Forum: Politik
Zwei Amtszeiten: Clement fordert Begrenzung der Kanzlerschaft
DPA

Angela Merkel regiert bereits in ihrer dritten Amtszeit - und liebäugelt mit einer vierten. Das ist zu viel, findet offenbar Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement, früher SPD, und macht nun einen Vorschlag.

Seite 2 von 27
frank-12 15.08.2015, 10:46
10. ist doch eh egal wer Kanzler ist.

regieren tun andere. Die Politiker tun doch nur so, als hätten sie was in den wirklich wichtigen und grundlegenden Dingen zu sagen. Ich darf an den Satz von H. Seehofer erinnern: "Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden"

Beitrag melden
Waudel 15.08.2015, 10:47
11. Genial

So hat dei SPD eine Chance.

Beitrag melden
barbarine 15.08.2015, 10:48
12. Und ich hatte schon befürchtet, dass ...

.. nie ein Politiker auf diese Idee kommen würde. Es ist mir schon seit Anbeginn meines politischen Denkens ein Rätsel, weshalb unser Bundespräsident nur maximal 2 Amtsperioden durchlaufen darf, während unser Kanzler - oder jetzt eben Kanzlerin - maximal so lange an der Macht bleiben darf, bis er/sie in der Kiste heraus getragen wird. Auch bei den Abgeordneten sollte man über eine zeitliche Befristung ihres Mandats nachdenken, damit das Berufspolitikertum zurückgedrängt werden kann. Wenn es allerdings schlecht kommt, dann würden wir so eine Schieberei erleben müssen, wie in Russland zwischen Medwedew und Putin ...

Beitrag melden
svempa 15.08.2015, 10:49
13. Was fuer dumme Abstimmungsalternativen

Wo ist die Alternative, die jetzige Situation beizubehalten?

Beitrag melden
erst nachdenken 15.08.2015, 10:50
14.

Maximal 2 Legislaturen als Kanzler und insgesamt nicht mehr als 5 als Ministerpräsident eines Landes, Bundesminister und Kanzler zusammen. Hin und wieder muss da mal ein frischer Wind wehen.

Beitrag melden
götzvonberlichingen_2 15.08.2015, 10:50
15. Wo er Recht hat

man muss ihn nicht mögen, aber wo er Recht hat...
Man hat doch an 16 Jahren Kogl gesehen wo das hinführt. Seilschaften machen es sich gemütlich, die Machthabenden sind immer mehr darauf aus sich mehr um Machterhalt als um mutige Politik zu kümmern. Alles ist stets auf die nächste Wahl ausgerichtet. Wenn man wüsste, das dies die letzte Amtszeit ist, würde man vielleicht auch wieder entschlossenere Politiker erleben, die sich nicht in erster Linie um Wahlergebnisse kümmern.

Beitrag melden
yaqxsw 15.08.2015, 10:51
16. Geistiges Sommerloch

... und der FC Bayern muss Thomas Müller auf die Bank setzen, weil er immer so viele Tore schießt? Die SPD dümpelt zu Recht ... und sollte sich fragen, was sie selbst besser machen kann.

Beitrag melden
Taschenbuchausgabe 15.08.2015, 10:51
17.

Da sollte noch sehr viel mehr limitiert werden, manche Abgeordnete sitzen nicht nur schon fast ihr halbes Leben im Bundestag, sondern haben das Rentenalter auch schon überschritten. Die maximale Verweildauer im Bundestag müsste dringenst reguliert werden. Hier meine Top 3:
Volker Kauder 65 Jahre, 30 Jahre im Bundestag; Norbert Lammert 67 Jahre, 35 Jahre im Bundestag; Wolfgang Schäuble 73 Jahre, 43 Jahre im Bundestag.

Beitrag melden
quidquidagis1 15.08.2015, 10:52
18. Nein ,besser..

Zitat von maxderzweite
und dann könnte man auch alle 5 Jahre wählen
...alle 8 Jahre wählen.So kommt Mutti auch auf 16 Jahre Nichtstun.

Beitrag melden
charlybird 15.08.2015, 10:52
19. Das

ist das klügste, was ich von diesem Mann je gehört habe.
Man sollte die Legislaturperioden obendrein bei allen gewählten politischen Mandaten darauf begrenzen, dann klappt’s auch wieder mit der Demokratie.

Beitrag melden
Seite 2 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!