Forum: Politik
Zum Tode von Richard von Weizsäcker: Ein einziger, befreiender Satz
MARCO-URBAN.DE

Er hat dieses Amt geprägt wie kein anderer Bundespräsident. Sein großes Ansehen verdankt Richard von Weizsäcker einer einzigen wichtigen Rede - und einem zentralen Satz zum Jahrestag des Kriegsendes. Jetzt ist er im Alter von 94 gestorben.

Seite 28 von 28
linus23 01.02.2015, 21:21
270.

Zitat von hektor2
Sind Sie "andere" oder warum schreiben Sie im Plural? Ihr Beitrag, wie auch Ihre jetzige Antwort lassen bedauerlicherweise vermuten, das "Konstruktives" nicht ganz so bei Ihnen ankommt, denn sonst hätten Sie "das Konstruktive" in meinem Beitrag bereits erfasst. Insofern sah ich mich veranlasst, so zu formulieren, dass Sie es auch richtig verstehen. Ihre Antwort zeigt, dass meine Bemühung von Erfolg gekrönt war.
immer noch gefrustet ? mal sehen ob Sie morgen etwas freundlicher sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
damtschweli 02.02.2015, 14:39
271.

Er repräsentierte die Bonner Republik, als ich im Osten die ersten Schulbänke drückte und begann, politisch interessiert zu sein. Er hat den Job gut gemacht. Es gab keinen nach ihm, der das so glaubwürdig tat, und das sage ich, ohne das Andenken eines Johannes Rau schmälern zu wollen.
Möge er in Frieden ruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karljosef 11.02.2015, 13:27
272. Ein großer Mensch und Politiker hat uns verlassen!

Zitat von damtschweli
...Er hat den Job gut gemacht. Es gab keinen nach ihm, der das so glaubwürdig tat, und das sage ich, ohne das Andenken eines Johannes Rau schmälern zu wollen. Möge er in Frieden ruhen.
Evtl. ungewollt treffen Sie den Kern.

Für die Nachfolger war das Amt teilweise nur ein JOB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 11.02.2015, 15:45
273. Gesegnet mit einem grossen Praesidenten

Die 80er waren eine Zeit in der Deutschland mit guten Politikern gesegnet war.
Egal was man ueber Kohl denken mag, aussenpolitisch war er ein Schwergewicht, gleiches gilt fuer seine buergerliche unbeholfene Art, die ihn volksnah werden liess. Gerade mit Leuten wie Genscher ans einer Seite war es moeglich die richtigen Entscheidungen auf inne- und aussenpolitischer und europaeischer Ebene zu treffen.

Gerade weil Weizsaecker das Gegenteil war von Kohl, konnte beide wachsen.
Weizsaecker war der praegenste und groesste der Bundespraesidenten. Er hat das Amt zu dem gemacht, was es sein soll. Zu mahnen, zu einen und den Politikern die Leviten zu lesen. Er hat ein machtloses Amt mit Macht gefuellt. Das wenige was er in dem Amt tun konnte, tat er. Er war das was viele als den modernen Deutschen sehen.
Er fuellte das Amt aus mit Wuerde. Deutschland wird ihn schmerzlich vermissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubyconacer 12.02.2015, 09:09
274. Intellektueller Aristokrat

Das beste, was Berlin und Deutschland je passiert war! Der Prototyp aller Bundespräsidenten, der nie mehr erreicht wurde. Vielleicht mal durch Gauck. Von Weizsäcker auf einen Satz zu reduzieren, ist natürlich totaler Pressequatsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 28