Forum: Politik
Zum dritten Mal Präsident: Wladimir Putin feiert seinen "sauberen Sieg"
REUTERS

Keine zwei Stunden nach Schließung der Wahllokale hat sich Wladimir Putin zum Gewinner der Präsidentenwahl erklärt. Unter dem Jubel Tausender Anhänger ließ er sich und seinen "sauberen Sieg" feiern. Wahlbeobachter haben jedoch Tausende Verstöße und Manipulationen festgestellt.

Seite 8 von 8
brodsky 04.03.2012, 23:10
70.

Zitat von sergejnik1
Stellen Sie bitte hier nicht als Kind dar. Russland muß alles machem um diese Verbrecherliche Land USA in seinem mörderliche Weg andere Stätte um seine Günsten verstörren zu stoppen.
Tja, dafür braucht das Land ein wenig mehr als nur die Propaganda-Reden von Putin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maki1961 05.03.2012, 06:56
71. 60%

Zitat von berglicht
Aus Rh. Post: In Russland ist es etwas schwieriger, Präsident des Landes zu werden als in Deutschland! "In Russland wählt das Volk und in Deutschland wählen korrupte Politiker und einige von den Politikern ausgewählte Bürger den Bundespräsidenten". Jetzt sagen Sie mir mal, ....
dem kann ich mich nur anschliessen 60% davon kann frau merkel cdu spd nur träumen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepito_sbazzeguti 05.03.2012, 09:55
72. Feiner Unterschied

Zitat von brodsky
Tja, dafür braucht das Land ein wenig mehr als nur die Propaganda-Reden von Putin.
Tja, das ist eben der feine Unterschied zu Deutschland: Hier wird beisspielweise das Staatsvermögen an irgendwelche Pleitegeier verschenkt, ohne dass vorher Propagandareden gehalten werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasBrot 05.03.2012, 12:11
73. Es stimmt....

Zitat von martinxmartin
so viel kann garnicht gefälscht worden sein. wer den willen der mehrheit der russen nicht akzeptiert, ist ein russophob oder diktatorisch. "Exit polls: Putin gewinnt mit 58 Prozent Premier Wladimir Putin hat laut Exit polls die Präsidentenwahlen am Sonntag mit 58,3 Prozent der Wählerstimmen gewonnen. Den Platz zwei belegte der Kandidat der KP Russlands, Gennadi Sjuganow, mit 17,7 Prozent. Dritter wurde Michail Prochorow mit 9,2 Prozent, gefolgt von Wladimir Schirinowski, Kandidat der Liberaldemokratischen Partei, mit 8,5 Prozent und Sergej Mironow, Kandidat der Partei Gerechtes Russland, mit 4,8 Prozent. Die Exit polls waren vom Meinungsforschungsinstitut WZIOM vorgenommen."
...diesmal flimmerten keine 138% Stimmen über den Bildschirm wie ´beim letzten Mal. Aber 100% in Tschetschenien ist natürlich absolut nicht gefälscht und die Menschen dort die größten Putin-Fans. Klar hat dieser ehemalige Dorfschläger auch Vorteile für das Volk aber demokratisch geht halt anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnk 05.03.2012, 12:47
74. …erschreckend!

Gute Güte, wie werden hier Lobeshymnen über Putin verfasst, teilweise in nicht ganz astreinem Deutsch. Das kann doch wirklich nicht die überwiegendeAnsicht sein, was hier geschrieben wird?! Die Journalistenmorde, das Tschetschenien-Massaker, die Causa Chodorkowski, diese lächerlichen little man Macho-Auftritte, das Ausschalten jedes ernst zunehmenden Konkurrenten, diese vielen Gasembargos etc., wie kann man es überhaupt waagen, so ein Desaster mit irgendeinem westlichen Land zu vergleichen?
Diese Wahl war alles mögliche, nur sicher kein Sieg der Demokratie und Gas-Gerd wird sich irgendwann für sein 'lupenreines' Statement vor der Geschichte verantworten müssen, ganz sicher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8