbeitet und weiss, wovon die Rede ist.

Als in der Schweiz vor Jahren das "Zivilverteidigungsbüchlein" an die Bevölkerung verteilt wurde, heulte die ganze linke Bande auf, aber die Vorrats-Ratschläge daraus kann man 1 zu 1 übernehmen, auch heute noch.

Beitrag melden
olivierhess 21.08.2016, 23:10
64. Vorbild Göbbels

Nee, es ist an der Zeit Beruhigungsmittel in tödlicher Dosis zu horten und sich dann mitsamt Familie angenehm ins Jenseits zu befördern anstatt sich noch vor dem Ableben diese ganzen dämlichen Belehrungen und Verrücktheiten der dekadenten Verantwortlichen anzuhören und deren willigen Dummheitsvollstreckern.

Beitrag melden
an-i 21.08.2016, 23:13
65.

Zitat von Hilfskraft
... frei nach "House of Cards". Wenn die Regierung Bockmist veranstaltet hat, dann verbreitet man Angst, sagte Claire Unterwood. Das lenkt prima von unserer Holden ab, wo doch bald gewählt wird ...
...und die Olympiade ist aus...

Beitrag melden
an-i 21.08.2016, 23:15
66.

Zitat von Gottloser
Danach darf die Bundeswehr im Innern nicht eingesetzt werden. Eine gute Entscheidung aus den Lehren der Weimarer Republik. Das sollten wir nicht aufgeben. Eher gilt die Forderungen: Polizisten weg von den Laserpistolen und rein in den Streifendienst.
...wurde das GG während der Olympiade nicht zufällig geändert?

Beitrag melden
Useless_User 21.08.2016, 23:17
67. Längst überfällig

Während der Russische proto-Diktator weiter Zwietracht sät, sich der Verweichlichung des Westens gewiß, muß endlich alles, was vor 1989 auf dem Tisch war wieder in Angriff genommen werden.

Selbstverteidigung stärken. Krisenszenarien proben. Militärisch aufrüsten.

Nur wenn Rußland mit äußerster militärischer Konsequenz gedroht werden kann, läßt sich der perfide ex-KGB-Mann noch stoppen, bevor es zu spät ist.

Beitrag melden
ChrisQa 21.08.2016, 23:19
68. Beklemmung

Zitat von kastenmaier95
(Man)...kann davon halten was man will, aber sich an einige der Punkte zu halten kann zumindest nicht schaden. Habe vor einiger Zeit "Blackout" von Marc Elsberg gelesen (Cyberterrorismus, europaweiter Stromausfall...), da ist sehr anschaulich beschrieben wie es nach einem Tag hier aussähe...nach 3...und spätestens nach 5-7 Tagen herrscht totale Anarchie inkl. Mord und Totschlag... Wirklich beklemmend..!
Wobei Elsberg noch ein optimistisches Szenario unterstellt. Real dürfte eine solche Situation, wie in diesem Roman beschrieben, gravierender sein. Z.B. würden gerade die Telefonnetze, wie der Autor im Nchwort selbst sagt, wesentlich früher kollabieren.

Beitrag melden
gemsi 21.08.2016, 23:20
69. Selbstschutz im Notfall....

Zitat: "Im Notfall soll die Bevölkerung zum Selbstschutz fähig sein, bevor staatliche Maßnahmen anlaufen".
Zum "Selbstschutz" gehört für mich eine möglichst extrem effektive scharfe Waffe!!!
Essen, Getränke, Kerzen, Brennstoff usw. braucht man zum Überleben!!!! Logisch?
Man kann ja schlecht seine Familie mit Bohnen aus der Dose "beschützen".
Somit ist das sogenannte deutsche Waffengesetz hinfällig. Auf Hilfe durch z.B. die Bundeswehr, warte ich nicht. Die sind eh Weltweit, dank unserer Regierung, verstreut. Als normaler deutscher kann man jetzt ja gegen Gesetze verstoßen, den Politikern einen Stinkefinger zeigen und mehr.....Unsere so tolle Regierung macht es uns schließlich seit längerem in vollem Maße vor !!!!

Beitrag melden
Seite 7 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!