Forum: Politik
Zum Nationalfeiertag: Steinmeier verteidigt Glückwunsch-Schreiben an Iran
DPA

Frank-Walter Steinmeier hat sein umstrittenes Telegramm zum iranischen Nationalfeiertag mit "diplomatische Gepflogenheiten" erklärt. Der Bundespräsident fand allerdings auch scharfe Worte in Richtung Teheran.

Seite 2 von 8
werner230 25.02.2019, 20:13
10. So ist das

Wenn Posten wie des Bundespräsidenten ausgeklügelt werden und nicht der geeignete den Posten erhält, sondern der, welcher im
Karriererennen der nächste ist. Dann passiert sowas.
Ein farbloser Präsident.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VadidWyle 25.02.2019, 20:15
11. Häh?

"In Iran werden Menschenrechte mit Füßen getreten, und auch in der Region spielt Iran eine destabilisierende Rolle. Das macht die Gefahr, die von einem nuklear bewaffneten Iran ausgehen würde, umso größer", sagte Steinmeier laut Bundespräsidialamt in einem Telefonat mit Schuster.

Da sehe ich lediglich eine Verteidigung Steinmeiers gegenüber dem Zentralrat.
Von Vorwürfen gegenüber des Irans lese ich da gar nichts!
Wer hat hier gepfuscht: Medien oder Steinmeier?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jan2607 25.02.2019, 20:16
12.

"Noch heute ist die Menschenrechtslage in Iran sehr umstritten."
Die Menschenrechtslage im Iran ist nicht umstritten. Denn das Wort "umstritten" setzt voraus, dass zwei Meinungen aufeinander prallen: Eine Meinung mit "Nicht gut dort" und die andere Meinung mit "alles prima dort". Doch niemand kann Menschenrechtsverstöße im Iran bestreiten, sie sind schlichtweg da. Punkt. Es ist genauso, als wenn man in den Himmel schaut und feststellt, dass die Sonne scheint. Wenn die Sonne scheint, dann scheint sie. Das kann nicht "umstritten" sein. Es wäre schön, wenn die Medien mehr auf ihre Sprache achten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wmeinberg 25.02.2019, 20:20
13. Zur Politik...

...gehört auch Diplomatie. Zur Diplomatie gehören auch diplomatische Gepflogenheiten.
Es ist völlig in Ordnung, dass ein Bundespräsident Gratulationsnoten versendet.
Was Trump macht, darf nicht maßgebend sein. Auch sollte man sich nicht von allen möglichen Befindlichkeiten verschiedener Gruppieren zu sehr in seiner Linie beeinflussen lassen. Die EU versucht, die Beziehung zum Iran, wenn auch auf Sparflamme, beizubehalten. Gegen Widerstände Israels, der USA. Dann ist es auch nur konsequent eine unaufgeregte Glückwunschkarte zu schicken...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Krixus der Schwergläubige 25.02.2019, 20:23
14. Entschuldigung - auf welcher Welt leben Sie denn?!

Zitat von espressotime
Soweit kommt es noch, das Israel einem vorschreibt, wem die Deutsche Regierung gratulieren darf und nicht. Und rechtfertigen sollte sich weder Steinmeier noch die deutsche Regierung. Israel sollte sich für die Vertreibung der Palistinänser entschuldigen und ihr Siedlungsbau umgehend stoppen und Schadensersatz zahlen.
Soweit kommt es nicht, soweit ist es schon lange! Und das ist offensichtlich in Ordnung so. Wenn Sie aber dagegen meckern, dann sind Sie möglicher Weise ein Antisemit! Und wenn Sie derart unerhörte und unverschämte Forderungen an den Staat Israel stellen, dann sind Sie ganz sicher ein Antisemit! Alles klar? Na dann....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
recte_faciendo 25.02.2019, 20:27
15. Brüder im Geiste

Vorneweg : ich bin Iraner und im Jahr der Revolution geboren. Meine Eltern haben den Sturz des Shah und das ergreifen der Macht durch die Inkarnation des Bösen namens Khomeini mit eigenen Augen erlebt und am eigenen Leib gespürt.
Die ganze Welt hat seit damals gesehen, was diese Monster mit Oppositionellen (Männer, Frauen, Kinder ...völlig egal) gemacht haben (an Kränen erhängt, gefoltert, verstümmelt etc). Es ist ja nicht so, dass es aufgehört hat.
Und da erachtet die Deutsche Regierung, manifestiert in der Person Steinmeier, es als richtig, diesem menschenverachtenden Monstern Glückwünsche zu ihrer Machtergreifung auszusprechen ???!!!!???? Und das seit 1980 ????? Da muss ich mich ja krumm lachen, dass man es in der Zeit von 07-13 ausgelassen hat, weil der schimpansengleiche Ahmadinejad wohl zu offensiv und explizit gegen Israel geschossen hatte. Aber jetzt ist wieder alles gut, ne?!?
Und man gratuliert ja nur so als Floskel, damit man dann direkt im Anschluss das böse Verhalten der Mullahs anprangern kann ... Laienpsychologie aus der „Bravo“ - immer erst was positives von sich geben, bevor man
kritisiert.
Meine Eltern sind - Gott sei Dank -mitte der 80er Jahre nach Deutschland geflüchtet, weil sie uns ein Leben ohne ständige Angst und in Freiheit ermöglichen wollten. Aber das jetzt eben dieses Land, welches Freiheit, Gleichheit und Menschenrechte in seiner Verfassung als wichtigste Prämisse verankert hat, solchen Schurken gratuliert, die eben diese Rechte mit Füßen treten ... da fällt mir nichts mehr ein.
Ach liebe Politiker und Deutsche Regierung im allgemeinen, ihr seid schon ein paar windige, aalglatte Opportunisten. Grad bin ich einfach nur angewidert. Aber es passt eben auch zur Seele eines SPD’lers, solchen Regierungen Menschlichkeit und Achtung zuzusprechen... siehe Steinmeiers Buddy, Gerhard Schröder ...der hat ja auch nen lupenreinen Demokraten als Kumpel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tagaybau1 25.02.2019, 20:32
16. diplomatische Gepflogenheiten.......

ja ne ist klar ?
Ich habe mal dieses Land als meine Heimat bezeichnet Herr Steinmeier ist die Krönung auf Merkels Haupt ,
dieses Land lerne ich seit ein paar Jahren an zu hassen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 25.02.2019, 20:35
17.

Zitat von dasfred
Solch ein Glückwunschtelegramm dient ja nur dazu, mit freundlichen Worten zu betonen, dass man weiter im Gespräch bleiben will. Das ist auch der repräsentativen Aufgabe des Amtes des Bundespräsidenten geschuldet. Es ist nicht die Aufgabe von Frank Walter Steinmeier, hier mit diesem Akt israelische Politik zu betreiben. Soetwas gehört auf eine ganz andere Ebene. Was der Zentralrat der Juden hier macht, ist Kindergarten. Nach dem Motto, wenn du mit dem anderen Spielst, kannst du nicht mehr mein Freund sein.
Zumal Deutschland in der arabischen Welt "dort unten" von allen Parteien als möglicher Vermittler bei möglichen Krisen akzeptiert wird...zumindest war das in der Vergangenheit der Fall.
Warum sollte man das ohne Not aufs Spiel setzen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thor.z1367 25.02.2019, 20:35
18. In der Welt muss man mit jeden reden

Zitat von locate
Viel viel viel weniger. Sogar für Selbstverständlichkeiten (siehe Köhler). FWS muss weg. Das war ja noch nicht mal eine Kondulenz ob des Todes eines dummes zurückgebliebenen Mullahs, in der man etwas seichteren Takt erwarten kann. Hier wurde Die Errichtung eines Terrorregimes beglückwünscht, das etwa 50% seiner Bevölkerung als leibeigen ansieht. Perverser Mist.
Auch mit Mulas und solchen AfDlern wie ihnen.Die nur Dummheiten verbreiten. Ohne Wert und für mich auch ohne Verstand.Weil bei ihnen nur eine menschenverachtenden Ideologie und Hass gegenüber Andersdenkenden herrscht. Man liest auch ihre Kommentare ohne das man braun wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mb2018 25.02.2019, 20:37
19. Skandal auf Befehl?

Wenn ich jetzt zu Verschwörungstheorien neigen würde, dann könnte ich fast auf die Idee kommen, dass hier unser fabelhafter US-Botschafter im Hintergrund seine Strippen gezogen hat. Immerhin hat dieser sich ja kurz vorher erst darüber aufgeregt, dass wir bösen Deutschen immer noch nicht gehen Iran in den Krieg ziehen wollen, obwohl man da Schwule hängt.

Dass man in Saudi-Arabien auch beliebig Leute hinrichtet (doch bestimmt auch Schwule), hat er wohl bewusst unterschlagen, denn sonst wäre er ggf. in Erklärungsnöte gekommen, warum Trump die Saudis mit Waffen für 500 Mrd. Dollar aufrüstet. Im Grunde genommen unterstützen die USA ein islamistisches Regime und bekämpfen das andere.

Und wofür soll sich unser Herr Steinmeier da denn nun bitteschön entschuldigen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8