Forum: Politik
Zwangsstopp in Wien: Moskau verurteilt Schikane gegen Morales
DPA

Der unfreiwillige Stopp des bolivianischen Präsidenten Morales in Wien erregt noch immer die Gemüter. Er war aus Moskau gestartet, durfte Frankreich, Spanien und Portugal aber nicht überfliegen. Die russische Regierung kritisiert die Sperrung des Luftraums. Paris gibt sich inzwischen zerknirscht.

Seite 14 von 14
maledicto 05.07.2013, 14:41
130. titel

Zitat von Vicky P. Dia
Daraus folgt: Entweder, der Bolivier ist abgeflogen, ohne dass die entsprechenden Genehmigungen eingeholt, bzw. erteilt worden waren - also ein Flug ins Blaue, oder aber die Genehmigungen lagen zum Zeitpunkt des Abhebens vor und der Zwischenstopp in Wien hatte andere Ursachen. ....
Genau.
Und eine dieser anderen Ursache ist, dass mehrere Staaten ihre Überfluggenehmigungen kurzfristig wieder zurück gezogen haben.
Es ist schon sehr auffällig, dass gleich vier Staaten den Überflug nicht mehr genehmigen. Was für eine Erklärung haben Sie dafür?

“Suppose you see a bird walking around in a farm yard. This bird has no label that says 'duck'. But the bird certainly looks like a duck. Also, he goes to the pond and you notice that he swims like a duck. Then he opens his beak and quacks like a duck. Well, by this time you have probably reached the conclusion that the bird is a duck, whether he's wearing a label or not.”

Beitrag melden Antworten / Zitieren
güntilein 06.07.2013, 14:47
131. Hat denn hier niemand die Botschaft vernommen?

"Wir unternehmen alles um Snowden in unsere Hände zu bekommen." Da wird auch vor Präsidentenflugzeugen kein Halt gemacht. Von Moskau bis Bolivien ist es noch weit. Da wird Snowden auch kein gültiger Pass, egal welcher Nationalität schützen, wenn die Amis ihn in die Hände bekommen. Es sei denn Putin "muß mal schnell dahin".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14