Forum: Politik
Zusagen an die Nato: Bundesregierung müsste Militärausgaben verdoppeln
DPA

Mehr Geld für das Militär, fordert Donald Trump von Deutschland. Eine neue Studie zeigt nach SPIEGEL-Informationen: Will Berlin seine Nato-Zusagen einhalten, müsste der Verteidigungsetat massiv erhöht werden.

Seite 5 von 18
lalito 07.07.2018, 09:32
40. muss

Zitat von kalim.karemi
Wenn der Wehretat heute bei Rad 1% des BIp statt der vertraglich festlegten 2% liegt, dann braucht man genau eine Grundrechenarte um herauszufinden, das der Etat verdoppelt werden muss und keine Studie.
Sterben "muss" man zwangsläufig, Stand der Technik aktuell.

Wer mir allerdings sowas von ans Bein pinkelt, Verträge bricht oder negiert grad so wie er will, Despoten hofiert und sich benimmt wie die letzte zu groß geratene Matschbirne vom Schulhof, was gibt es da zu rechnen?

. . . "vertraglich festgelegten 2%" tsstsstss . . .

Beitrag melden
ted211 07.07.2018, 09:35
41. Einfach

Zitat von kalim.karemi
Wenn der Wehretat heute bei Rad 1% des BIp statt der vertraglich festlegten 2% liegt, dann braucht man genau eine Grundrechenarte um herauszufinden, das der Etat verdoppelt werden muss und keine Studie.
Um 1%!

Beitrag melden
el__cid 07.07.2018, 09:36
42. @ 10 nic - Lügen ohne die Unwahrheit zu sagen

Ihr Punkt des Etats mag korrekt sein - die Aussagekraft ist aber minimal. Ausschlaggebend sind Bestände und Beschaffung von Waffensystemen - also wie viele Panzer, Kampfflugzeuge, Geschütze und Kampfhubschrauber ein Land unterhält. Zusätzlich: Wie alt diese Waffensysteme sind und welche Einsatzbereitschaft besteht. Ihr Kommentar ist also nicht ernst zu nehmen!

Beitrag melden
blabla55 07.07.2018, 09:39
43.

Zitat von jamguy
Den USA ist wichtig immer die besseren Waffensysteme zu haben weshalb sinnvoll wär di 70 Milliarden in Deren Waffenproduktion als Beitrag zu leisten damit einfach Deutschlands Schutz gewährleistet bleibt?
Und was ist wenn die USA dann den einfach Vertrag kündigt?

Beitrag melden
navitrolla 07.07.2018, 09:42
44. @sb411 8:41h

Ich sehe den Wehretat nicht als zu klein an - angesichts der betriebenen Politik. Warum mag denn niemand verstehen, dass wenn ich eine friedliche außenpolititik betreibe, ich weniger Armee & Rüstung brauche. Wenn wir nicht überall wo uns jemand nicht passt militärisch einen Regime - Change betreiben, und uns bei solchen Aktionen raushalten, wirds billiger!
Trump will einfach, dass seine Wirtschaftsgegner mehr Geld unproduktiv entsorgen und dadurch schwächer werden. Einen Teufel sollten wir tun.
Und andonsten: 100% Zoll auf amerikanische Rüstungsgüter bringt uns haushsltsneutral näher an die 2%...

Beitrag melden
Peter Friedrichs 07.07.2018, 09:44
45. Die NATO macht

Zitat von holy ghost
Ein Austritt aus der NATO könnte sehr viel Geld einsparen, was dann sinnvoller verwendet werden könnte. Macht die NATO für Deutschland überhaupt Sinn? Werden wir wirklich kriegerisch bedroht, sodass wir ein Schutzbündnis brauchen? Müssen Deutsche wirklich an Fronten von NATO Verbündeten kämpfen? Das sind doch alles nur "Tu mir nen Gefallen, tu ich dir nen Gefallen" - Handlungen. Und dienen nur der Machterhaltung der USA.
seit dem Ende des Kalten Krieges überhaupt keinen Sinn mehr, außer man sieht den Missbrauch dieser Organisation als Werkzeug zum "Kampf gegen den Terror" unter Leitung der USA als etwas Sinnvolles. Das würde bedeuten, dass die NATO-Mitglieder die Angriffskriege der USA bezahlen.

Beitrag melden
conrath 07.07.2018, 09:46
46. Eine Verrücktheit 1. Ranges.

Diejenigen, die sich diese verheerende Entscheidung ausdachten und die, die sie unterschrieben litten wohl unter geistiger Umnachtung. Es an das BIP zu koppeln, das ständig steigt bei einer Volkswirtschaft wie der BRD ist mehr als dumm. Wo sind die Pläne der NATO und für welche Einsätze - laufende wie prospektiv - soll dieser monströse Beschaffungsunsinn geleistet werden? Keine weitere Aufrüstung, aber sinnvolle und vernünftige und auf die VERTEIDIGUNG ausgerichtete Versorgung der Bw. Aber keine Auslandseinsätze nach dem Motto " Die Freiheit am Hindukusch verteidigen". Frage: Wie sähen die Zahlen aus, wenn man das BIP des Jahres 2014 als Bezugspunkt festlegt? Na bitte. .. Angesichts der wachsenden gesellschaftlichen und sozialen Herausforderungen denen sich die BRD gegenüber sieht - Stichworte gefällig? - Migration und Integration und Digitalisierung und... ist der NATO Beschluss eine Dummheit. Oder wollen sie jetzt nuklearbetriebene Flugzeugträger anschaffen? Und warum zählen eigentlich die sog. "Kollateralschäden" und Folgekosten der geführten Kriege nicht mit? - Bitte die gesamten Kosten die durch Krieg und Vertreibung entstehen und von der BRD getragen werden hinzurechnen. Und die Pensionen ...

Beitrag melden
Beat Adler 07.07.2018, 09:51
47. Krieg ist pfuibäh! Sehr gut so! Vorbereitet sein, ist es auch!

Zitat von Atheist_Crusader
Natürlich ist es das nicht. Niemand glaubt ernsthaft, dass die USA all das Geld in ihr Militär stopfen, nur weil sie uns beschützen wollten. Die machen das weil militärische Stärke ein Grundpfeiler ihres nationalen Selbstbildes ist, weil ihnen Diplomatie meistens zu langwierig und kompliziert ist und sie außerdem Steuergelder an die Rüstungsindustrie umverteilen wollen. Und Sie haben Recht: Es IST beschämend. Beschämend weil wir als größte Volkswirtschaft der EU unsere Kosten auf andere abwälzen, beschämend weil wir uns weigern unseren Teil für den Schutz Europas zu leisten und beschämend weil wir auch über siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges im Grund immer noch kein nuancierteres Verhältnis zum Militär haben als "Krieg ist pfuibäh!".
Krieg ist pfuibäh! Sehr gut so! Vorbereitet sein, ist es auch!

Als Buerger eines der kleinen Nachbarlaender Deutschlands bin ich froh ueber den heutigen, deutschen Pazifismus. Die Generation meiner Eltern, sie ruhen friedlich, bekam durch die Wiedervereinigung Deutschlands erneut einen Schock! Sie vergassen die 12 Jahre des 100jaehrigen Reiches nicht, konnten es gar nicht vergessen!

Allerdings kann sich Deutschland innerhalb der NATO positionieren: Uebernahme der Logistik und der medizinischen Aufgaben. Die Kampfeinheiten duerfen andere NATO Mitglieder stellen. Das ginge!

Ein weiterer Vorteil ist, dass Logistk und durch die Luft transportierbare Notspitaeler und Wasseraufbereitungsanlagen, mit dem ausgebildeten Personal dazu, auch in jeder Katastrophensituation, Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrueche, Ueberschwemmungen, Konflikte, Buergerkriege, etc. eingesetzt werden kann. Das bewirbt die Marke Made in Germany!
mfG Beat

Beitrag melden
a.peanuts 07.07.2018, 09:51
48. Erstmal klären wo die Bedrohung liegt

Sehe keine Feinde weit und breit
Russland hat sich gewandelt.An Kriegen sind sie nicht interessiert.
Russland wie China möchten nur ,dass es den Menschen im Lande gut geht.Dazu brauchen die keine
Kriege.

Beitrag melden
josho 07.07.2018, 09:52
49. Statt zwei Prozent für Rüstung und Krieg....

.....sollte genau dieser Betrag für das Elend dieser Welt eingesammelt werden und bereit stehen, um Fluchtursachen zu bekämpfen und künftige Kriege zu verhindern. Findet sich in diesem Forum jemand, der hierfür die Hand hebt? Genau - nämlich niemand....

Beitrag melden
Seite 5 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!