Forum: Politik
Zwischenfall vor Schottland: Britische Kampfjets fangen russische Bomber ab

Die Royal Air Force hat Typhoon Kampfjets aufsteigen lassen, um zwei russische Flugzeuge zu eskortieren. Die Langstrecken-Bomber hatten sich nach Angaben aus London dem Luftraum nördlich von Schottland genähert.

Seite 9 von 48
NauMax 14.05.2015, 18:11
80.

Zitat von umweltfreak
soll diese unsinnige Kriegstreiberei seitens der Briten und des Spiegel? Wie koennen britische Jagdflugzeuge in internationalem Luftraum russische Bomber abfangen? Die Briten und andere westliche Laender scheinen offensichtlich Krieg fuehren zu wollen. Selbstmoerderisch.
Die Russen karren Atombomber bis zu unseren Grenzen und wir schicken nur zur Sicherheit Abfangjäger - man kann ja nie sicher sein - und sind (mal wieder) die Kriegstreiber... Denkt euch mal was neues aus! Europa hat keinerlei nukleares Erstschlagspotenzial und plant definitiv keine Invasion in Russland. Warum also schafft Putin seine Bomber so nah an uns ran?

Beitrag melden
wolfi44 14.05.2015, 18:12
81. ja , wo sind wir?

wären diese Bomber im nationalenLuftraum gehören sie sofort abgeschossen....aber es wäre sicherlich zu spät!!! All diese Putinfreunde haben wS an der Birne!

Beitrag melden
KingTut 14.05.2015, 18:12
82. Naja,

Zitat von lwresi
[Diese Meldungen ...] sind Kinderkram, sonst nichts.
diese Meldungen mögen so manchem als Kinderkram erscheinen, so lange nichts passiert. Wenn aber bei solchen Provokationen mal jemand die Nerven verliert, dann haben wir eine handfeste internationale Krise. Provozieren und einschüchtern ist Putin's Geschäft, denn auch er weiß bzw. sollte wissen, dass ihm von der Nato keinerlei Gefahr droht. Er war es doch, der durch seinen völkerrechtswidrigen Handlungen Misstrauen gesät hat. Ich bin jedenfalls froh, dass das westliche Verteidigungsbündnis Freiheit und Wohlstand bei uns schützt. Dass Putins Handlungen von einigen Forumskollegen immer wieder bagatellisiert werden, kann ich nicht nachvollziehen.

Beitrag melden
jens.kramer 14.05.2015, 18:12
83. Und weshalb

diese Meldung? Demnächst werden Eisbären in Grönland gesichtet, als gefährlich eingestuft und nach Norwegen eskortiert?

Beitrag melden
NauMax 14.05.2015, 18:13
84.

Zitat von voiceecho
Sie folgen doch im internationalen Raum! Oder? Wo ist das Problem? Ich kann diese übertriebene Nervosität der NATO trotz der Ukraine nicht verstehen. Ich gehe davon aus, dass die NATO auch in der von Russland fliegt, trotzdem machen die Russen keinen Unsinn! Angst ist ein schlechter Ratgeber, das sollten die verantwortlichen im NATO-HQ auch wissen.
Die Nato schickt aber eher selten strategische Bomber. Würde ein Schwarm B52 auf Moskau zuhalten, würden die Russen wohl auch nicht zimperlich reagieren. Nur die Nato soll die Russen wohl gewähren lassen.

Beitrag melden
taglöhner 14.05.2015, 18:14
85. Putinistenchor

Der atomare Angriff kam aus dem internationalen Luftraum. Wo ist das Problem?

Beitrag melden
widder58 14.05.2015, 18:14
86.

Zitat von freespeech1
Was für eine Meldung. Die Flugzeuge waren nicht im britischen Luftraum und wurden "abgefangen"? Dürfen Flugzeuge im internationalen Luftraum (um den es sich scheinbar handelt) "abgefangen" werden? Sind sie dort nun legal geflogen oder nicht?
Offenbar hat man im Westen die Hosen mehr als gestrichen voll. Ich wäre gespannt, was passiert, wenn wirklich mal ein russisches Flugzeug in den "NATO-Luftraum" eindringt.

Beitrag melden
josifi 14.05.2015, 18:16
87.

Zitat von der_dolly
Wenn ich jetzt in München einen Kilometer nach Nord-West gehe, kommen dann auch britische Soldaten und begleiten mich zurück, weil ich mich Großbritannien angenähert habe?
Wenn Sie Atomwaffen dabei haben, vermutlich schon.

Beitrag melden
Aloysius Pankburn 14.05.2015, 18:16
88. Dazu brauchen Sie doch Frau Käßmann

Zitat von Greggi
Bei solchen Vorkommnissen muss ich immer an Margot Käsmann denken (die doch allen Ernstes die Bundeswehr samt der NATO abschaffen will). Die würde den russischen Bombern wahrscheinlich einen geruhsamen Weiterflug in den NATO-Luftraum wünschen ...
nicht. Wem würde es auffallen, wenn die Bundeswehr in ihrem aktuellen Zustand verschwindet?

Beitrag melden
widder58 14.05.2015, 18:16
89.

Zitat von Greggi
muss ich immer an Margot Käsmann denken (die doch allen Ernstes die Bundeswehr samt der NATO abschaffen will). Die würde den russischen Bombern wahrscheinlich einen geruhsamen Weiterflug in den NATO-Luftraum wünschen ...
Was ist denn nun, wenn die Russen daran gar kein Interesse haben? Indes sollte die NATO sich mal mit der Begriffslehre vom "internationalen Luftraum" auseinandersetzen. Das "Abfangen" dort darf man durchaus als aggressiven Akt werten.

Beitrag melden
Seite 9 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!