Forum: Politik
Zwangslandung in Ankara: Türkei stellt russische Waffen in syrischem Passagier-Jet si
AFP

In der Türkei ist eine aus Moskau kommende Passagiermaschine von Kampfjets abgefangen worden - über Stunden wurde sie auf dem Flughafen von Ankara festgesetzt. Die Fracht haben Sicherheitsexperten beschlagnahmt: Dabei soll es sich um Waffen handeln, die für Syriens Machthaber Assad bestimmt waren.

Seite 24 von 31
shine31 11.10.2012, 11:37
230. Re: Schließlich gibt es kein Verbot

Zitat von Schlauschwätzer
Dessen ungeachtet ist das Vorgehen gegen das Flugzeug aber fragwürdig. Schließlich gibt es kein Verbot, Waffen oder Waffenteile als normales Wirtschaftgut von A nach B zu transportieren.
Chikagoer Abkommen Artikel 3 und 35 lesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 11.10.2012, 11:38
231.

Zitat von spon-facebook-10000439491
Wenn Sie nicht möchten, dass Leergut von A (Ihr Nachbar rechts) zu C (Ihr Nachbar links) über B (Ihr Grundstück) gebracht wird, können Sie das den Beteiligten untersagen. Und bei Zuwiderhandlung entsprechend handeln. Ersetzen Sie jetzt A, B und C mit den Namen der beteiligten Länder. Und Leergut gegen Waffen. Dann wissen Sie, dass man dafür kein völkerrechtlich verbindliches Waffenembargo braucht. Weil: Das Völkerrecht eben auch regelt, wer bei wem übers Grundstück latschen darf. Sozusagen.
Das hat ja jetzt wohl jeder Bloede kapiert und Lieschen Mueller klatscht sich auf die Oberschenkel...
Also los, bei jeder noch so vagen Vermutung F-16 losschicken, ist wie "Schiffe Versenken"...es koennte ja mal was sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nzo 11.10.2012, 11:38
232.

"ein Regime zu kontrollieren, das solch brutale Massaker an der Zivilbevölkerung verübt" - Aha!
Aber im eigenen Land gilt für Massaker wie in Sivas schön die Verjährung für eine Strafverfolgung ja ?!
Im eigenen Land dürfen Andersgläubige aber bei lebendigem Leibe verbrannt werden oder was?
Weil die Täter genau wie Erdogan selbst Fundamentalisten sind!
Und gegen Assad geht es auch nur um Vertreibung eines Aleviten (abgesehen von Machtstellung usw.) Sie sollen einfach aufhören zu heucheln, dass es Ihnen um "Massaker an der Zivilbevölkerung" gehen würde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atomkrafteimer 11.10.2012, 11:39
233. Nein

Zitat von affenkopp
Was die Türkei hier betreibt ist schlicht und ergreifend Piraterie. Da das Flugzeug eine Überfluggenehmigung hatte, ist die Türkei nicht berechtigt es zur Landung zu zwingen und gar zu durchsuchen. Damit provoziert die Türkei direkt Angriffe Syriens oder sogar Russlands. Und diese wären völkerrechtlich absolut gedeckt als Akt der Selbstverteidigung.
Woher stammt denn dieser Blödsinn?
Ich empfehle mal die Lektüre des Artikels 3 (insbesondere Ziffer B), des Chicagoer Übereinkommens über die internationale Zivilluftfahrt.
Die Türkei hatte jedes Recht die Maschine zur Landung zu zwingen und durchsuchen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monty54 11.10.2012, 11:40
234. Ich nicht.

Zitat von lolhonk
Aber wer fängt die Waffenlieferungen der USA und anderen Westmächten ab, die den sog."friedlichen" Widerstand so unfriedlich machen?
Melden sie sich doch freiwillig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 11.10.2012, 11:42
235.

Zitat von chmb
Ich bin immer fasziniert, wie man auf Grund solcher AUssagen darauf kommen kann dass hier Assad unterstützt wird. Neutrale und objektive Ansichten sind scheinbar unbegreiflich... Wieso diese dann immer als das beziehen einer Seite interpretiert werden, will in meinen Kopf nicht rein.
Lesen sie einmal Beitrag #43 oder #134 und erklären sie mir, wieso ich das nicht als latente Unterstützung auslegen sollte.
Aber sie haben insofern Recht, dass es in diesem Thread nicht allzu ausgeprägt ist. In anderen war es deutlich schlimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shine31 11.10.2012, 11:42
236. Re: eine syrische Passagiermaschine völkerrechtswidrig aufgebracht

Zitat von H.Lorenz
In den Vordergrund sollte doch erst einmal gestellt werden, daß DIE Türken zwar eine syrische Passagiermaschine völkerrechtswidrig aufgebracht und zur Landung gezwungen haben, aber sie nur ausführende Kraft waren.
Lesen Sie erstmal das Chikagoer Abkommen Artikel 3 und 35 bevor Sie hier Unwahrheiten verbreiten!

Zitat von H.Lorenz
Die türkische Aufklärung ist gar nicht in der Lage, Informationen aus gewissen Kanälen zu beziehen, geschweige, denn die autark und zeitnah umzusetzen.
Das türkische und westliche Nachrichtendienste zusammenarbeiten ist Ihnen wohl nicht bekannt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malarasataponoto 11.10.2012, 11:43
237. Unterstützung von Terroristen

war ja vor kurzem noch Kriegsgrund und rechtfertigte den Angriff auf souveränd Staaten. Da die Türkei ja, wie sie nun auch ganz offen prahlt, Terroristen unterstützt, würde das ja vielleicht legitimieren, die Türkei anzugreifen? Die Türkei wird uns noch den dritten Weltkrieg bescheren. Der Führer will ja das großosmanische Reich. Hat er das nicht oft genung gesagt? Warum lassen wir ihn einfach machen? Ist doch klar: Wir könnten einen klaren Vorteil daraus ziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schlauschwätzer 11.10.2012, 11:47
238. Juris to the Front!

Zitat von WinstonSmith.
Chicagoer Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt, Artikel 3 Ziffer b - c: b) Die Vertragsstaaten anerkennen, dass jeder Staat in Ausübung seiner Souveränität berechtigt ist, die Landung eines Zivilluftfahrzeuges auf einem bezeichneten Flughafen zu verlangen, wenn dieses unbefugt sein Hoheitsgebiet überfliegt oder wenn ausreichende Gründe für die Schlussfolgerung vorliegen, dass es zu Zwecken benützt wird, die mit den Zielen dieses Übereinkommens unvereinbar sind; er kann einem solchen Luftfahrzeug auch alle sonstigen Anweisungen erteilen, um derartige Verletzungen zu beenden. ... c) c) Jedes Zivilluftfahrzeug hat eine in Übereinstimmung mit Absatz b dieses Artikels erteilte Anweisung zu befolgen. Artikel 35 Ziffer a): Kriegsmunition und Kriegsmaterial dürfen von den in der internationalen Luftfahrt verwendeten Luftfahrzeugen in oder über dem Hoheitsgebiet eines Staates nur mit Genehmigung dieses Staates befördert werden.
Sind Zwangsmaßnahmen in Folge von Artikel 35, Ziffer a durch Artikel 3, Ziffer b gedeckt? Sehe ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shine31 11.10.2012, 11:47
239. Re: schlicht und ergreifend Piraterie

Zitat von affenkopp
Was die Türkei hier betreibt ist schlicht und ergreifend Piraterie.
Das war nach dem Chikagoer Abkommen zur zivilen Luftfahrt vollkommen in Ordnung. Erkundigen Sie sich erst, bevor Sie Lügen verbreiten!

Zitat von affenkopp
Da das Flugzeug eine Überfluggenehmigung hatte, ist die Türkei nicht berechtigt es zur Landung zu zwingen und gar zu durchsuchen.
Lesen Sie Artikel 3 und 35 des Chikagoer Abkommens....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 31