Forum: Politik
Zwischenruf zur Homo-Ehe: Steinmeiers Staatsminister thematisiert Merkels Kinderlosig
DPA

Der ranghöchste Mitarbeiter von Außenminister Steinmeier hat mit einem Zwischenruf im Bundestag Kritik ausgelöst. Der SPD-Politiker Michael Roth verwies in der Debatte zur Homo-Ehe auf die Kinderlosigkeit der Kanzlerin.

Seite 1 von 34
Alfred Ahrens 11.06.2015, 20:32
1. Zuviel ist zuviel, in Zukunft wähle ich nicht mehr SPD !

Das ist der Bundestag und kein Stammtisch ! Herr Roth, das wars !

Beitrag melden
kw16 11.06.2015, 20:32
2.

Ein Trugschluss da es ist eine Technik ist ... der Papst hat in diesem Punkt sogar mal recht.

Beitrag melden
quoveritas? 11.06.2015, 20:38
3. Wenn die SPD eine Gleichstellung votiert

wird ein Eigentor schiessen , die Kanzlerin wartet nur darauf um noch 20 Jahre auf Deutschland und auf Europa Druck zu machen.
Und das bedeutet , noch mehr Selbstmorde in Italien , Griechenland , Spanien und Portugal .

Beitrag melden
andrews45 11.06.2015, 20:39
4.

Oh Gott, die heilige Angela wurde angegriffen. Die Union verfällt in kollektive Schnappatmung.
Sicherlich ist es unfein die gewollte oder ungewollte Kinderlosigkeit der Kanzlerin zu thematisieren. Aber wenn man die Ehe als Institution von Mutter, Vater und Kind verteidigt, muss man eben auch akzeptieren dass die Gegenseite genau das zu ihrem (Gegen)Argument macht.

Liebe Union, sind nun vor dem Gesetz alle Menschen gleich oder nicht?

Beitrag melden
schicksal_00 11.06.2015, 20:39
5. Konservative

Diese Rechts-konservativen meinen, den Menschen ihre Weltvorstellung zu diktieren. Genau das zeichnet sie aus.
"Wir haben die Wahrheit gepachtet und befehlen euch, gefälligst so zu leben, wie WIR es wollen!"
Ginge es nach Meinung dieser Unions-Politiker, müssten alle zukünftigen Bräute einen Schwangerschafts-Nachweis führen um zu heiraten.
Und die, die bereits verheiratet und ohne Kinder sind, müssen abgemahnt werden! Reproduziert euch gefälligst!

Beitrag melden
Wunderläufer 11.06.2015, 20:41
6. Jawohl

In der Sache: Zustimmung. Form: Verbesserungswürdig

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 11.06.2015, 20:42
7. tja, um's mit nem Fussballtrainer zu sagen..

..um's mit nem ehemaligen Fussball-Trainer zu sagen: Nach der Wahl ist vor der Wahl: Und so langsam tritt die nach der Bundestagswahl verordnete Zwangs-Harmonie in der großen Koalition in den Hintergrund und man fängt damit an, sich vor der Wahl 2017 wieder gescheit voneinander abzugrenzen und zu positionieren. Sonst käme der dumme Wähler ja vielleicht auf die Idee, statt dem nicht mehr unterscheidbaren Einerlei CDU/CSU/SPD mal was anderes zu wählen. Das wird ab jetzt von Tag zu Tag zunehmen...und noch richtig spassig werden

Beitrag melden
marthaimschnee 11.06.2015, 20:43
8.

Ganz offenbar ein Volltreffer ins Munitionsdepot.

Und wer Ehe untrennbar mit Kinderkriegen verknüpft, der lebt eh in der ideologischen Steinzeit. Daher: Weg mit ehelichen Privilegien, her mit stärkerer Familienförderung. Und wie die Familie sich zusammensetzt, spielt nicht die geringste Rolle!

Beitrag melden
tulius-rex 11.06.2015, 20:44
9. Cdu/csu

Die Haltung von CDU/CSU in dieser Frage kann nur als ambivalent bezeichnet werden. Wasch mir den Pelz aber mach`mich nicht nass. Ähnlich wie bei der PKW-Maut. Man könnte aus der Haut fahren ob dieser bigotten Schaukelpolitik und eine klare Stellungnahme aus dem Chrtistenlager fordern.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!