Forum: Politik
Zuwendungen für Parteien: Union bekommt die meisten Großspenden - vor allem aus der I
imago/ STPP

2018 haben die Parteien 2,1 Millionen Großspenden erhalten. Spitzenreiter ist die Union, FDP-Chef Lindner bedachte quasi sich selbst, die DKP hat einen Gönner mit viel Geld. Der AfD mochte niemand was spenden - zumindest nicht offiziell.

Seite 10 von 17
brutus972 30.12.2018, 15:11
90. Zensuswahlrecht ist das,

nichts anderes! Man braucht nur zu sehen, wer hinter den Spenden steht und welche Gesetze gemacht, bzw. nicht gemacht, werden!
Bananenrepublik Deutschland! Warum haben wir wohl kein Anti-Korruptionsgesetz oder Firmenstrafrecht? Rüstungsindustrie, Maschinenbau, Banken etc. lassen mit Parteispenden grüßen!
Richtig wäre, nur Spenden von Privatpersonen begrenzt auf 1000 Euro jährlich!

Beitrag melden
n.wemhoener 30.12.2018, 15:12
91.

Zitat von Sportzigarette
Sorry, aber das ist doch dummes Zeug! Glauben Sie wirklich, die entsprechenden Politiker / Parteien machen deshalb Politk für die Unternehmen, weil die spenden? Da hat kein Ressortleiter, Minister oder Abgeordneter etwas davon, wenn die Parteikasse etwas besser gefüllt ist. Der größte Teil der Parteieinnahmen stammt nämöich von Mitgliedsbeiträgen und Steuermitteln. Es ist eben nicht wie in den USA, wo man dann eine Gegenleistung erwartet, wenn man den Wahlkampf gesponsert hat. Die Politik macht Wirtschaftspolitik, auch im Interesse der Bürger, auch wenn Sie es nicht hören und glauben wollen. Gerade die Autoindustrie ist Schlüsseltechnologie in Deutschland und eien Regierung, die gegen die wirtschaftlichen Interessen ihrer Industrie kämpft, wäre untragbar! Sorry, wer in Deutschland von Korruption in der Politik spricht, versteht die Zusammenänge einfach nicht und kennt sicher keinen einzigen Abgeordneten! Deutschland ist eines der unkorruptesten Länder überhaupt, weil eben alles so transparent ist. Mit besten Grüßen ein Golf Fahrer und SPD Mitglied!
Und warum, frage ich sie, hat diese Regierung 11 lange Jahre gebraucht, um die UN-Konvention gegen Korruption zu ratifizieren ?

Beitrag melden
cvdheyden 30.12.2018, 15:12
92.

Ich finde es ja sehr amüsant, dass Sie jetzt auf die Psychologische Ebene wechseln, ich nehme an ich habe einen wunden Punkt getroffen? Definieren Sie sich über den Staat und lassen keine Kritik zu? Naja, das lasse ich mal unbeantwortet oder offen. Jeder ist ja seine Glückes Schmied.
Was mein Gemüt betrifft, können Sie das wohl nicht beurteilen, da ich ja davon ausgehe, dass Sie zu sachlicher Diskussion nicht in der Lage sind. Von daher lasse ich diese Frage ebenfalls mal offen.

Nun, wir sind mit das "beste" Land? Oha, was für ein Bewertungskriterium. Derartig unsachlich, daher lass ich das auch offen.

Ihre Kriterien, wie Sie sie wohl etwas hektisch niedergeschrieben haben, könnten auch von "Der Partei" geschrieben worden sein, deswegen gehe ich da auch nicht drauf ein, da mir hier die Bewertungsgrundlage für gut oder schlecht fehlt. Sie werden Sie auch nicht sachlich nennen, geschweige denn belegen können. Denn die meisten Menschen verstehen unseren Rechtsstaat nicht und fühlen sich von der Gerichtsbarkeit auch nicht gerecht behandelt z.B.
Aber lassen wir mal das Sammelsurium auch offen.

Was die Möglichkeiten betrifft, grade die sind hier sehr begrenzt. Was die Sicherheit betrifft, da liegen wir weit vorne. Komisch, dass Sie grade das weglassen, denn das ist eines der Kriterien, warum die Leute hier her wollen.

Was mein "Rumkommen" betrifft, so muss ich leider anmerken, dass ich vier Sprachen spreche (weil ich sie bei der Arbeit benutze: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch) da ich Kunden in: Afrika, Russland (Russisch würde ich sehr gerne lernen), Naher und Mittlerer Osten, ganz Europa habe, da ich Softwareimplementierungen leite. Beruteilen Sie das wie Sie wollen, aber das sind Fakten.

Waum ist Deutschland für einen absolute Bananenrepublick:
1.) Der Klüngel hier ist extrem (Beipeil: Cliquen, Klüngel und Karrieren. Lesen Sie dass mal, sehr spannend). Darum geht auch in dem Artikel.
2.) Jedes Jahre müssen Deutsche Firme Strafe für Schmiergelzahlungen liesten.
3.) Dieselaffäre nenne ich mal als Beispiel für die verzahnung der Industrie mit der Politik.
4.) 16 Bundesländer, die noch nicht mal die Bundesweite Infrastruktur im Griff haben
5.) Parteispenden, die von der Steuer absetzbar sind.

Beitrag melden
cvdheyden 30.12.2018, 15:13
93.

Zitat von joomee
Wer so etwas behauptet ist entweder nicht viel rumgekommen oder hat einfach ein negatives Gemütswesen. ....... Und glauben Sie mir, auch in der Schweiz und in Norwegen sitzen Foristen, die allen ernstes behaupten ihre Länder wären eine Bananenrepublik. Aber manche würden das sogar vom Paradies behaupten - womit wir wieder beim Gemüt wären....
Ich finde es ja sehr amüsant, dass Sie jetzt auf die Psychologische Ebene wechseln, ich nehme an ich habe einen wunden Punkt getroffen? Definieren Sie sich über den Staat und lassen keine Kritik zu? Naja, das lasse ich mal unbeantwortet oder offen. Jeder ist ja seine Glückes Schmied.
Was mein Gemüt betrifft, können Sie das wohl nicht beurteilen, da ich ja davon ausgehe, dass Sie zu sachlicher Diskussion nicht in der Lage sind. Von daher lasse ich diese Frage ebenfalls mal offen.
Nun, wir sind mit das "beste" Land? Oha, was für ein Bewertungskriterium. Derartig unsachlich, daher lass ich das auch offen.
Ihre Kriterien, wie Sie sie wohl etwas hektisch niedergeschrieben haben, könnten auch von "Der Partei" geschrieben worden sein, deswegen gehe ich da auch nicht drauf ein, da mir hier die Bewertungsgrundlage für gut oder schlecht fehlt. Sie werden Sie auch nicht sachlich nennen, geschweige denn belegen können. Denn die meisten Menschen verstehen unseren Rechtsstaat nicht und fühlen sich von der Gerichtsbarkeit auch nicht gerecht behandelt z.B.
Aber lassen wir mal das Sammelsurium auch offen.
Was die Möglichkeiten betrifft, grade die sind hier sehr begrenzt. Was die Sicherheit betrifft, da liegen wir weit vorne. Komisch, dass Sie grade das weglassen, denn das ist eines der Kriterien, warum die Leute hier her wollen.
Was mein "Rumkommen" betrifft, so muss ich leider anmerken, dass ich vier Sprachen spreche (weil ich sie bei der Arbeit benutze: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch) da ich Kunden in: Afrika, Russland (Russisch würde ich sehr gerne lernen), Naher und Mittlerer Osten, ganz Europa habe, da ich Softwareimplementierungen leite. Beruteilen Sie das wie Sie wollen, aber das sind Fakten.

Waum ist Deutschland für einen absolute Bananenrepublick:
1.) Der Klüngel hier ist extrem (Beipeil: Cliquen, Klüngel und Karrieren. Lesen Sie dass mal, sehr spannend). Darum geht auch in dem Artikel.
2.) Jedes Jahre müssen Deutsche Firme Strafe für Schmiergelzahlungen liesten.
3.) Dieselaffäre nenne ich mal als Beispiel für die verzahnung der Industrie mit der Politik.
4.) 16 Bundesländer, die noch nicht mal die Bundesweite Infrastruktur im Griff haben
5.) Parteispenden, die von der Steuer absetzbar sind.

Beitrag melden
claus7447 30.12.2018, 15:17
94.

Zitat von Sportzigarette
Sorry, aber das ist doch dummes Zeug! Glauben Sie wirklich, die entsprechenden Politiker / Parteien machen deshalb Politk für die Unternehmen, weil die spenden? Da hat kein Ressortleiter, Minister oder Abgeordneter etwas davon, wenn die Parteikasse etwas besser gefüllt ist. Der größte Teil der Parteieinnahmen stammt nämöich von Mitgliedsbeiträgen und Steuermitteln. Es ist eben nicht wie in den USA, wo man dann eine Gegenleistung erwartet, wenn man den Wahlkampf gesponsert hat. Die Politik macht Wirtschaftspolitik, auch im Interesse der Bürger, auch wenn Sie es nicht hören und glauben wollen. Gerade die Autoindustrie ist Schlüsseltechnologie in Deutschland und eien Regierung, die gegen die wirtschaftlichen Interessen ihrer Industrie kämpft, wäre untragbar! Sorry, wer in Deutschland von Korruption in der Politik spricht, versteht die Zusammenänge einfach nicht und kennt sicher keinen einzigen Abgeordneten! Deutschland ist eines der unkorruptesten Länder überhaupt, weil eben alles so transparent ist. Mit besten Grüßen ein Golf Fahrer und SPD Mitglied!
Das mit dem unkorrupt lass ich stehen. Das mit den Parteispendenbeeinflussung nicht. Zumindest ein Einzelfall, die Mövenpick Spende. Flick an FDP, da würde dann flux das MwSt Gesetz geändert.

Gruss BMW und auch Mitglied.

Beitrag melden
fred_m 30.12.2018, 15:27
95. Der Spendenanteil ist SEHR GROSS

Zitat von Sportzigarette
Der größte Teil der Parteieinnahmen stammt nämlich von Mitgliedsbeiträgen und Steuermitteln.
Das stimmt schon. Trotzdem ist der Spendenanteil sehr hoch. Anteil der Spenden an den Gesamteinnahmen der Parteien in 2016, in Prozent:

AfD: 38,4
FDP: 27,4
CSU: 18,6
CDU: 15,3
Grüne: 12,1
Linke: 7,5
SPD: 7,1

Quelle: Deutscher Bundestag. Die Tabelle wird gezeigt im Spiegelartikel "Goldene Zeiten", ziemlich weit unten am linken Seitenrand:

https://magazin.spiegel.de/SP/2018/48/160964401/index.html

https://magazin.spiegel.de/SP/2018/48/160964401/images/co-sp-2018-048-0022-02-43642-gr.54234a8.jpg

Beitrag melden
quark2@mailinator.com 30.12.2018, 15:30
96.

Geld erlaubt einer Partei mehr Präsenz in der Öffentlichkeit, aber auch Zugang zu Experten in Sachfragen und Kommunikation. Das beeinflußt Wahlergebnisse direkt. Mit anderen Worten, Geld verzerrt die Demokratie. Es ist mir völlig unklar, wieso das demokratisch sein soll. Die Endkonsequenz sieht man in den USA. Aus meiner Sicht ist das eher eine Art Perversion der Grundidee der Demokratie. Gerade neue Parteien haben auf diese Weise extreme Nachteile, sich zu formieren und ihre Ideen vernünftig zu präsentieren, bzw. können sich ihre Anführer nicht voll auf Parteiarbeit konzentrieren, weil sie parallel beruflich tätig sein müssen. Der ganze Ansatz scheint mir fragwürdig.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 30.12.2018, 15:32
97. Kurz und knackig formuliert:

Zitat von tkedm
Nunja, genauso gut kann man auch sagen, dass die Wirtschaft der Linken keine Wirtschaftspolitik zutraut. Eine Politik gegen die Wirtschaft hilft aber weder der Linken, noch der Wirtschaft und schon gar nicht den Bürgern.
Die Wirtschaft spricht der Partei Die Linke im Grunde ein großes Lob aus, in dem sie denen kein Geld überweist. Sie, die Wirtschaftsbosse und deren Helfer halten eine solche Zahlung nicht für Erfolg versprechend im Sinne von Merkels marktkonformer Demokratie.

Beitrag melden
_Faktenchecker_ 30.12.2018, 15:33
98. Ergänzung zu Die Linke

Schade, dass im Artikel unerwähnt bleibt, dass Die Linke gemäß Parteibeschluss aus dem Jahr 2015 gar keine Spenden von Unternehmen mehr annimmt und sich schon seit Längerem für ein Verbot von Unternehmensspenden an Parteien einsetzt. Dass sie 2018 "leer ausging", liegt folglich in der Natur der Sache. Dass die AfD sich Unternehmensspenden verschließt, wäre mir hingegen neu. Sie würde vermutlich Gelder annehmen, wenn sie könnte. Die Linke eben nicht.

Beitrag melden
claus7447 30.12.2018, 15:38
99. Bildung schützt vor Torheit nicht

Zitat von cvdheyden
Ich finde es ja sehr amüsant, dass Sie .... Waum ist Deutschland für einen absolute Bananenrepublick: 1.) Der Klüngel hier ist extrem (Beipeil: Cliquen, Klüngel und Karrieren. Lesen Sie dass mal, sehr spannend). Darum geht auch in dem Artikel. 2.) Jedes Jahre müssen Deutsche Firme Strafe für Schmiergelzahlungen liesten. 3.) Dieselaffäre nenne ich mal als Beispiel für die verzahnung der Industrie mit der Politik. 4.) 16 Bundesländer, die noch nicht mal die Bundesweite Infrastruktur im Griff haben 5.) Parteispenden, die von der Steuer absetzbar sind.
Was nutzen 4 Sprachen, wenn man den Weitblick nicht hat. Nun ich spreche nur 2, deutsch und englisch, rudimentär kann ich aber noch 3 weitere verstehen, werde sie meinen gegenüber nicht anwenden, da diese alle aus dem asiatischen Bereich kommen, aber wenn man dort 10 Jahre wohnt und vor Ort arbeitet bekommt man eben Daseins oder andere mit.

Aber zu ihrer Bevölkerung in Definition Bananen Republik.

Wir haben ein gerechtes und definiertes Rechtssystem (vermutlich negieren sie das auch), wir haben ein weitgehendst transparentes politisches System, lassen Sie sich gerne mal von einem Parlamentarier einladen, es gibt die Chance auf Landes und Bundesebene. Wir haben Pressefreiheit. Wir haben ein Grundgesetz, da können sie weit laufen um analoges zu finden.

Aber all das wird bei ihnen vermutlich nicht zählen. Was mich bei Typen wie ihnen am meisten immer wundert: WIE HALTEN SIE ES NUR BEI UNS AUS?

Wenn es so schlecht, korrupt und abartig ist, Koffer packen. Wäre gut sie würden mal Alternativen aufzeigen.

Last: glauben Sie nur nicht, dass mir alles gefällt was ich jeden Tag lese und erlebe.

Beitrag melden
Seite 10 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!