Forum: Politik
Zwei Politikerinnen, zwei Flugzeuge: Merkel und Kramp-Karrenbauer fliegen getrennt in
Christoph Soeder/DPA

Man habe sich bemüht, "den Einsatz der Flugzeuge zu optimieren", doch das hat offenbar nicht geklappt: Die Kanzlerin und die Verteidigungsministerin reisen separat an die US-Ostküste - fast zur gleichen Zeit.

Seite 1 von 14
akase93 22.09.2019, 08:55
1. Prima!

so ein hanebüchener Schwachsinn ist dem Normalbürger kaum zu erklären. Und dann soll er noch auf seine, vielleicht nicht mal jährliche, Urlaubsreise eingepfercht in der Economyclass verzichten? Das hat aber deutlich was von "Wasser predigen und Wein saufen".

Beitrag melden
bernhard.geisser 22.09.2019, 09:02
2.

"Kramp-Karrenbauer ... wollte sie für die Heimreise einen Linienflug nehmen". Und wieso kann AKK für den Hinflug keinen Linienflug nehmen? Ist ja ok wenn die Kanzlerin im Staatsflieger fliegt oder der Entwicklungsminister nach Burkina Faso, Linienflug ist gewiss nicht immer angebracht. Aber AKK nach Washington, kann man sich da nicht ausnahmsweise mit Lufthansa First Class begnügen?

Beitrag melden
alstonerock 22.09.2019, 09:04
3. Wir haben uns bemüht !!!

Unfassbar, und alle Anderen sollen sich einschränken und/oder bezahlen. Ein Vorbild für aktiven Klimaschutz.

Beitrag melden
udo.sowade 22.09.2019, 09:04
4. Die Vorbildwirkung

deutscher Politiker wird das Klima-Paket zum vollen Erfolg werden lassen. Hier wird der Widerspruch zwischen WOLLEN und KÖNNEN dem Bürger (Wähler) als Beispiel nahe gelegt.

Beitrag melden
MitVerlaub! 22.09.2019, 09:11
5. Die gute Nachricht

Die Flugbereitschaft verfügt wieder über reisefähige Flugzeuge.
Die offene Frage: Wenn der Rückflug mit einer Linienmaschine denkbar war... wieso nicht auch der Hinflug?

Beitrag melden
PROST u. Mahlzeit 22.09.2019, 09:13
6. Das sind die Gründe...

Wieso SPD und CDU/CSU aus der Regierung fliegen werden bei der nächsten Wahl. Die heutigen 16 jährigem auf den Straßen sind dann nämlich im wahlfähigen Alter. Und dass das alles nur Lippenbekenntnisse sind zum Klimaschutz hat man am Freitag geschehen. Die Jugend hat recht!!!

Beitrag melden
christianwitten 22.09.2019, 09:16
7. Klimaschutz a la Merkel/CDU

Es mag Hemmnisse geben, die Regierungsdelegationen mittels Linienflügen zu den Tagungsorten zu transportieren. Diese gilt es wegzuräumen. Ein Klimaschutzprogramm der abgehalfterten SPD auftzudrücken ist 2019 sehr leicht. Oh weh, die nächsten Wahlen. Fehlanreize ohne Ende, es soll weitergehen wie bisher. Anderen die Leviten lesen, Absichtserklärungen formulieren und dann jedes Ziel verfehlen. Bigott ist das.
Bucht die Regierungsmitglieder und zuarbeitende auf Linienflüge first class mit separatem boarding. Die Reisen innerhalb Deutschlands für jeden Staatsbediensteten bitte mit der DB. Die CDU/CSU will nicht handeln, nicht etwa kann nicht. Weg mit den Abkassierern und Dienern der entsprechenden Industrie im Ministerrang. Keine Aufsichtsratsmandate oder Vorstandsposten für Glyphosat Schmidt oder diesem Pofalla.

Beitrag melden
ganzeinfach 22.09.2019, 09:20
8. Vorgelebter Klima-Schutz!

Wunderbar. Ein grosses Bravo an die Regierung. Klima-Gipfel vorbei und schon gehts wieder ans Eingemachte: Dampfplauderei auf zwei grossen Anlässen im Freunschafts-Kontinent USA. AHA! Da die 2 Regierungsmaschinen wahrscheinlich für so einen langen Atlantikflug streiken werden, sollen nach Greta nun die beiden hohen Damen in je einem Einhandsegler von Biarritz Ri NY ablegen. Das Wettrennen werden beide nicht gewinnen. Die Konferenzen sind bis dahin eben schon vorbei. Also bleibt mal tüchtig zu Hause und macht mal eure teuer bezahlten Hausaufgaben. Wie wär's mit Vorbereitung zu Neuwahlen? Jetzt! ganzeinfach

Beitrag melden
anonymous2019 22.09.2019, 09:22
9. Ohne Worte...

.... und dann will mir einer erzählen ich möge doch keine Plastiktüten benutzen (die hier in Hamburg in den meisten Fällen eh verbrannt werden) oder weniger Auto fahren... wenns nicht so traurig was uns regiert dann würde ich herzlich lachen.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!