Forum: Politik
Zwischenfall auf Zypern: Randalierer reißen Fahnen vom Bundeswehrcamp
dapd

Bislang hat sich die Wut über die Euro-Krisenpolitik Berlins auf Zypern nur auf Transparenten und in Parolen geäußert. Jetzt kam es erstmals zu Ausschreitungen: Vor einem Bundeswehrcamp wurden Fahnen Deutschlands und der Uno abgerissen. Die Täter entkamen unerkannt.

Seite 7 von 31
kugel7c 22.03.2013, 18:30
60. optional

Man müsse "aufpassen, vor allem aus Berlin, dass keine Töne kommen, die wirklich verletzend sind".

Ist die situation nicht so das man mit Problemen die Zypern ja eindeutig hatt sich an einen Hilfe anbietenden wendet welchen man möglichst alles mit sich lassen lässt und ihm möglichst viele gute vorschläge macht wie er einem den helfen könnte und das man sich auch bei pseudo beleidigungen mal unterordnet weil man selbst ist ja in einer bittstellung und nicht gleich oder swogar über dem Hilfe bietenden positioniert.
Grundsätzlich ist es auch OK wenn man in einem wirtschaftssektor überdimensioniert ist allerdings muss das auch funktionieren wie z.B. in Deutschland oder meinetwegen in Luxenburg
Ausserdem lässt man sich von jemand der gemessen am BIP 1/3 der Wirtschaftlichen Leistung des Bundeslands Bremen hat wobei bremen 1. das bundesland mit dem kleinsten BIP in deutschland ist welches 2. ca. halb soviele Bürger hat wie zypern nichts sagen.
Im endefekt wäre es für Deutschland billiger sämtliche Bürger Zyperns als arbeitslose aufzunehmen als das Land zu retten und da man ja mit der EU versucht eigentlich den Bürgern ein möglichst gutes Leben zu ermöglichen und nicht den banken wäre das auch sinnvoller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CAS 22.03.2013, 18:30
61. Luxemburg, na wunderbar....

Welche Überraschung: Luxemburg solidarisiert sich mit dem Steuer- und Geldwäscheparadies Zypern. Eine Krähe hakt der anderen nun wirklich kein Auge.

Der Minister aus dem deutschen Landkreis, der aus einer Laune der geschichet heraus ein eigener Staat sein darf, versteht anscheinend wirklich nicht was der Unterschied zwischen produktiven Industrien und der Finanzindustrie ist. Auch seine Satellitenindustrie wird ihm im Zweifelsfall nicht helfen den riesigen Finanzsektor in dem Popelland zu stützen.

Ich sehne mir den Tag herbei an dem über ein Hilfspaket für Luxemburg diskutiert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
an-i 22.03.2013, 18:30
62. Die Gründer der EU

meinten, damit zwischen den europäischen Nachbarn keine Kriege entstehen können. Die haben aber mit den verfluchten Zocker Banken (k=d) nicht gerechnet...warum werden diese nicht zur Rechenschaft gezogen? Unter den Kaiser und Königen wurden sie geköpft jetzt kommen sie nicht mal in den Knast...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 22.03.2013, 18:31
63.

Zitat von georgius1
was macht eigentlich unsere Bundeswehr auf Zypern.?? Werden da unser Grenzen verteidigt. ?? Kommt da niemand drauf odel wird das bereits beim zahlenden "Souveraen" = Michel nicht mehr wahrgenommen.??
Wenn Sie den Artikel aufmerksam gelesen hätten, wüssten Sie, dass dort die Schiffe der Bundesmarine stationiert sind, die mithelfen, Schiffe zu kontrollieren, die vor der Küste des Libanons sich verdächtig verhalten.

Da haben wir oberflächlich nichts von und kommen nur unserer internationalen Verpflichtung nach. Unter dem Kommando der UNO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardy2402 22.03.2013, 18:31
64.

Zitat von towi2012
Die würde auch niemand in Europa und geben. Es ist Deutschlands Recht Probleme aufzuzeigen. Wenn wir für Länder eintreten sollen, weil sie so Einfältig sind wie Kinder, können wir sie auch so behandeln.
und auch ihnen sage ich..wir sollen nicht!!! Wir WOLLEN/MÜSSEN weil so wichtig für uns....ich kann nicht so viel essen wie ich auf den EURO kotzen könnte!!! lieber 2 Millionen arbeitslose mehr hier in Deutschland aber ein friedliches Europa wie es früher war vor dem EURO

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129372683232763 22.03.2013, 18:32
65. Da haben wir´s!!

"Der € garantiert den Frieden in Europa " Kaum gerät er--der € !!! --in Gefahr,zeigt sich: "Die Deutschen sind gefährlich " "Zweimal hat Europa sie gerettet....." und jetzt weigern sie sich zu zahlen" Genau wie diese Schlagzeilen aus dem let zten Jahr : Nur Theater! Bleibt ganz ruhig ,liebe Cyprer ! Sie retten den € auf jeden Fall !! Auf ein wenig Demokratie und Würde solltet Ihr schon verzichten !! Aber nichts ist geduldiger als europ. Verträge,vor allem, wenn sie auf Erpressung beruhen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mahatschmanladen 22.03.2013, 18:33
66.

Zitat von genlok
Als Luxemburger entschuldige ich mich für die Aussagen meines Aussenministers. Asselborn wird in Luxemburg von jedem belächelt, man sollte ihn nicht ernst nehmen. Hier ein Paradebeispiel wie er es immer wieder schafft den Klown zu spielen:
Sie müssen sich nicht entschuldigen, denn er hat (teilweise) Recht. Deutschland leidet an einer Verfassung, die dazu führt, dass übermäßig viele unterdurchschnittliche begabte Charaktere in Berlin landen. Die Charakter sind unfähig klar Probleme zu analysieren und sich an irgendwelche Prinzipien zu halten. Die deutsche Regierung lässt sich zu Zugeständnissen bewegen, die unvernünftig sind (eigentlich sogar dumm) und als "Ausgleich" wird anschließend rumgepöbelt. Mir persönlich würde es besser gefallen, wenn man in Berlin einfach mal "Nein" sagt und ansonsten die Klappe hält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 22.03.2013, 18:33
67.

Zitat von Brennstoff
Er verteidigt damit ja nicht nur das Geschäftsmodell Zyperns, sondern auch das seines Landes. Vermutlich dämmert ihm, das eine weitere Krise an den Finanzmärkten auch sein Luxemburg erheblich erschüttern könnte. Immerhin hat er das höchste Durchschnittseinkommen in der EU zu verteidigen, erwirtschaftet mit eben einem überdimensionierten Finanzmarkt. War und ist Hr. Juncker nicht ein leidenschaftlicher Verteidiger der Strategie der Bankenrettung auf allen Ebenen? Konnte man ihm das krumm nehmen? Keinesfalls, solange keine Rettungsmilliarden fließen müssen und schon gar nicht, weil Luxemburg kräftig in die Rettungsschirme einzahlte. Warum Hr. Asselborn nun gerade Irland anführt, dem eben dieses Geschäftsmodell gerade erst ganz schmerzhaft auf die Füße gefallen ist, erschließt sich mir nicht.
Haben Sie Herrn Asselborn zuletzt bei Illner (oder war es Will?) zum Thema Italien/ Euro gesehen?
Ich kann Ihnen sagen! Was der zum Besten gegeben hat, spottet jeder Beschreibung. Null Ahnung, aber davon gaaanz viel!
Sein Kenntnisstand war geradezu erschreckend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yournightmare 22.03.2013, 18:34
68.

Zitat von Prellbock
Anscheinend wird Deutschfeindlichkeit langam zur Mode. Mit dem deutschen Volk kann man es machen...wir entschuldigen uns bestimmt auch noch dafür. So langsam bin ich es leid das jeder meint mit uns machen zu können was er möchte. Auch wenn es unbequem ist gilt es (gedachte) Wahrheiten auszusprechen um den Dialog zu führen ohne angegriffen oder denunziert zu werden. Warum sind wir Deutschen noch gleich die Bösen? Mittlerweile prügelt ja jeder auf uns herum.
also ich kann die Leute verstehen, wenn die Deutschland immer mehr hassen. Deutschland verhält sich auch ziemlich asozial.
Kaum ein Land hat so viel von fremder Hilfe profitiert wie Deutschland. Selbst als man den 2. Weltkrieg angefangen hat, selbst da wurde man von Ländern aufgebaut, die man Wochen zuvor noch angegriffen hat.

Und was ist aus Deutschland jetzt geworden? Kaum was nennenswertes aufgebaut, aber der arroganter Ton steigt von Tag zu Tag gegenüber Ländern, die jetzt mal Hilfe brauchen, auch wenn diese Hilfe nur ein Bruchteil davon ist, was Deutschland mal bekommen hat und auch wenn diese Länder bei weitem nicht so viel Schuld an ihrer Krise haben wie Deutschland früher.

Was für mich noch kaum verständlich ist. Gerade die Länder, die Deutschland aufgebaut haben, gerade gegen die wird am meisten gehetzt. Das deutsche Geschäftsmodel ist nebenbei auch Vergangenheit. Innovation und Produktivität ist nicht die deutsche Stärke. Und noch mal wird man die Löhne nicht mehr senken können. Irgendwann ist es also endgültig vorbei mit der Wettbewerbsfähigkeit. Wer wird Deutschland dann noch helfen? Ich befürchte niemand mehr. Zu undankbar hat sich Deutschland gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MashMashMusic 22.03.2013, 18:34
69.

Zitat von heinzboxan
Da hat der gute Asselborn schon recht, ein bisschen demütiger würde uns besser zu Gesicht stehen. Sind wir zu satt? inribonax
Satt? Wovon? Demut steht dem gut zu Gesicht, der um etwas - demütigst - bittet. Aber ein, stattdessen wird derjenige, von dem man etwas möchte, beschimpft.

Wenn Sie von Ihrer reichen Erbtante Geld leihen wollen, sagen Sie dann auch als erstes, sie gehe aber mal sowas von gar nichts an, was man mit dem Geld vorhabe und außerdem trägt sie ein furchtbares Kleid und stinkt? Wäre nicht so opportun, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 31