Forum: Politik
Zusätzliche Bezüge für Abgeordnete: Brexit-Verschiebung wird für EU-Parlament teuer
Vincent Kessler / Reuters

Bleiben die Briten nach der Europawahl Ende Mai in der EU, müssen die britischen Abgeordneten in Straßburg weiter bezahlt werden. Dem EU-Parlament drohen laut einem Medienbericht Kosten in Millionenhöhe.

Seite 1 von 3
4mczack 21.04.2019, 10:27
1.

Das ist doch totaler Blödsinn. Sie werden gewählt und bis zum Brexit an demokratischen Prozessen mitarbeiten. Dafür erhalten sie Ihre Diäten. Hier wird kein Geld verschwendet. Arbeitnehmer vor der Pension erhalten ja auch Geld. Arbeitnehmer die Ihren Job wechseln auch. Das so etwas als Nachricht verkauft wird zeugt nicht von qualitativen Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diderot_2013 21.04.2019, 10:29
2.

Natürlich steigen die Kosten nicht. Sie fallen lediglich nicht. Ohne Brexit bestehen einfach die Kosten weiter, die von jeher anfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 21.04.2019, 10:35
3. So lange die Briten

Nettozahler sind, sollte die Bezüge der britischen EU-Politiker ja kein Thema sein. Außerdem hat das Gezerre um den Brexit Europa schon sicher viele Milliarden gekostet. Alles dank Herrn Farage und den anderen Wahnsinnigen von der Insel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lobro 21.04.2019, 10:38
4.

Viel schlimmer finde ich, daß sich die Mitgliedsländer jetzt schon darüber streiten, wie die Mandate der Briten nach dem Brexit aufgeteilt werden, anstatt das EU-Parlament nach dem Austritt der Briten um deren Mandate zu verkleinern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 21.04.2019, 10:39
5. ...

Ein absolut unsinniger Artikel.
Ohne Brexit würden die Abgeordneten doch auch ihre Bezüge bekommen. Übrigens zahlt GB ja in die Kasse ein, bis zum Brexit.
Wo ist das Problem? Da wird etwas konstruiert was jeglicher sachlicher Grundlage entbehrt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 21.04.2019, 10:43
6. Stümper!

Hat sich die EU nicht finanziell abgesichert? (Kaution in Höhe aller Ausgaben, die sich wg. der Verlängerung ergeben. Falls sie in der EU verbleiben, wird die Kaution mit bestehenden offenen Posten der EU gegenüber GB verrechnet.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ericmuc 21.04.2019, 10:44
7. Was ist mit dem GB-EU-Beitrag?

Großbritannien zahlt doch weiterhin seinen EU-Beitrag, oder etwa nicht? Dann passt das doch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 21.04.2019, 10:44
8. Aber das Zahlen doch ...

... nicht Merkel, Juncker, Tusk & Co., sondern artig der Steuerzahler. Und deswegen interessiert das Merkel, Juncker, Tusk & Co. nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stelzerdd 21.04.2019, 10:45
9. Bild dir deine Meinung

Typische anti-europäische Propaganda der Bildzeitung, mehr fällt mir dazu nicht ein. Solange die Briten in der EU sind, stehen ihnen die Parlamentssitze zu UND sie bezahlen ja auch ihre entsprechenden EU-Beiträge komplett selbst. Da wird gar nichts teuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3