Forum: Politik
Zusätzliche Bezüge für Abgeordnete: Brexit-Verschiebung wird für EU-Parlament teuer
Vincent Kessler / Reuters

Bleiben die Briten nach der Europawahl Ende Mai in der EU, müssen die britischen Abgeordneten in Straßburg weiter bezahlt werden. Dem EU-Parlament drohen laut einem Medienbericht Kosten in Millionenhöhe.

Seite 2 von 3
hotteasbest 21.04.2019, 10:50
10. Politiker kosten nunmal Geld

Versteh den Sinn dieses Artikels nicht. Die Briten zahlen ja auch cirka 14 Milliarden Euro pro Jahr in die EU Kassen, finanzieren also ihre EU Parlamentarier selbst. Wenn man so denkt, sollte man doch dann direkt darüber jammern wieviel uns die EU kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublich_ungläubig 21.04.2019, 10:50
11. Lächerlich

Solange das UK noch Mitglied ist, zahlt es ja auch Beiträge. Das UK ist trotz Thatcher Nettozahler. Mal ganz davon abgesehen, dass eine gute, einvernehmliche Lösung uns etwas wert sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brainsucker 21.04.2019, 10:58
12. So gesehen,

ist das komplette EU-Parlament Geldverschwendung... Was sollen solche inhaltsleeren Artikel?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 21.04.2019, 11:02
13.

Zitat von matbhmx
... nicht Merkel, Juncker, Tusk & Co., sondern artig der Steuerzahler. Und deswegen interessiert das Merkel, Juncker, Tusk & Co. nicht!
Zahlen Merkel, Juncker, Tusk & Co. etwa keine Steuern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunter 21.04.2019, 11:03
14. O Mann

Immerhin sind die britischen Abgeordneten vom Volk gewählt. Was man von anderen, der Kommission, dem Kommissionspräsidenten, dem Ratspräsidenten etc. nicht behaupten kann. Und die kosten auch Geld.
Wo man wirklich sparen könnte, wären die monatlichen Umzugskosten zwischen Brüssel und Straßburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HubertSchroell 21.04.2019, 11:24
15. Deutsche Abgeordnete noch teurer

Werden nach den Europawahlen britische Abgeordnete bis zum 31. Oktober dem EU-Parlament angehören, dürften während diesem Zeitraum die Kosten für die deutschen EP-Abgeordneten weiterhin höher sein, als die Kosten für die britischen Abgeordneten. Oder die portugiesischen, die lettischen, die maltesischen Abgeordneten. Das geht aus Überlegungen hervor, die uns gerade durch den Kopf gegangen sind. Aber vermutlich ist das seit Jahren so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-128041590326055 21.04.2019, 11:25
16. Da fällt mir nur ein...

I want my money back!!!!!

Egal wie schwachsinnig und uninformiert meine Vorderung ist, seit 40 Jahren höre ich nichts anderes aus London.

Und genau das sind die Politiker (Unterhaus) dort, uninformiert und ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollifast 21.04.2019, 11:28
17. Sinnfreier Artikel

Die Zahlungen der Briten dürften die Kosten der Abgeordneten bei weitem übersteigen und außerdem gibt es in der Angelegenheit wirklich andere Ziele und Probleme. Wenn es etwas Geld kostet, dann ist das halt einfach so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 21.04.2019, 11:29
18. Winziger Kollateralschaden...

...im Vergleich dazu, was der Brexit selbst auslösen wird, in erster Linie für das Vereinigte Königreich, andererseits aber auch für den Rest der EU. Dass der Begriff "European Union" am Tage nach der Abstimmung im UK zu den am meisten recherchierten Begriffen gehörte, zeigt allzu deutlich, dass den meisten Briten die Vorteile ihrer Mitgliedschaft damals überhaupt nicht klar waren. Das hat sich offenbar bis heute geändert, daher schwinden die Befürworter des Brexit. Too late, sorry. Solltet Ihr jemals wieder beitreten wollen, dürft Ihr gern mal anfragen. Aber schlagt Euch aus dem Kopf, dass es die Mitgliedschaft noch einmal zum Sonderpreis gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
radlrambo 21.04.2019, 11:41
19. Traumhafte Zustände

Was soll der Quatsch? Soll hier darüber gejammert werden, das demokratische Politiker ein Gehalt bekommen? Was ist die Message? EU und die Demokratie generell sind doof? Sind wir hier bei der BILD?

Die Frage ist doch: WAS IST DIE ALTERNATIVE UND WIE TEUER IST DIE?

Man schau doch mal in die USA, R oder Türkei: Dort sind die halbe Regierung ausschließlich mit den "Verfehlungen" der Präsidenten beschäftigt. In der Praxis werden dort hochrangige Beamte fürs Lügen bezahlt. Sanders bestreitet das noch nicht mal! Ist es das was wir uns wünschen?

Die Überschrift sollte eigentlich lauten: WELCH TRAUMHAFTE VERHÄLTNISSE IN DER EU, der letzte demokratische Ort der modernen Welt.

Die Freiheit der EU-Bürger ist vielen ein Dorn im Auge: Aufpassen und nicht in deren Propaganda-Falle tappen, lieber SPON, na zdarowje!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3