Forum: Politik
Zweifel an Energiewende: Regierung fürchtet die Strompreis-Rache
DPA

Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.

Seite 1 von 61
anon11 17.07.2012, 17:45
1.

Zitat von sysop
Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.
"Bezahlbar bleiben"? Strom ist für viele jetzt schon nicht mehr bezahlbar.
Gerne auch Atomstrom zu 30% des deutschen Preises aus Frankreich importiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnnyBongoUndDiePerverse 17.07.2012, 17:49
2. Was?

Wenn der Wähler die Regierung wegen der gescheiterten Energiewende bestraft, dann ist er aber dämlich. SEHR dämlich. Nämlich genau diese Energipolitik WOLLTE er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berliner42 17.07.2012, 17:49
3.

Daß der populistisch getriebene Atomaussteig teuer wird, was ja klar. Da muß man sich jetzt nicht wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 17.07.2012, 17:49
4. Preise steigen so oder so

Die Konzerne finden immer wieder Gründe für Preissteigerungen. Bisher habe ich jedes Jahr mehr bezahlen müssen auch als die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke beschlossen würde.
Für die Netze bezahlt man auch Unterhalt und für Ausbau, der aber nie erfolgte. Jetzt haben sie Angst vor Ausbleiben von Parteispenden und ohne Job bei den Energiekonzernen nach Abwahl dazustehen. Also wieder mal Angst machen und die Verbraucher verunsichern.
Erst die Solarbranche mit Steuergeldern fördern und dann in den Konkurs treiben wie schon beim Biodiesel... .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
200ps 17.07.2012, 17:50
5. Die Energiewende..

war von Anfang an ( unter Rot-Grün ) zum Scheitern verurteilt. Deshalb sollte man sie nicht aus dem Wahlkampf heraus lassen, sondern die Auslöser deutlich benennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
idealist100 17.07.2012, 17:51
6. Jetzt muss

Zitat von sysop
Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.
Jetzt muss die Presse aber einmal einen Aufmacher machen, das der Normalo die ganzen Netz- und Trassengebühren alleine zahlt und die Grossverbraucher und die Grossindustrie davon befreit ist. Aber wie immer wurde das ja klammheimlich gemacht und die Presse hat den Mund bzw. die Buchstaben und Wörter einbehalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestandeneFrau 17.07.2012, 17:51
7.

Zitat von sysop
Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.
Denkt unsere Regierung etwa, daß die Strompreise derzeit bezahlbar sind? Dieses Problem besteht jetzt, nicht später!

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 17.07.2012, 17:51
8. weg mit dem Oligopol!

Zitat von sysop
Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.
Die Regierung fürchtet sich vor den großen Vier? Wie traurig ist das denn? Weg mit der Macht der großen Stromkonzerne, massive Förderung dezentraler Stromerzeugung. Genau das Gegenteil tut diese Regierung, gerade Offshorewindkraft wird unterstützt und wer sind wohl die Hauptinvestoren? RWE & Co!

Wenn Ihr die Preistreiberei fürchtet, dann entmachtet die Monopolisten und fördert eine Energiewende, die den Namen verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 17.07.2012, 17:54
9. Warum?

Zitat von sysop
Wackelt die Energiewende? In der Regierung werden Zweifel am Zeitplan laut. Strom müsse bezahlbar bleiben, mahnen die zuständigen Minister Altmaier und Rösler. Schwarz-Gelb fürchtet die Preisexplosion - und die Strafe des Wählers.
Der Austieg war doch eine Massnahme von Rot-Grün. Ich dachte bisher immer, die Rahmenbedingungen, Voraussetzungen und Technik wären Parteiunabhängig? Gilt das auch für Rettungsschirme? Sind die evtl. Mit einer anderen Regierung auch billiger? Und Brot?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 61