Forum: Politik
Zuwanderung: Wie naiv wollen wir sein?
DPA

70 Prozent der Flüchtlinge, die zu uns kommen, sind junge, alleinreisende Männer. Soziologen sagen, dass wir uns auf eine "Maskulinisierung" des öffentlichen Raums einstellen sollten. Sind wir darauf vorbereitet?

Seite 55 von 65
unixv 06.10.2015, 18:04
540. Doch!

Zitat von notbehelf
Die meisten Männer sind in einem Alter, in dem sie wohl kaum Familie und Kinder haben. 17-24.
wenn es sich rumspricht, das es Geld gibt, auch für Kinder in ihrer Heimat, haben sie alle Kinder! und werden Kassieren, wie jetzt schon tausende!

Beitrag melden
art20 06.10.2015, 18:05
541. Demokraten auf die Strasse

Das Grundgesetz garantiert uns gemäss Art. 5 Abs. 1 Das Recht auf freie Meinungsäußerung und nach Art. 8 Abs. 1 die Versamlmungsfreiheit.
Es gehören nun die Demokraten auf die Strasse und Schluss mit der ewigen Mär das sachliche Kritik oder Demonstration uns weiterhin nur als Hass oder Fremden-
feindlichkeit suggeriert wird. Es sind unsere Rechte und Werte die es zu verteidigen gilt. Und das auch mit Demonstrationen in allen Städten, das Berlin endlich begreift, das unsere Geduld eine Ende hat.

Beitrag melden
firlefanzus 06.10.2015, 18:05
542. Sind wir darauf vorbereitet?

Vielleicht sollte so mancher Welcomerufer auf diese Frage einmal ins Theater gehen, wenn von Max Frisch -Biedermann und die Brandstifter - gespielt wird. Wenn das Stück gerade einmal nicht auf dem Spielplan steht, Buchhandlung ihres Vertrauens oder die Boblothek.

Beitrag melden
GG.real 06.10.2015, 18:05
543. Realitätsnähe...

...wenn Kommentare "Bilder" vermitteln u.a. heute in der WAZ: Angela Merkel hält das "C" im Namen ihrer Partei beharrlich hoch...die Süddeutsche zeigt auf der ersten Seite eine junge Flüchtlingsmutter mit Kleinkind...Augstein von SPON mit seiner Analyse! Im Vortragen dieser "Bilder", die schon an Hysterie grenzen,werde ich an unsägliche Zeiten erinnert, wo durch Medien durch "Wort und Bild" manipuliert wurde.
Fakten wären dienlicher!

Beitrag melden
agricolo 06.10.2015, 18:06
544. Herzlichen Glückwunsch!

Zitat von nordschaf
Man hat tatsächlich den Eindruck, dass Presse wie auch politischer Fernsehjournalismus stetig auf der Suche nach kontroversen Themen sind, die durch fortgesetzte Polarisierung Zuschauer und Leserschaft garantieren. Langsam frage ich mich, ob wir hier alle manipuliert werden und fröhlich verbal aufeinander losgehen, während sich die diversen Journalisten mal wieder auf eine gewisse Neutralität besinnen könnten. Die Gegenüberstellung von Augstein und Fleischhauer (immerhin hier deutlichst als Kolumnen gekennzeichnet) sind da nur exemplarisch für ein möglicherweise verbreitetes jede-Woche-eine-neue-Sau-durchs-Dorf-Treiben des Journalismus.
Ihr Kommentar ist erstaunlicherweise tatsächlich an der SPON-Zensur vorbeigekommen! Der Logik-Vergleich zwischen dieser Fleischhauer-Kolumne und den Kolumnen von Augstein, Diez und Kuzmany fiel in meinem Kommentar zugunsten von Fleischhauer aus. Die damit verbundene Aufforderung an die Fleischhauer-Kollegen, sich einer vergleichbaren Logik zu bedienen, wurde von SPON nicht goutiert und fiel so der Zensur zum Opfer.
SPIEGEL Online - da weiß man, was man hat! ;-)

Beitrag melden
merkur08 06.10.2015, 18:06
545. in der islamischen Welt werden die Menschen früh verheiratet.

Zitat von notbehelf
Die meisten Männer sind in einem Alter, in dem sie wohl kaum Familie und Kinder haben. 17-24.
Aischa war 6, mit 9 wurde dann von Mohamed die Ehe vollzogen. Was ihm heute wohl wegen Kindesmissbrauchs ein paar Jahre Gefängnis eingebracht hätte. Es sei denn die Grünen hätte es damals schon gegeben. Dann wäre er Europaabgeordneter geworden. Siehe Cohn-Bendit.
Bitte etwas über den Tellerrand schauen.

Beitrag melden
mm-kk 06.10.2015, 18:07
546. Wie können wir realistisch sein,...

...ohne gleich zu negativ zu denken? Das wird die große Kunst der Balance sein in den nächsten Jahren!
Bravo Herr Fleischhauer!

Beitrag melden
karl-felix 06.10.2015, 18:07
547. Eher

Zitat von h.peter.maier
...das sollte uns alle mal kurz nachdenken lassen. Junge Männer haben Bedürfnisse, sind ehrgeizig, sind ihren Familien gegenüber dem Erfolg verpflichtet, wollen sich beweisen...etc. Sie werden jedoch nicht ihre gewohnte "Männer Rolle" abgeben wollen. Das heißt, Anpassung, eher nicht. Enttäuschung führt zu Unzufriedenheit, diese führt zu Aggressionen. Leute, 70% potentionelle Kämpfer in unserem Land. Sind wir darauf eingestellt??
nicht. Unsere Eingeborenen haben in weiten Teilen den Bildungshunger verloren , fühlen sich als eingeboren er Adel und sind nicht mehr bereit sich die Hände schmutzig zu machen .

Ich denke auch , die das überlebt haben, werden sich nach oben kämpfen wie schon immer in der Geschichte der Menschheit.

Den aufstrebenden Germanen hatten die dekadenten Römer wenig entgegenzusetzen . Ich denke auch, dass nur wenige sich dem deutschen insbesondere männlichen Schlendrian in den neuen Bundesländern anpassen werden - die haben jenen Zug zum höheren um Nase Kinn und Mund.

Während die Eingeborenen in Dresden noch im Kreis rumlaufen , haben die dann schon die Führungspositionen besetzt. Weltgewandt, intelligent und durchsetzungsstark .
Ca. 90% der minderjährigen Jungen , die ohne Erwachsene sich bis zu uns durchschlugen wissen halt wie man ums Überleben kämpft. Wir sollten uns gratulieren , dass diese Menschen zu uns kommen .

Beitrag melden
hansgustor 06.10.2015, 18:08
548. 2/3 != 70%

Nochmal für alle Spezialisten. 2/3 der Asylbewerber sind männlich, inklusive Kindern und Greisen. Der Fleischhauer behauptet jetzt es wären 70% junge Männer. Wie immer alles frei erfunden beim Jan.

Beitrag melden
james-100 06.10.2015, 18:09
549.

Zitat von h.peter.maier
Herr Kollege, Zwei Drittel und 70% liegen nur 3,33 Prozent Punkte auseinander!
Ich gehe mal davon aus, das Sie mich meinen. Und wenn Sie zurück blättern würden, erkennen Sie,das ich nur auf den/die Foristin geantwortet habe, die eben die ca 70% von Fleischhauer angezweifelt hat und mit dem 2/3 hausieren ging.

Beitrag melden
Seite 55 von 65
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!