Forum: Politik
Zuwanderung: Wie naiv wollen wir sein?
DPA

70 Prozent der Flüchtlinge, die zu uns kommen, sind junge, alleinreisende Männer. Soziologen sagen, dass wir uns auf eine "Maskulinisierung" des öffentlichen Raums einstellen sollten. Sind wir darauf vorbereitet?

Seite 46 von 65
gestiefelterkater33 06.10.2015, 17:24
450. Mehrzahl der Flüchtlinge junge Männer

Ich kann mich an einen Artikel bei SPON erinnern, der zum Thema hatte, daß Gewalt vorherrscht in Gebieten in denen Testosteron junger Männer verbreitet ist.

Beitrag melden
weltverkehrt 06.10.2015, 17:25
451. SpOn beratungsresistent?

Flüchtlinge erhalten laut Anordnung des Bundes-Innenministeriums zunächst eine auf zwei Jahre befristete Aufenthaltserlaubnis auf Grundlage von § 23, Absatz 2 Aufenthaltsgesetz (AufenthG). Für den Familiennachzug sind folgende Paragraphen entscheidend, wobei § 5 bei Nutzung der Aufnahmeprogramme der Länder zwingend ist und hier volle Kostenübernahme (Verpflichtungserklärung und Bonität) durch den Antragsteller gegeben sein muss (s. z.B. http://www.nds-fluerat.org/infomaterial/syrische-fluechtlinge/syrien-familiennachzug/), auch bei Nutzung des regulären Nachzugs Einschränkungen s.u. gelten.

"§ 5 Allgemeine Erteilungsvoraussetzungen

(1) Die Erteilung eines Aufenthaltstitels setzt in der Regel voraus, dass

1. der Lebensunterhalt gesichert ist,

1a. die Identität und, falls er nicht zur Rückkehr in einen anderen Staat berechtigt ist, die Staatsangehörigkeit des Ausländers geklärt ist,

2. kein Ausweisungsinteresse besteht,

3. soweit kein Anspruch auf Erteilung eines Aufenthaltstitels besteht, der Aufenthalt des Ausländers nicht aus einem sonstigen Grund Interessen der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt oder gefährdet und

4. die Passpflicht nach § 3 erfüllt wird.


AufenthG § 27 Grundsatz des Familiennachzugs

(3) Die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Familiennachzugs kann versagt werden, wenn derjenige, zu dem der Familiennachzug stattfindet, für den Unterhalt von anderen Familienangehörigen oder anderen Haushaltsangehörigen auf Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch angewiesen ist.


§ 29 Familiennachzug zu Ausländern

(1) Für den Familiennachzug zu einem Ausländer muss

2. ausreichender Wohnraum zur Verfügung stehen.

(3) Die Aufenthaltserlaubnis darf dem Ehegatten und dem minderjährigen Kind eines Ausländers, der eine Aufenthaltserlaubnis nach den §§ 22, 23 Absatz 1 oder Absatz 2 [...] besitzt, nur aus völkerrechtlichen oder humanitären Gründen oder zur Wahrung politischer Interessen der Bundesrepublik Deutschland erteilt werden."


Zu letzterem ist anzumerken, dass AUSDRÜCKLICH in §29 Absatz 3 NICHT von § 5 abgesehen werden kann. Dies gilt nur für solche, die unter Absatz 2 fallen, wo es explizit erwähnt wird. SOMIT GILT § 5 uneingeschränkt für Syrienflüchtlinge, der Familiennachzug darf laut Absatz 3 also nur in der Ausnahme gestattet werden.

Beitrag melden
lostrone 06.10.2015, 17:25
452. und Mutti wird trotzdem

nicht aufwachen und endlich gegensteuern, denn wir müssen ja alle Gutmenschen sein und jeder Refugee hat so schlimmes erlebt und wir Deutschen sind ja die netten ... Und Seehofer ist ja nur der Bajuvarische Rechtsaussen. Aber dass wir in zwei Jahren in jeder Stadt No-Go Areas, Vorherrschaft vom Sippen und Stämmen und das recht des stärkeren (Muselmanen) haben werden ist ja nur Polemik und rechtes Geschwätz. Wehe der gegenwärtigen unteren Mittelschicht, die es sich nicht leisten können wird, den Problemzonen durch Wegzug (auf die Dörfer) zu entfliehen. Die Kolumne trifft den Nagel auf den Kopf, aber Mutti wird den Teufel tun und die Argumente anerkennen. Hoffe sehr, dass sie bei der nächsten Wahl eine fette Ohrfeige bekommt. Leider bleiben als Alternative nur die rechten Parteien, die eine Menge Pferdefüsse mitbringen. Aber leider eben die einzige Möglichkeit gegen die Islamisierung und völlige Zerstörung der Freiheit und Sicherheit im Alltagsleben. Zum Glück habe ich keine Töchter ...

Beitrag melden
cruisemissile 06.10.2015, 17:25
453.

Zitat von iudicare
Ich überlege schon länger, welches Interesse die deutsche Bundesregierung an der Aufnahme von so vielen Asylanten haben kann, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das dies humanitäre Gründe sind. Kann mir hier im Forum jemand erklären, welche wahren Gründe dahinter stecken? Ist es der Niedriglohnsektor, der aufgefüllt werden soll? Welche finanziellen Gründe könnte es langfristig für unsere Regierung geben, so viele Menschen aufzunehmen? Soll dadurch das Rentensystem langfristig gerettet werden? Nicht, daß hier ein falsches Bild entsteht, ich bin pro Asyl, wenn Menschen verfolgt werden, ich glaube aber nicht, daß unserer Regierung Humanität wichtig ist es geht ihr nur um finanzielle Interessen.also welche könnten das sein,was glaubt ihr???
Eine mögliche Erklärung wäre, dass Merkel nach der wirklich sehr unpopulären und unglücklichen Interaktion mit dem weinenden Flüchtlingsmädchen vor laufender Kamera, sich mit einem 180 Grad- Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik neu positionieren bzw. profilieren wollte. Ihre Reaktion war der Blankoscheck für alle Geknechteten dieser Welt nach Deutschland zu kommen. Wahrscheinlich war sie tatsächlich von der von ihr ausgelösten Flüchtlingswelle überrascht. Doch aus der Nummer kommt sie nun leider nicht mehr so leicht raus, ohne komplett an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Also bleibt es wohl dabei. Ein derartig kopfloser Richtungswechsel war bereits nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima zu bestaunen und trug den Namen "Energiewende". Merkel ist die öffentliche Stimmungslage sehr wichtig, denn mit dem Fähnchen im Wind macht sie gern Politik. Doch jetzt hat sie sich wohl etwas verspekuliert. Jetzt kippt die Stimmung, und feige wie sie ist, schickt sie jetzt ihre Ministervasallen vor, die ganz vorsichtig zurückrudern. Ich halte ihr Spiel für verlogen und die Unternehmen reiben sich, ob der neuen billigen Arbeitskräfte, wohl auch schon die Hände.

Beitrag melden
Grönhall 06.10.2015, 17:25
454. Ja und ?

Zitat von h.peter.maier
Herr Kollege, Zwei Drittel und 70% liegen nur 3,33 Prozent Punkte auseinander!
Ich fuege aber gerne fuer Sie nochmal den Link an aus dem diese Zahlen und Angaben kopiert sind.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fluechtlinge-warum-vor-allem-maenner-nach-deutschland-kommen-a-1051755.html

Beitrag melden
ostfale 06.10.2015, 17:26
455. Von wegen 'dünn geraten'

Zitat von peeka(neu)
erklärt Her Fleischhauer aber auch bitte gleich, warum dort links-grün gewählt wird, wo es schon seit Jahren Flüchtlinge gibt und warum dort braun stark ist, wo man Ausländer nur aus dem Fernsehen kennt. Die Aussagelogik ist hier doch wieder einmal etwas dünn geraten.
Genau so dünn wie die dümmliche Zuordnung der Farben für die Wähler genannter Quartiere und / oder Landstriche.
Die nahe Zukunft wird es auch dem größten Gefühlsorgienanhänger zeigen, daß Herr Fleischhauer mit seinem Artikel inhaltlich den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
Möglicherweise wird man ihm dann lediglich vorhalten können, daß er wider besseren Wissens und Gewissens, aus Gründen der Opportunität Dritten gegenüber, untertrieben hat.
Das schmälert jedoch nicht die Qualität seiner heutigen, völlig richtigen Positionierung in der Sache.

Beitrag melden
thomas1954 06.10.2015, 17:26
456. Mulmig aber stolz

Ja, bei dieser immensen Zuwanderung wird es mir auch ein bisschen mulmig. Aber ich bin stolz auf unsere Bundes Kanzlerin, so stolz wie ich noch nie auf eine früheren Bundes Kanzler war.

Beitrag melden
der-schwarze-fleck 06.10.2015, 17:26
457. Rechtsruck

Zitat von a.usemann
Sorge schliesst sich an, dass es nun, wie in Österreich einige Rechtsrucks geben wird.
Warum sorgen Sie sich da? So wie jetzt kann es doch nicht weitergehen, das führt doch zu Chaos. Da lass ich doch lieber mal wieder die Rechten ran in der Hoffnung, dass die bestehenden Gesetze gestrafft und den Erfordernissen angepasst werden. Meine Familie und ich würden schon ganz gern weiter in stabilen und sicheren Verhältnissen leben, sie nicht?

Beitrag melden
SeasickSteve 06.10.2015, 17:26
458. ...

Zitat von zamparonio
Arabische Jugendliche die antisemitische Parolen rufen sollten mit unseren Gesetzen zurechtgewiesen und wer von denen hier nur geduldet ist, der sollte ausgewiesen werden und zwar auf der Stelle.
Etwa so, wie das schon heute viel dutzendfach in Deutschland geschieht? Aus welchem Paralleluniversum stammen Sie?

Beitrag melden
sweety007 06.10.2015, 17:26
459. Grad die Grünen....

...Salonschwätzer sollten mal schön ruhig sein, denn wenn Multikulti bei Ihnen ankommt wird die Moschee schnell aus dem Haus geklagt; wie beim Özdemir:
http://www.berliner-zeitung.de/archiv/laerm-aus-moschee-aergerte-die-eigentuemergemeinschaft-cem-oezdemir-klagt-kurden-aus-seinem-wohnhaus,10810590,10590120.html

Beitrag melden
Seite 46 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!