Forum: Politik
Zoff um Nahles: Sozialdestruktive Partei Deutschlands
HAYOUNG JEON/ EPA-EFE/ REX

Showdown in der SPD: Andrea Nahles muss sich in ihrer Fraktion schwere Vorwürfe anhören. Ihre Wiederwahl in der kommenden Woche steht auf der Kippe - doch es gibt keinen Gegenkandidaten.

Seite 1 von 16
huginzwei 29.05.2019, 21:20
1. So geht das nicht.

Erst den Stuhl der Chefin ansägen und wenn sie dann fragt, ob man überhaupt noch will, dass sie da sitzt, schnell die Säge verstecken.
Kritik ist ja gut und schön, aber wenn man jemanden demontieren will, sollte man eine Alternative in der Hinterhand haben. Dieses gemosere einiger (?) Untergrundarbeiter, würde mir als Parteichef auf den Senkel gehen. So gesehen ist diese Abstimmung m.E. nötig. Was raus kommt , wird man sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7302413 29.05.2019, 21:22
2. Suizidale Partei Deutschlands ...

... wäre passender. Andrea Nahles stürzt ihre Partei in ein weiteres Fiasko. Das ist der Nachweis hinreichender Kompetenz? Die Woche nach der Wahl steht die SPD nackt im grellen Licht und es zeig sich, wie dünn die Personaldecke tatsächlich ist. Die wenigen Guten spielen diese dumme Spiel nicht mit und diejenigen, die nun auf die Pauke hauen sollten erst einmal durch das verantwortungsvolle Handeln nachweisen, dass sie geeignet sind. Alle versagen. Traurige Gestalten. Die Füße still halten und in sich gehen, wäre mein Rat. Die erforderlichen Problemlösungen des Hier und Jetzt lassen keine Zeit darauf zu warten, bis sich die Sozies wieder auf sicherem Grund fühlen. Und über die Personalfragen der dritten Garnitur zu diskutieren, ist nicht nur freudlos, sondern macht die Misere nur noch offensichtlicher. Heute vertagte sich das Klimakabinett erneut unverrichteter Dinge und niemand hat noch die Kraft, auf den Tisch zu hauen und/oder die Reissleine zu ziehen. Desaströs!.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jufo 29.05.2019, 21:22
3. Überrumpelungstaktik

Die kurzfristige Abstimmung soll die Partei überrumpeln und Gegenkandidaten verhindern. Das kann klappen aber was hat Nahles von einem Posten für den sie keinen Rückhalt in der Partei hat? Befriedigung des Egos wenn das Ego so leicht zufrieden zu stellen ist. Die SPD hat derzeit wirklich nur Probleme und Nahles ist ein großes Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sj_comment 29.05.2019, 21:23
4. Affenzirkus!

Wenn keiner da ist, der will und kann, dann macht den Laden einfach dicht. Ist ganz einfach und spart Deutschland eine Menge Geld. In der CDU und FDP werden noch fähige IT-versierte Politiker gesucht! Einfach „überlaufen“ oder in die Wirtschaft wechseln. Vielen Dank SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 29.05.2019, 21:26
5. Schäikspier hätte sein Freude an dieser Tragödie...

Na, da wird sich die nette Frau Nahles denken: Siehste, sind doch alle zu feige es selbst zu machen. Oder können es nicht. Dann mache ich eben weiter. Und ich mach mir die Fraktion so wie sie mir gefällt, tralalala. Bätschi!

Aber was kommt dann? Was kommt nach den nächsten Wahldebakeln im Herbst.

Das Ganze erinnert mich irgendwie an Huis Clos von Sartre. Wie war da noch der letzte Satz in der Hölle: Also, machen wir weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brazzo 29.05.2019, 21:32
6. Überschrift

Die könnten ja mal bei Rezo nachfragen... Oder wie wäre es denn mit irgendeinem Komiker? Also einem tatsächlich berufsmäßigen Komiker. Liegt doch im Trend. Siehe Ukraine, Italien, Slowenien, Island und irgendwie ja auch GB (Boris and the Brexit Gang) und natürlich USA (Agent Orange). Ich mein, viel schlimmer kann es doch eh nicht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 29.05.2019, 21:36
7. Jeder weiß es doch

Mit Nahles kann es für diese SPD keine Zukunft geben. Sie steht für Alles, was man dieser Partei zu Recht vorwirft: Klüngel, Worthülsen, fehlende Werte, kein Interesse an kleinen Leuten. Kleben an der Groko.
Aber das interne Machtspiel kann Nahles. Ich sehe nur Kühnert. Der hat zwar auch falsche Ideen, aber er stellt wenigstens Fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 29.05.2019, 21:39
8.

Zitat von huginzwei
Erst den Stuhl der Chefin ansägen und wenn sie dann fragt, ob man überhaupt noch will, dass sie da sitzt, schnell die Säge verstecken.
Naja, der Partei noch nicht mal zwei oder drei Wochen zu geben, um sich zu sammeln und Alternativen auszuloten und nach dem Desaster erst mal die Richtung zu finden, zeugt schon von ziemlicher Hauruck-Methode. Nöö, alleine dadurch hat sich Nahles schon disqualifiziert.

Ich wünsche der SPD, dass für die Wahl kein Gegenkandidat gefunden wird, und dass Nahles keine 10% kriegt. Das wäre das Ergebnis, das den Zustand der SPD am besten darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
capote 29.05.2019, 21:39
9. Lösung

Die Lösung ist doch ganz einfach, wie bei einem Konklave (Papstwahl) jeder darf seinen Favoriten auf den Stimmzettel schreiben, dann scheidet immer einer aus, bei einer eine Mehrheit auf sich vereinigen kann. Auch wenn das ALLES von Nales ausgesuchte und bezahlte Claqueure sind (Bundesparteiengesetz, nur Deligierte dürfen wählen), die werden nicht Ihren eigenen Untergang wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16