Forum: Politik
Zwischenfall am Golf: Iranische Kampfflugzeuge feuern auf US-Drohne
USAF

Neue Spannungen zwischen Amerika und Iran: Nach Angaben des Pentagon haben iranische Kampfjets vergangene Woche eine US-Drohne über dem Persischen Golf beschossen. Das Fluggerät überstand den Angriff ohne Schäden. US-Militärs warnten Iran vor weiteren Attacken.

Seite 16 von 29
yyz 09.11.2012, 09:13
150. Adlerauge...

ich gehe jede wette ein, das es sich bei bild 11/12 (karrar-drohne) in der
fotostrecke um eine schlecht gemachte fotomontage handelt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chamar 09.11.2012, 09:14
151. und das zu Recht

Jede Drohne, ein Mordinstrument ohne Gleichen, sollte bevor sie zum Einsatz, also zum Töten, kommt, abgeschossen werden.
Mögen andere Länder, deren Luftraum von amerikanischen Drohnen bedroht ist, daraus lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 09.11.2012, 09:15
152.

Zitat von ehf
Im Gegensatz zum Iran sind Sie kein Unrechtsstaat.
Unrechtsstaat... nette Formulierung. Was ist denn ein "Unrechtsstaat"? Wer definiert die Bedingungen für einen "Unrechtsstaat"? Oder wer bestimmt die Länder der "Achse des Bösen"?

BTP: Bedrängung im Internationaler Luftraum? Schön und gut, aber wo war die Drohne VORHER? Auf "routinemäßigen Überwachungsflug" entlang der Küste? Sicher....bald ist Weihnachten, muss mal den Weihnachtsmann danach fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 09.11.2012, 09:15
153.

Zitat von de-be
Mich würde wirklich mal die amerikanische Reaktion auf routinemäßigen Überwachungsflüge iranischer, russischer oder chinesischer Flugzeuge 30 Kilometer vor New York interessieren.
Zumindest bei russischen Flugzeugen war das in der Vergangenheit gar nichts sooo Außergewöhnliches - zuzeiten des kalten Krieges. Und zwar inklusive Eindringen in den US-Luftraum, wenn auch nicht gerade auf Höhe NY.
Was die anderen betrifft: Sie machen es deswegen nicht, weil sie es nicht können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 09.11.2012, 09:17
154.

Zitat von kuac
Als die Russen in Kuba Raketen stationierten, das hatten die USA auch nicht hingenommen. Warum sollte nun Iran die Drohnen in seiner Nähe tolerieren?
Der Unterschiede sollte selbst IHnen klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankK 09.11.2012, 09:18
155.

Zitat von rainer_unsinn
Wo ist das Problem? Die Iraner mögen halt keine US-Dronen 30 Km vor ihrer Grenze. Es handelt sich hier um einen Fall von versuchter Sachbeschädigung. Das ist für mich nur ein Kavaliersdelikt. Wenn ich mein Eigentum unbeaufsichtigt im Hof meines Nachbarn rumliegen lassen und es kommt weg oder geht kaput ist das halt Pech.
Aber wenn Sie Ihr Auto auf öffentlicher Straße (aka internationaler Luftraum) vor dem Grundstück Ihres Nachbarn abstellen und er macht es kaputt (weil ihm die Marke nicht gefällt) oder es kommt weg - ist das auch Pech oder Sachbeschädigung ?

Oder ist es nur Pech, wenn es sich um amerikanische Marken handelt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beschwingt 09.11.2012, 09:18
156. Routinemässig

Zitat von
Der ferngesteuerte Aufklärer habe einen routinemäßigen Überwachungsflug in etwa 30 Kilometer Entfernung von der iranischen Küste absolviert, als die beiden Kampfjets vom Typ "Su-25" die Drohne bedrängt hätten -
Wenn die Drohne tatsächlich im internationalen Luftraum war, wird es natürlich sehr haarig für die Iraner...
Allerdings kennt hier wohl jeder denkende Mensch die Reaktion der USA, wenn iranische Drohnen 30 Kilometer vor der Ostküste kreisen würden...

auch bei 300 Kilometern wäre die wohl klar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günter2 09.11.2012, 09:22
157. Fotograf und Erzähler

Wie kann man nur so was tun. Die Drohne hat niemanden GÖTETET und war nur auf internationalen Gewässern um die Wale zu fotografieren und das ganze noch selbstverständlich für wissenschaftliche Zwecke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 09.11.2012, 09:22
158.

Zitat von rainer_unsinn
Wo ist das Problem? Die Iraner mögen halt keine US-Dronen 30 Km vor ihrer Grenze. Es handelt sich hier um einen Fall von versuchter Sachbeschädigung. Das ist für mich nur ein Kavaliersdelikt. Wenn ich mein Eigentum unbeaufsichtigt im Hof meines Nachbarn rumliegen lassen und es kommt weg oder geht kaput ist das halt Pech.
Was ist das denn für eine alberne Argumentation? WEnn die Iraner auch keine, sagen wir mal Privatyachten oder Frachtflugzeuge, 30km vor ihrer 'Grenze' mögen, besteht Ihrer Meinung nach auch kein Problem, wenn diese versenkt oder abgeschossen werden....oder wie?
Intern. Luftraum ist ein feststehender Begriff und intern. Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Moewi 09.11.2012, 09:24
159.

Zitat von hubert.hollerich
"Vorfälle wie der Angriff auf die Drohne könnten den Konflikt jedoch verschärfen." Schlüpfen die USA nun von der Täter- in die Opferrolle? Der Provokateur ist diesmal nicht der Iran.
Vielleicht ist das eine versteckte Drohung gegenüber dem iranischen Zivilluftverkehr....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 29